Steuerungssystem b maXX

Effizient und flexibel

Ganzheitliche mechatronische Ansätze dank modularer Steuerungssysteme
Mit dem Steuerungssystem b maXX ermöglicht Baumüller seinen Kunden anwenderspezifische Lösungen
Mechatronische Systeme stellen im Maschinenbau eine besonders effiziente und flexible Lösung dar. Jederzeit kann der Anwender seine Maschine bei Bedarf auf neue Anforderungen umstellen. Durch das umfangreiche Know-how von Baumüller im Bereich Antriebstechnik und Steuerungssysteme sowie in den einzelnen Industriebranchen kann die gemeinsam erarbeitete Lösung – von der Planungsphase über die mechanische Installation und Inbetriebnahme bis zum Service – optimiert werden. Dabei steht eine ganzheitliche und mechatronische Betrachtung des Maschinenkonzepts im Mittelpunkt.

Ein intelligentes und modular erweiterbares Steuerungssystem von Baumüller findet in der Verpackungsindustrie Einsatz. Um Flaschen unterschiedlichster Formen abfüllen zu können, muss eine Maschine eine Kurvenscheibe haben. Der Nürnberger Automatisierungsspezialist bietet hier mit dem Steuerungssystem b maXX eine anwenderspezifische Lösung: Die programmierbare Funktion „Kurvenscheibe“ kann dabei im Datenspeicher hinterlegt werden. Hieraus kann der Benutzer eine spezifische Anwendung generieren. Mit zwei berechenbaren Kurvenscheiben lässt sich zum einen der Stempel für das Produkt steuern. Zum anderen wird die Nadel, die die Flasche befüllt, nach spezifischen Vorgaben des Anwenders geführt. Durch eine Teach-In-Funktion lassen sich Flaschen mit unterschiedlichen Formen relativ einfach einstellen. Aus den Sollwerten kann dann die Kurvenscheibe für das Abfüllen berechnet werden. Der Anwender kann die unterschiedlichen Flaschenprofile speichern und wieder aufrufen. Um beim Abfüllen das Aufschäumen oder Überlaufen der Flasche zu verhindern, muss die Füllnadel zudem immer exakt an der Oberfläche des eingefüllten Produkts fahren. Weil ein Abfüllvorgang innerhalb eines Zyklus von ein bis zwei Sekunden realisiert werden sollte, sind schnelle und exakte Regelungsvorgänge nötig.

Anzeige

Das Steuerungssystem b maXX von Baumüller ist diesen Anforderungen gewachsen. Mit einer Zykluszeit von 0,1 Millisekunden und einem Anweisungsspeicher von 120.000 Anweisungen ist es ein leistungsfähiges System, das für verschiedene Anwendungen in unterschiedlichen Branchen effektiv eingesetzt werden kann. Durch seinen modularen Aufbau können unterschiedliche Funktionsmodule einfach in den Umrichter gesteckt werden, wodurch die Maschine zu jeder Zeit erweiterbar ist und neuen Funktionen und Anforderungen angepasst werden kann. Durch den direkten Zugriff auf die Parameter des Umrichters können schnelle Antriebsfunktionen realisiert werden. Die Programmierung des Systems erfolgt in IEC 61131 und umfasst alle fünf Programmier-Sprachen: Anweisungsliste, Kontaktplan, Funktionsplan, Strukturierter Text und Ablaufsprache.

Standardfunktionen wie die Kurvenscheiben oder auch das Nockenschaltwerk sowie schnelle Zähl- und Positioniervorgänge ermöglichen anwenderspezifische Lösungen, die einfach realisiert werden können. Zudem entwickelte Baumüller spezielle Funktionsmodule, die in Bibliotheken für branchenspezifische Anwendungen bereitgehalten werden. Dadurch können beispielsweise Schlauchbeutelmaschinen, Abfüllanlagen oder auch sehr schnelle Verpackungsmaschinen mit minimalem Aufwand programmiert werden. PR/gm

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Scheibenläufermotoren

Der Sonne entgegen

Die Solarindustrie stellt an die Antriebstechnik hohe Anforderungen. Exakte Positioniergenauigkeit, Dynamik im Drehzahlstellbereich und eine hohe Langzeitstabilität gehören dazu. Insbesondere gilt es, die Solarpanels auch bei ungünstigen...

mehr...

Testsoftware

Wie sicher ist Sicherheit?

Aktives Gurtschloss im Test: Prüfstandautomatisierungssoftware regelt Linearachse mit Vier-Kilohertz-Abtastrate. Das aktive Gurtschloss steigert den Komfort beim Anlegen des Sicherheitsgurts und verbessert dessen Wirksamkeit bei Unfällen.

mehr...

Mechatronik

„Einbauen und vergessen“

Plug and Work – Systemlösungen für die HandhabungstechnikMechatronik ist nicht nur das perfekte Zusammenspiel hervorragender Produkte aus Mechanik, Elektronik und Software – Mechatronik bedeutet auch, die Kooperation zwischen Lieferanten...

mehr...
Anzeige

Robotband

Für hohen Durchsatz

Eine neue Möglichkeit zur Verringerung der Durchlaufzeiten hat das Ingenieurbüro Klitsch vorgestellt. Robotband heißt der Aufrüstsatz, ausgelegt speziell für jede Endlos-Transporteinrichtung. Durch Anbringung einer patentierten Energieversorgung und...

mehr...

Induktive Näherungsschalter

Klein, kleiner, am kleinsten

Mit zunehmender Miniaturisierung und wachsender Komplexität auch im Maschinen- und Anlagenbau werden kompaktere Sensoren benötigt, die dennoch die volle Funktionalität ihrer größeren Verwandten haben. Entsprechend hat Contrinex mit der Serie 300...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...

DT 2010

Neue High-Inertia-Variante

Die höhere Eigenträgheit verleiht den neuen High-Inertia-Motoren 1FK7-HI von Siemens Drive Technologies gegenüber der normalen Motorenausführung ein robustes Regelverhalten, sodass sie sich besonders für den Einsatz in Anwendungen mit hohen und...

mehr...

HD-P Distanzlaser

Kräne sicher steuern

HD-P Distanzlaser von Lase ermitteln die Position von Kränen mit Reichweiten bis 1.200 Metern im Pulslaufzeit-Messverfahren auf Reflektoren oder innerhalb 155 Metern auf natürliche Oberflächen. Der Distanzmesser sendet dabei kurze Lichtimpulse aus,...

mehr...