Meinung

Mütze und Schal für Maschinen

Wer sich im Winter vor Grippe oder Erkältung schützen will, liebe Leserinnen und Leser, beugt vor: Eine Grippe-Impfung oder zumindest Mütze und Schal gehören zu den Standards. Wenn dann doch irgendwann die Nase läuft oder das Fieber einen ans Bett fesselt, müssen Medikamente her. Ähnlich verhält es sich in der Industrie, wo die vorausschauende Wartung oder Predictive Maintence vor allem im Zusammenhang mit Industrie 4.0 eine immer bedeutendere Rolle spielt. 

Annina Schopen, Redakteurin handling

Lange Ausfallzeiten und Maschinenstillstände sind nicht mehr nötig. Denn während früher eine Produktionsanalage erst ausfallen musste, bevor sie repariert wurde, sind intelligente Systeme heute in der Lage, eine Störung schon zu erkennen, bevor sie auftritt. Sensoren messen beispielsweise Vibration, Temperatur oder Feuchtigkeit, eine Wartungs-Software wertet die Daten aus und erkennt einen möglichen Ausfall von Komponenten.

Wir haben diesen wichtigen Ident- und Sicherheitssystemen einen Schwerpunkt gewidmet. Aber das Thema ist natürlich vielschichtiger. Auf der vor kurzem zu Ende gegangenen Hannover Messe konnten sich die Hallen der Industrial Automation über besonders großen Besucherandrang freuen. Das ist kein Wunder – ist die Robotik, vor allem die Mensch-Roboter-Kollaboration, ebenfalls eins der wichtigen Zukunftsthemen. Die Zeiten von Schutzeinrichtungen sind lange vorbei, heute arbeiten Roboter Seite an Seite mit dem Werker. Das ruft Sicherheitsvorkehrungen auf den Plan, Gefährdungen des Menschen müssen ausgeschlossen werden. Der Arbeitsraum wird überwacht, aber auch Kräfte, Geschwindigkeiten und Verfahrwege von Robotern müssen sichergestellt und bei Bedarf gestoppt werden. 

Anzeige

Ich wünsche Ihnen eine spannende Lektüre,

Ihre
Annina Schopen

Redakteurin handling

Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Robotik

Softwaremodul zur Robotersteuerung

Das neu entwickelte Movikit Robotics ist ein standardisiertes Softwaremodul für den modularen Automatisierungsbaukasten Movi-Cvon SEW. Es ermöglicht die universelle Steuerung von seriellen und parallelen Roboterkinematiken. 

mehr...
Anzeige

Geschäftsführung

ABB-CEO Spiesshofer tritt zurück

Wie ABB bekannt gegeben hat, tritt CEO Ulrich Spiesshofer (55) von seiner Funktion zurück, die er seit 2013 inne hatte. Der Präsident des Verwaltungsrates, Peter Voser (61), wird mit sofortiger Wirkung zusätzlich die Position des Interims-CEO...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige