Ladestreckvorrichtung LV

Hart im Nehmen

Die neuen Ladesteckvorrichtungs-Baureihen LV 80, LV 160 und LV 320 sollen nach Herstellerangaben wahre Alleskönner für das schonende Laden von Batterien mit und ohne Elektrolytumwälzung sein. Formell nach ihren Nennstromgrößen bezeichnet, überschreiten sie diese jedoch weit, beispielsweise bis 250 A beim Typ LV 160. Modulare Ausbaustufen und Steckkompatibilität zu allen gängigen Systemen, auch bei Luftführung, sind weitere Merkmale der Neuentwicklungen. Eine erhöhte Strombelastbarkeit der Hauptkontakte wird durch eine neuartige Konstruktion der Buchsenkontakte realisiert Neben der dadurch möglichen 60 bis 75 Prozent höheren Strombelastbarkeit durch größere Kontaktauflageflächen bedeutet dies geringere Kontakterwärmung, einen dauerhaft niedrigen Übergangswiderstand, gleich bleibend hohe Kontaktkräfte und weniger Verschleiß beim Stecken und Ziehen. Auch eine Beschädigung der Kontaktlamellen durch Transport oder bei der Konfektionierung ist ausgeschlossen. Neu ist ebenfalls der verwendete Gehäusewerkstoff, ein hoch säurebeständiger Thermoplast. Sein Einsatzbereich umfasst minus 40 bis plus 110 (kurzzeitig 170) Grad Celsius. Das Brennverhalten ist selbstverlöschend, entsprechend UL 94-V0. Alle Gehäuseteile, einschließlich Griff und Zugentlastung, sind beständig gegen hochprozentige Schwefelsäure bis zu getesteten 1,38 Gramm/Kubikzentimeter. up

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Special Cemat

Kodieren mit rotem Stift

Ladesteckvorrichtungen sorgen für die Verbindung von Batterieeinheiten in Flurförderzeugen oder anderen batteriebetriebenen Fahrzeugen mit der Motoreinheit. Hierbei muss ein breites Stromportfolio über den Steckverbinder abgedeckt werden, welches...

mehr...

Testsoftware

Wie sicher ist Sicherheit?

Aktives Gurtschloss im Test: Prüfstandautomatisierungssoftware regelt Linearachse mit Vier-Kilohertz-Abtastrate. Das aktive Gurtschloss steigert den Komfort beim Anlegen des Sicherheitsgurts und verbessert dessen Wirksamkeit bei Unfällen.

mehr...

Robotband

Für hohen Durchsatz

Eine neue Möglichkeit zur Verringerung der Durchlaufzeiten hat das Ingenieurbüro Klitsch vorgestellt. Robotband heißt der Aufrüstsatz, ausgelegt speziell für jede Endlos-Transporteinrichtung. Durch Anbringung einer patentierten Energieversorgung und...

mehr...
Anzeige

Mechatronik

„Einbauen und vergessen“

Plug and Work – Systemlösungen für die HandhabungstechnikMechatronik ist nicht nur das perfekte Zusammenspiel hervorragender Produkte aus Mechanik, Elektronik und Software – Mechatronik bedeutet auch, die Kooperation zwischen Lieferanten...

mehr...

Mechatronik

Runde Bewegung

Kugelfahrzeug mit balancierendem Antrieb Ein Projekt aus der modernen Mechatronik verbindet Sensorik, schnelle Datenverarbeitung und Aktorik zu einer funktionierenden Einheit. Am Anfang einer neuen Entwicklung steht oft der Spieltrieb.

mehr...

Elektromobilität

Zur Pole-Position

Antriebskompetenz in e-mobile-LösungenElektromobilität wird in den nächsten Jahrzehnten die individuelle Fortbewegung revolutionieren. Aktuelle Projekte, bei denen Wittenstein den Antriebsstrang entwickelt, zeigen, wohin die Reise geht.

mehr...

Movigear

Horizontale Förderung

Mit Movigear entwickelte SEW-Eurodrive ein innovatives, dezentrales mechatronisches Antriebssystem. Es vereint Getriebe, Motor, Frequenzumrichter und Kommunikation in einem kompakten Gehäuse. Das Antriebssystem ist durch gute Vernetzbarkeit...

mehr...