Meinung

Daten ohne Ende...

... sehr geehrte Leserinnen und Leser,

Dipl.-Ing. Petra Born, Chefredakteurin

produzieren wir alle, Menschen und Maschinen, permanent und ohne Unterlass. Die Informationsflut schafft Datenberge, immer mächtiger, immer höher. Mit der fortschreitenden Digitalisierung der industriellen Fertigung und der damit einhergehenden zunehmenden Vernetzung von Maschinen und Komponenten wachsen diese Datengiganten auf unvorstellbare, schwindelerregende Dimensionen an. Und was geschieht dann damit? Für Industrie-Unternehmen sind die Themen Datenstrukturierung, Datenanalyse und Datenverwertung aktuell brennender denn je – „Big Data Analytics“ müssen sie im Zusammenhang mit der Industrie-4.0-Entwicklung unbedingt angehen. Im Rahmen der diesjährigen SPS IPC Drives in Nürnberg, die vom 24. bis 26. November ansteht, findet erstmals ein Summit Big Data Analytics statt, das sich an Fach- und Führungskräfte aus dem produzierenden Gewerbe wendet, an technische Leiter, Vertriebler, Servicemitarbeiter und Produktmanager aus Maschinenbau und Automatisierungstechnik. Sie sollen an praktische Big-Data-Lösungen herangeführt werden, damit sie von ihren Datenbergen nicht abstürzen. Und freilich wird die Messe – etabliert als Europas führender Treffpunkt und Innovationsplattform für elektrische Automatisierung – neue Produkte, Lösungen und richtungsweisende Technologien für die Produktion der Zukunft präsentieren, die wiederum neue Daten generieren…

Anzeige

Höhenangst ist bei diesem Thema nicht angebracht. Eher sei ein augenzwinkernder Rückblick in die irgendwie niedlichen Achtzigerjahre erlaubt: Die biegsame und empfindliche 5¼-Floppy schluckte ganze 720 Kilobyte, was für Texte allemal gereicht hat, und schließlich hatte man ja mehrere davon im Kasten. Der reine Wahnsinn für uns Studenten war dann später die Diskette, die trug sage und schreibe 1,44 Megabyte, da passte sogar ein Foto drauf – also Daten ohne Ende.

In unserem Schwerpunkt SPS/IPC/Drives stimmen wir Sie thematisch auf die Automatisierungsmesse in Nürnberg ein, und wir selbst sind natürlich auch vor Ort, um für Sie Informationen ohne Ende einzusammeln – fachlich strukturiert und analysiert zur nutzbaren Verwertung in Ihrem beruflichen Alltag.

Ich wünsche Ihnen eine interessante Lektüre, eine erfolgreiche Messe und stets die Übersicht über Ihre Daten!

Ihre Petra Born

Chefredakteurin handling

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Spanner-Modul

Modul fürs Feld

Mit dem TBEN-LG-EN1-Spanner präsentiert Turck ein Block-I/O-Modul, das die Kommunikation zwischen zwei unterschiedlichen Ethernet-Netzwerken direkt im Feld ermöglicht. Das robuste Modul in Schutzart IP65/IP67/IP69K hat ein glasfaserverstärktes...

mehr...

Process Automation Controller

Verbindet Ebenen

Bei der Umsetzung von Industrie 4.0 stehen viele Unternehmen zunächst vor der Herausforderung, die vorhandenen Maschinenparks an überlagerte Systeme anzubinden. Eine durchgängige Kommunikation, das Ziel von Industrie 4.0, erfordert im ersten Schritt...

mehr...

T-Adapter

In Serie montierbar

Fränkische Industrial Pipes (FIP) stellt sein breites Kabelschutzsortiment FIP-Systems vor sowie einen neuen T-Adapter aus der Serie rund um die Verschraubungsinnovation FIP-Lock One.

mehr...

Industrie-4.0-Lösungen

Intelligent von Anfang bis Ende

Simulation und Fernwartung. Baumüller zeigt, wie mit Industrie 4.0 in jeder Phase der Wertschöpfung zusätzlicher Nutzen durch Effizienzsteigerung für den Maschinenbauer generiert wird. Dies ermöglicht neue Geschäftsmodelle über den gesamten...

mehr...