Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

fast täglich klingelt bei uns in der Redaktion das Telefon: Eine Susi Sorglos von irgendeiner PR-Agentur möchte wissen, ob denn ihre E-Mail mit der Pressemitteilung bereits eingegangen sei. Derartige Fragen kann man grundsätzlich nicht beantworten – das Problem ist die tsunamiartig anschwellende Flut unerwünschter E-Mails. Es sind mittlerweile so viele, dass wirklich wichtige Nachrichten leicht übersehen werden.

Vor einiger Zeit las ich in einer Münchner Fachzeitschrift: „Ich stehe kurz davor, meine E-Mail-Adresse zu schließen und auf die an und für sich großartige Kommunikationsmöglichkeit zu verzichten.“ Weiter schreibt Gerhard Gotzmann: „Bei dem E-Müll... handelt es sich nicht nur um... verkappte Werbebriefe oder dubiose Aktientipps. Viel schlimmer sind Pressetexte, die absolut gar nichts mit unserem Thema oder der Branche zu tun haben. Offenbar berechnen immer mehr PR-Agenturen ihr Honorar nach der Größe der Adressdatei und bombardieren ohne Zielgruppeneinschränkung die Redaktionen mit Presseinformationen ihrer kompletten Kundenliste. Eine Lösung, die Mailflut zu begrenzen, (ist) die Einführung einer elektronischen Briefmarke.“ Ein interessanter Vorschlag, der genau den Kern des Problems trifft.

Da wir ebenso betroffen sind, möchte ich Sie bitten, Ihre Medieninformationen für handling weiterhin mit der Post zu schicken. Das Öffnen, Sichten und Ordnen geht so für uns am schnellsten. Mittlerweile gibt es auch intelligente, elektronische Alternativen zum Verteilen von Nachrichten: RSS-Feeds. Der Empfänger wird einmal über diese Möglichkeit informiert und entscheidet dann selbst, ob er die Infos abonnieren will, die ihm dann automatisch zugestellt werden. Das klappt wunderbar; geben Sie doch mal in Ihren Browser ein http://www.handling.de/news.rss. Diese Technik kann übrigens noch mehr, zum Beispiel multimediale Inhalte wie Podcasts automatisch zustellen. Mehr dazu in unserem Beitrag über den guten Business-Ton (S. 114/115).

Anzeige

Zum Erfolg im Geschäft gehört auch die Kontaktpflege. Dafür gibt es heute technische Hilfsmittel wie das Netzwerkportal Xing. Die Redaktion machte sich schlau und besuchte ein Seminar (S. 54/55).

Eine ausgezeichnete Möglichkeit zur Anbahnung und Pflege von Geschäftskontakten bieten seit jeher die Fachmessen. Eine besonders erfolgreiche - die SPS/IPC/Drives - findet alljährlich Ende November in Nürnberg statt (S. 20/21). Nette Gespräche und ein Imbiss zur Mittagszeit erwarten Sie am Stand 365 in Halle 4A. Hier lernen Sie auch unseren neuen Objektleiter Robert Horn kennen. Er ist bereits seit 20 Jahren bei Hoppen-stedt tätig, unter anderem als Objektleiter der Zeitschrift Labo, und hat somit große Erfahrungen in der Verlagsbranche. Das gesamte handling-Team freut sich auf Ihren Besuch! (S. 10)



Gunthart Mau, Chefredakteur

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Meinung

Qualitätssicherung in der Fertigung …

… liebe Leserinnen und Leser, bedeutet fortwährende Qualitätskontrollen in jeder Produktionsphase. Die Kontrolle von Abläufen, technischen Parametern und Produkteigenschaften ist unverzichtbarer Bestandteil der Fertigung.

mehr...
Anzeige

Materialfluss gezielt optimieren

Die Prinzipien der schlanken Produktion, kompakt für Sie zusammengefasst. Informieren Sie sich im kostenfreien Leitfaden von item: Was heißt „lean“? Welche Schritte sind erforderlich? Hierbei liegt der Fokus auf dem Einsatz und Bau kosteneffizienter Betriebsmittel.

mehr...

Meinung

Um Material- und Informationsfluss …

… sehr geehrte Leserinnen und Leser, dreht sich auch in diesem Jahr wieder die Logimat, und zwar im großen Stil. Die Internationale Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement deckt das komplette Themenportfolio von der Beschaffung...

mehr...
Anzeige

Meinung

Reinschauen und rückschauen …

… liebe Leserinnen und Leser, ist unsere Empfehlung an Sie in diesem handling-Magazin, der letzten Printausgabe für dieses Jahr. Wir haben über viele interessante Lösungen und Anwendungen berichten können.

mehr...

Meinung

Neu verteilt

Das Jahr neigt sich schon wieder dem Ende zu, liebe Leserinnen und Leser, es scheint mir nur ein paar Tage her zu sein, dass ich die Unterlagen zur Logimat in den Schrank geräumt habe.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Schmal gebaut und direkt auf den Bodenroller
Das neue Palettierer-Modell der AST-Baureihe von Hirata vereint das schmalbauende Gestell der AST-Serie mit den Vorteilen der direkten De-/Palettierung von bzw. auf klassische Bodenroller.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung von Hinterschwepfinger unterstützt Fertigungsunternehmen bei Neuplanung, Modernisierung und Restrukturierung von Standorten - für optimale Flächeneffizienz und Materialflüsse sowie intelligent integrierte Industrie-4.0-Lösungen.

Zum Highlight der Woche...

Meinung

Drei Fragen an…Markus Binder

Leistungssteigerungen und Miniaturisierung. Zur SPS IPC Drives berichtet Markus Binder, Geschäftsführender Gesellschafter von Binder, welche Herausforderungen und Trends er für die Verbindungstechnik sieht.

mehr...

Meinung

Der intelligente Mensch in der Fabrik 4.0

Kürzlich las ich von einer Ausstellung, die dieser Tage in Venedig zu sehen ist: Homo Faber – der schaffende Mensch. Zu sehen ist dort luxuriöseste Handwerkskunst, bei der es auf Geschicklichkeit, Originalität und Kreativität ankommt.

mehr...

Meinung

Ein Wettbewerb der Besten …

… liebe Leserinnen und Leser, war auch in diesem Jahr einmal mehr der handling award. Vor wenigen Tagen standen im Rahmen der Motek die Sieger auf der Bühne und nahmen stolz ihre Auszeichnungen entgegen.

mehr...