Editorial

Der Fortschritt...

... liebe Leserinnen und Leser, sei ein Fordschritt, soll Kurt Tucholsky gesagt haben, und er war dagegen. Gemeint ist die Revolution vor genau 100 Jahren, mit der Henry Ford in seiner „Ford Motor Company“ die Zeit der industriellen Massenfertigung einläutete. Die Produktion am Fließband hat die Welt verändert – eine spannende Entwicklung, die ja fortwährend andauert, weil Produktionsverbesserungen auf allen Ebenen permanent stattfinden. War bisher die effiziente Massenherstellung das Ziel, steht nun die effiziente Einzelfertigung auf der Agenda – und eine Produktion, die sich selbst steuert und anpasst. Jetzt wird es wieder spannend, aber eben auf andere Weise, sind wir doch dabei, die Regie aus der Hand zu geben. Nun sind die Maschinen am Zug und sollen selbst sehen, wie sie fertig(en) werden. Die Hannover Messe feierte deren „Dialog“ und hob das Thema Industrie 4.0 auf die öffentliche Bühne. Diese Vorstellung ist kein Ereignis, sondern ein Prozess, der wiederum fortwährend andauern wird – viele Jahre, und vor allem wird er hinter den Kulissen ablaufen und in den klugen Köpfen tüftelnder Ingenieure und Entwickler Stück für Stück vorangebracht. Das dürfte den deutschen Maschinenbau beflügeln.

Für die immer komplexeren Anwendungen in der Prozess- und Fertigungsautomation spielt zum Beispiel die Sensorik, Mess- und Prüftechnik eine bedeutsame Rolle. Die Branche hat für die vernetzte Produktion eine Schlüsselposition inne und wird auf der diesjährigen Sensor+Test Mitte Mai in Nürnberg zukunftsweisende Neuigkeiten vorstellen. Auch in der Holzwirtschaft geht es zunehmend mehr um individuell angepasste Fertigungen für geringe Stückzahlen; zugleich setzen globale Fertigungstrends scharfe Randbedingungen und fordern eine effiziente Automatisierung. Damit wird sich die Ligna in Hannover befassen. Beiden Themen haben wir in dieser handling-Ausgabe jeweils ein Special gewidmet.

Anzeige

Ich bin froh, dass wir nicht in die Zukunft schauen können – würden wir doch gewiss kneifen vor diversen Herausforderungen und Hürden, von denen wir zum Glück heute noch nichts wissen. Aber spannend wäre es doch zu wissen, wie die Produktion in 100 Jahren aussieht und die wievielte Revolution dann gerade aktuell ist – 6.0 oder schon 7.0 oder gar mehr?

Eins nach dem anderen – jetzt ist erst einmal der Frühling dran, ein ersehnter Fortschritt nach diesem langen Winter. Ich wünsche Ihnen eine interessante Lektüre und grüße Sie aus der handling-Redaktion.

Herzlichst Ihre
Petra Born
pborn@weka-businessmedien.de

P.S. Übrigens – handling als Ihr beruflicher Begleiter bietet Ihnen nützliche Informationen nicht nur in den jeweiligen Print-Ausgaben, sondern auch über unser Online-Portal http://www.handling.de. Versäumen Sie nicht die täglichen Neuigkeiten, die wir hier für Sie bereitstellen. Nutzen Sie auch den Newsletter, den wir Ihnen wöchentlich anbieten – melden Sie sich einfach an!

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Motek und Bondexpo

Der Mensch ist dran!

Motek und Bondexpo 2018. Neue Handlingsysteme stellen den Menschen in den Mittelpunkt und erhöhen Motivation und Produktivität. „Das Zeitalter der praxisgerechten Ergonomie hat begonnen“.

mehr...

Meinung

Lost in Datenschutz?

Als Google auf seiner diesjährigen Entwicklerkonferenz I/O die Software Duplex vorgestellt hat, sorgte das für viele erstaunte Gesichter. Der Anrufassistent kann Telefonate übernehmen, auf die wir keine Lust haben und ist dabei von einer...

mehr...

Meinung

Unsere Zukunft …

… sehr geehrte Leserinnen und Leser, gestalten wir mit all jenem, was wir heute tun und unterlassen. Dass die Zukunft digital, vernetzt, intelligent, innovativ und smart werde, hören und lesen wir täglich zigfach.

mehr...
Anzeige

Meinung

„Alles fließt“...

... schoss es mir im vergangenen Monat durch den Kopf, als ich in den vollen Gängen der Logimat unterwegs war. Die Besucher strömten durch die Hallen, mobile Transportsysteme düsten zwischen den Leuten hindurch.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...

Meinung

Ein volles Programm …

... liebe Leserinnen und Leser, wird uns in Hannover vom 23. bis 27. April erwarten. Die Messe werde zum „globalen Hotspot für Industrie 4.0“, heißt es seitens des Veranstalters.

mehr...

Meinung

Sicherheit…

…liebe Leserinnen und Leser, ist ein viel diskutiertes Thema in diesen Tagen. Erinnern wir uns beispielsweise an die Adventszeit zurück, als die Weihnachtsmärkte mit riesigen Beton-Pollern geschützt waren.

mehr...