Positioniersystem Tritor 340 CAP

Nanopositionierung mit hohen Lasten

Mit der Serie Tritor entwickelte Piezosystem Jena kompakte XYZ-Nano-Positionierer auf Piezobasis. Das thüringer Unternehmen kann somit auf eine 16jährige Erfahrung in der Produktion von Drei-Achsen-Systemen zurückblicken. Ein neues Modell der Positionierer-Serie ist Tritor 340 CAP. Dieser Drei-Achsen-Tisch wurde für die hochpräzise Positionierung großer Lasten entwickelt. Trotz seiner Belastbarkeit bis zwölf Kilogramm arbeitet der Positioniertisch im Bereich von Nanometern. Das Element erreicht Stellwege bis 50 Mikrometer in X- und Y-Achse und bis 450 Mikrometer in Z-Richtung. Eine hochgenaue kapazitive Wegmesssensorik eliminiert Hysterese- und Drifteffekte und sorgt für höchste Stabilität, Linearität und Wiederholbarkeit im „closed Loop“-Betriebsmodus. Besondere Festkörpergelenke ermöglichen eine vollkommen spiel- und reibungsfreie Führung. Durch ein spezielles, FEM-optimiertes Design der Antriebskörper wurden die höchstmöglichen dynamischen Eigenschaften generiert. Dadurch wird auch mit zwölf Kilogramm Last noch eine Resonanzfrequenz über 180 Hertz in X/Y- (beziehungsweise über 50 Hertz in Z-) Richtung erreicht. Das System ist besonders geeignet für alle Anwendungen, bei denen eine Nanopositionierung von großen Massen und einer hohen Langzeitstabilität erfolgen soll. In Sonderausführung ist das System auch für Vakuumumgebungen und nicht magnetische Applikationen qualifiziert. gm

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Z-Achsen-Hubtisch:

Mit zwei Aktoren

Die Genauigkeit und die Geschwindigkeit der Probenpositionierung ist ein entscheidendes Kriterium auf dem Gebiet der hochauflösenden Mikroskopie. Diesen Anforderungen entsprechend hat Piezosystem Jena den Z-Achsen-Hubtisch PZ 300 AP entwickelt.  

mehr...

Positioniersysteme

Dynamisch exakt

Die exakte Nivellierung einer Plattform zur präzisen Ausrichtung von Komponenten ist sowohl in der Halbleitertechnik als auch in der Optik und Lasertechnologie wesentliche Voraussetzung für beste Ergebnisse.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Nanopositioniersysteme

Messen im Subnanometerbereich

Hochgenaue Positioniersysteme für die WerkstoffprüfungEine wichtige Rolle im weiten Feld der Werkstoffprüfung spielt die so genannte Nanoindentierung. Sie ist von der klassischen Härteprüfung abgeleitet, findet aber in viel kleinerem Maßstab statt.

mehr...
Anzeige

Miniatur-Katalog

Spektrum im Katalog

Miniatur-Linearführungen und Präzisions-Miniatur-Rolltische fasst Dr. Tretter in einem neuen Katalog zusammen. Hier zeigt sich das breite Lösungsspektrum des Anbieters von Maschinenelementen in diesem Segment.

mehr...

Nanopositionierung

Nano-genau

Die Piezosystem Jena bietet ein Zwei-Achsen-Piezopositioniersystem mit einer großen Innenöffnung an. Sie misst 100 mal 100 Millimeter wurde für die Implementierung an Mikroskopen und Belichtungssystemen konzipiert.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Allrounder 270 A

Mit Kameraprüfung

Arburg spritzt hochpräzise Lichtwellenleiter mit Mikrostrukturen mit dem in einer Fertigungszelle integrierten Allrounder 270 A. Diese Spritzteile kommen überall dort zum Einsatz, wo Licht gezielt ein- und ausgeleitet werden soll, etwa in der...

mehr...

Micro handling

Minis für Höhenflüge

In Flugmodellen müssen kleinste Bauelemente Großes leisten, so auch Miniatur-Lagertechnik in High-End-Motoren. Für diese und andere Kleinstanwendungen mit besonderen Ansprüchen an kompakte Konstruktion, Leichtbau und Leistungsstärke bietet Findling...

mehr...

3-D-Wafer-Level-Packaging

Mikro noch kleiner

Immer kleiner, immer mehr Leistung und immer mehr Funktionen – das müssen mikroelektronische Systeme zukünftig bieten. Gleichzeitig sollen sie energieeffizient und günstig herzustellen sein. Eine Methode, um das zu erreichen, ist die...

mehr...