Editorial

Umgesehen

Endlich. Auch wenn der Winter nicht gerade das war, was man knackig nennen müsste, so ist er doch vorbei. Geht es nun mit Schwung ins Frühjahr? Genau diesen habe die deutsche Wirtschaft verloren, wird vermeldet. Zwar gehe der Aufschwung weiter, aber gebremst. Für das Gesamtjahr prognostizieren die Statistiker ein Wachstum von 2,5 Prozent. Getragen werde es vor allem durch den positiven Saldo des Exports. Daran hat wohl auch die deutsche Medizintechnik ihren Anteil, denn sie steht im Ausland auf gesunden Füßen. Medizintechnikprodukte „Made in Germany“ stehen weltweit für Qualität. Zwei Drittel ihres Umsatzes erwirtschaften die deutschen Hersteller mit Exportgeschäften – diese Quote ist höher als in der Automobilindustrie und im Maschinenbau. Viele innovative Unternehmen auch im Maschinen- und Anlagenbau suchen und finden hier ein neues Betätigungsfeld – besonders in der Mikroproduktionstechnik. Medizintechnische Produkte werden kleiner, präziser, einfacher – sie sind vor allem stärker nachgefragt denn je. Weil die Menschen älter werden, weil sie gesünder älter werden wollen und weil sie bereit sind, mehr dafür auszugeben. Der Markt boomt. Auch Medizintechnik-Fachmessen erleben einen Aufschwung – die Compamed hat ihn gezeigt, die anstehende Medtec dürfte ihn bestätigen, und die Topclinica im Sommer wird als Highlight der Branche angekündigt. Weil sowohl die Fertigung von Bauteilen und Baugruppen für den direkten Gebrauch als auch der Werkzeug- und Formenbau für die Herstellung medizintechnischer Produkte handling-relevante Themen sind und zur Automatisierung, Handhabungstechnik und Intralogistik gehören, hat sich die Redaktion auf diesem Gebiet umgesehen. Nicht nur interessante Neuigkeiten sind hier zu entdecken – auch der Schwung, der die Branche längst erfasst hat, ist zu spüren.

Anzeige

Einen solchen wünsche ich Ihnen sowohl beim Lesen als auch beim Blick aus dem Fenster: Gehen Sie ungebremst ans Werk und in den Frühling!


Ihre Petra Born

stv. Chefredakteurin

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Meinung

Der intelligente Mensch in der Fabrik 4.0

Kürzlich las ich von einer Ausstellung, die dieser Tage in Venedig zu sehen ist: Homo Faber – der schaffende Mensch. Zu sehen ist dort luxuriöseste Handwerkskunst, bei der es auf Geschicklichkeit, Originalität und Kreativität ankommt.

mehr...

Meinung

Ein Wettbewerb der Besten …

… liebe Leserinnen und Leser, war auch in diesem Jahr einmal mehr der handling award. Vor wenigen Tagen standen im Rahmen der Motek die Sieger auf der Bühne und nahmen stolz ihre Auszeichnungen entgegen.

mehr...

Meinung

Gemeinsam, aber sicher

Ich habe gelesen, dass es laut Universal Robots bisher nur ein paar tausend echte kollaborierende Roboter gibt, die im Produktionsumfeld Seite an Seite mit Menschen arbeiten.

mehr...

Meinung

Einen ersten Blick …

… auf die diesjährige Motek, liebe Leserinnen und Leser, werfen wir traditionell schon mit unserer August-Ausgabe. Was dürfen wir Anfang Oktober in Stuttgart sehen?

mehr...
Anzeige

Motek und Bondexpo

Der Mensch ist dran!

Motek und Bondexpo 2018. Neue Handlingsysteme stellen den Menschen in den Mittelpunkt und erhöhen Motivation und Produktivität. „Das Zeitalter der praxisgerechten Ergonomie hat begonnen“.

mehr...

Meinung

Lost in Datenschutz?

Als Google auf seiner diesjährigen Entwicklerkonferenz I/O die Software Duplex vorgestellt hat, sorgte das für viele erstaunte Gesichter. Der Anrufassistent kann Telefonate übernehmen, auf die wir keine Lust haben und ist dabei von einer...

mehr...
Anzeige

Meinung

Unsere Zukunft …

… sehr geehrte Leserinnen und Leser, gestalten wir mit all jenem, was wir heute tun und unterlassen. Dass die Zukunft digital, vernetzt, intelligent, innovativ und smart werde, hören und lesen wir täglich zigfach.

mehr...