Umrichter Twinverter

Platz sparende Antriebssysteme

Mit der Twinverter 2.0-Generation hat Ritter eine Baureihe von Doppelumrichtern entwickelt, die Platz sparend und unabhängig voneinander zwei Asynchron-, Servo- oder BLDC-Motoren mit und ohne Gebersystem betreiben können. Mit diesen „2 in 1”-Lösungen lassen sich nicht nur besonders kompakte Servo-Antriebssysteme generieren, auch die nachträgliche Integration der Umrichter wird bei mehreren Motoren durch den erheblich geringeren Installationsaufwand stark vereinfacht. Die Twinverter 2.0 sind im „Booksize“-Format konzipiert, je nach Leistungsklasse sind vier Formate erhältlich. Für das 400-Volt-System werden Antriebsleistungen von zweimal 0,75 Kilowatt bis zu zweimal 3,7 Kilowatt abgedeckt. Je nach Anwendung sind die Twinverter 2.0 mit unterschiedlichen Spannungseingängen verfügbar, neben dem klassischen AC-Eingang sind auch DC-Varianten mit und ohne Ladeschaltung erhältlich. Für rückspeisefähige Antriebssysteme ist eine Ansteuerung für einen externen Bremswiderstand integriert. Darüber hinaus stehen für die Einphasenversorgung auch Varianten mit PFC-Weitspannungseingang zur Verfügung. Neben den üblichen Überwachungsfunktionen zeichnen sich die Twinverter 2.0 durch zwei zusätzliche Sicherheitsfunktionen aus. Das ist zum einen eine parametrierbare, vom Antriebsprozessor unabhängige Drehzahlüberwachung je Antrieb sowie ein Notaus-Eingang, der zur direkten Hardware-Abschaltung der Endstufe führt. Jeder der beiden Wechselrichter wird von einem unabhängigen DSP-Prozessor gesteuert. Als Datenschnittstellen sind – je nach verwendeter Buskarte – Profibus DP/FMS oder DP V1 sowie CAN, RS232 oder RS485 möglich. Die Maximalwerte für die Drehzahlüberwachung und die (Profibus-) Schnittstellenadresse werden am Gerät eingestellt. ho

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Antriebssystem Rifo-4.0

Individuelle Antriebe

Mit den Motoren Rifo-4.0 hat Ritter ein kompaktes und leistungsstarkes Antriebssystem geschaffen mit großem Potenzial an vielfältigen Anwendungen. Die feldorientierten Schrittmotoren haben eine vergleichsweise geringe Einbaumasse, da sie bei einem...

mehr...

Testsoftware

Wie sicher ist Sicherheit?

Aktives Gurtschloss im Test: Prüfstandautomatisierungssoftware regelt Linearachse mit Vier-Kilohertz-Abtastrate. Das aktive Gurtschloss steigert den Komfort beim Anlegen des Sicherheitsgurts und verbessert dessen Wirksamkeit bei Unfällen.

mehr...

Mechatronik

„Einbauen und vergessen“

Plug and Work – Systemlösungen für die HandhabungstechnikMechatronik ist nicht nur das perfekte Zusammenspiel hervorragender Produkte aus Mechanik, Elektronik und Software – Mechatronik bedeutet auch, die Kooperation zwischen Lieferanten...

mehr...
Anzeige

Robotband

Für hohen Durchsatz

Eine neue Möglichkeit zur Verringerung der Durchlaufzeiten hat das Ingenieurbüro Klitsch vorgestellt. Robotband heißt der Aufrüstsatz, ausgelegt speziell für jede Endlos-Transporteinrichtung. Durch Anbringung einer patentierten Energieversorgung und...

mehr...

Induktive Näherungsschalter

Klein, kleiner, am kleinsten

Mit zunehmender Miniaturisierung und wachsender Komplexität auch im Maschinen- und Anlagenbau werden kompaktere Sensoren benötigt, die dennoch die volle Funktionalität ihrer größeren Verwandten haben. Entsprechend hat Contrinex mit der Serie 300...

mehr...

DT 2010

Neue High-Inertia-Variante

Die höhere Eigenträgheit verleiht den neuen High-Inertia-Motoren 1FK7-HI von Siemens Drive Technologies gegenüber der normalen Motorenausführung ein robustes Regelverhalten, sodass sie sich besonders für den Einsatz in Anwendungen mit hohen und...

mehr...

HD-P Distanzlaser

Kräne sicher steuern

HD-P Distanzlaser von Lase ermitteln die Position von Kränen mit Reichweiten bis 1.200 Metern im Pulslaufzeit-Messverfahren auf Reflektoren oder innerhalb 155 Metern auf natürliche Oberflächen. Der Distanzmesser sendet dabei kurze Lichtimpulse aus,...

mehr...