handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik

Nanopositionierer nanoMIPOS 400 CAPNanopositionierer digital

sep
sep
sep
sep
Nanopositionierer nanoMIPOS 400 CAP: Nanopositionierer digital

Piezosystem Jena erweitert mit nanoMIPOS 400 CAP eine Palette an Mikroobjektiv-Feinpositionierern und bietet sie nun erstmals in digitaler Ausführung an. Der Verfahrbereich beträgt maximal 450 Mikrometer bei einer nanometer-genauen Schrittauflösung. Ein spezielles bidirektionales nanoX-Antriebsdesign sorgt für hohe Dynamik in Verbindung mit ausgezeichneten Führungseigenschaften. Die integrierte Positionssensorik liefert eine driftfreie und langzeitstabile Positionstreue. Der digitale Mikroobjektiv-Nanopositionierer wird mit einer digitalen Elektronik betrieben mit dem großen Vorteil der ASI- und ASC-Funktionen: Die ASI-Funktion (Automatic Sensor Identification) ermöglicht die vollständige Austauschbarkeit des Nanopositionierers oder der Steuerelektronik, ohne dass eine Neukalibrierung notwendig ist. Durch die ASC-Funktion (Autmomatic System Calibration) erfolgt eine Identifizierung des Positionierers und dessen Kalibrierungsdaten. Weil diese Daten im Positionierer gespeichert werden, sind sie nach Austausch der Elektronik sofort wieder verfügbar. Mittels eines integrierten Funktionsgenerators, der Standardwerte zu Frequenz, Amplitude und Offset enthält, können Kurven wie Sinus und Dreieck durchlaufen werden. Je nach Anwendung ermöglicht der digitale Controller die in-situ-Einstellung der PID-Regelparameter sowie der Kerbfilterparameter und Anstiegsbegrenzung. Somit kann das Gerät bequem im Trial-and-error-Verfahren an verschiedene Arbeitsszenarien optimal angepasst werden. Mit diesen Eigenschaften wird das System hochpräzisen Anforderungen in den Bereichen Biologie, Medizin und Lasertechnik gerecht. Aufgrund der mechanischen Eigenschaften lässt es sich problemlos in aufrechter und inverser Mikroskopie einsetzen. pb

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

ELP Montagestation Anwendungen

Schunk vereinfacht LinearmoduleAuto-Learning in der Montage

Schunk ist es gelungen, kompakte Linearmodule mit wartungsarmen 24 Volt-Lineardirektantrieb zu realisieren, die ihr Bewegungsprofil vollautomatisch an die jeweiligen Teilegewichte anpassen.

…mehr
Nanopositioniersysteme: Messen im Subnanometerbereich

NanopositioniersystemeMessen im Subnanometerbereich

Hochgenaue Positioniersysteme für die Werkstoffprüfung
Eine wichtige Rolle im weiten Feld der Werkstoffprüfung spielt die so genannte Nanoindentierung. Sie ist von der klassischen Härteprüfung abgeleitet, findet aber in viel kleinerem Maßstab statt.
…mehr
Micro handling: Minis für Höhenflüge

Micro handlingMinis für Höhenflüge

In Flugmodellen müssen kleinste Bauelemente Großes leisten, so auch Miniatur-Lagertechnik in High-End-Motoren. Für diese und andere Kleinstanwendungen mit besonderen Ansprüchen an kompakte Konstruktion, Leichtbau und Leistungsstärke bietet Findling Wälzlager in Karlsruhe ein umfangreiches Portfolio in allen Leistungsklassen.

…mehr
Nanopositionierung: Nano-genau

NanopositionierungNano-genau

Die Piezosystem Jena bietet ein Zwei-Achsen-Piezopositioniersystem mit einer großen Innenöffnung an. Sie misst 100 mal 100 Millimeter wurde für die Implementierung an Mikroskopen und Belichtungssystemen konzipiert.

…mehr
Allrounder 270 A: Mit Kameraprüfung

Allrounder 270 AMit Kameraprüfung

Arburg spritzt hochpräzise Lichtwellenleiter mit Mikrostrukturen mit dem in einer Fertigungszelle integrierten Allrounder 270 A. Diese Spritzteile kommen überall dort zum Einsatz, wo Licht gezielt ein- und ausgeleitet werden soll, etwa in der Beleuchtungs- oder der Lichtleitertechnologie.

…mehr
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige