Fahrzeugsteuerung Torque Feedback Device

Besser elektrisch lenken

Danaher Motion bietet für Fahrzeuge mit elektrischen Lenk- beziehungsweise Steer-by-Wire-Systemen ein so genanntes „Torque Feedback Device” (TFD) der Marke Kollmorgen an. Dieses Gerät wandelt die aus dem Antriebssystem kommenden Signale so um, dass Bediener bei der Steuerbewegung ein Gefühl wie bei einer konventionellen hydraulischen Lösung haben. Umgekehrt werden die Steuerbewegungen in entsprechender Weise in den Antriebsmechanismus des Lenksystems und anderer By-Wire-Anwendungen übertragen. Entwickler können auf diese Weise die Vorteile von elektrischen Lenk- und Steer-by-Wire-Systemen – bessere Performance, geringerer Wartungsaufwand – mit dem gewohnten Bediengefühl hydraulischer Lösungen verbinden. Das TFD verbindet taktile Signale und Positions- oder Geschwindigkeitssignale mit einem Steuerradinterface in einer kompakten, den IP66-Standard erfüllenden Baugruppe. Das Gerät gibt Eingangssignale an eine Steuerung weiter, die für den Antriebsmechanismus des Lenksystems und anderer By-Wire-Anwendungen zuständig ist. Die Lösung liefert zudem einen fließend variierbaren Drehmoment-Output, der bei der Betätigung des Steuerrads den zu- und abnehmenden Widerstand simuliert, den Bediener von hydraulischen Lösungen kennen. Bediener können sich so leichter an ein elektrisches Fahrzeuglenkungs- oder Steer-by-Wire-System gewöhnen und es schneller sicher nutzen. Das Gerät ist in fünf Standardkonfigurationen erhältlich, mit einem Drehmoment von 2,5 bis 12 Newtonmeter. Die Baugruppe ist auf eine lange Haltbarkeit von mehr als 10 Millionen Umdrehungen bei 120 Umdrehungen je Minute hinweg getestet worden und für einen Temperaturbereich von minus 35 bis plus 60 Grad Celsius ausgelegt. Die Anschlussfläche ist nur 83 mal 102 Millimeter groß. ho

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Servoumrichter

Neue Sicherheitsfunktionen

Kollmorgen stellt das AKD-Servoreglerkonzept der zweiten Generation vor, das in Bezug auf Safety Neuigkeiten aufweist. Greift die Sicherheitstechnik schneller ein und stehen darüber hinaus auch mehr Funktionen zur Verfügung, können Menschen und...

mehr...

Testsoftware

Wie sicher ist Sicherheit?

Aktives Gurtschloss im Test: Prüfstandautomatisierungssoftware regelt Linearachse mit Vier-Kilohertz-Abtastrate. Das aktive Gurtschloss steigert den Komfort beim Anlegen des Sicherheitsgurts und verbessert dessen Wirksamkeit bei Unfällen.

mehr...

Robotband

Für hohen Durchsatz

Eine neue Möglichkeit zur Verringerung der Durchlaufzeiten hat das Ingenieurbüro Klitsch vorgestellt. Robotband heißt der Aufrüstsatz, ausgelegt speziell für jede Endlos-Transporteinrichtung. Durch Anbringung einer patentierten Energieversorgung und...

mehr...
Anzeige

Mechatronik

„Einbauen und vergessen“

Plug and Work – Systemlösungen für die HandhabungstechnikMechatronik ist nicht nur das perfekte Zusammenspiel hervorragender Produkte aus Mechanik, Elektronik und Software – Mechatronik bedeutet auch, die Kooperation zwischen Lieferanten...

mehr...

Mechatronik

Runde Bewegung

Kugelfahrzeug mit balancierendem Antrieb Ein Projekt aus der modernen Mechatronik verbindet Sensorik, schnelle Datenverarbeitung und Aktorik zu einer funktionierenden Einheit. Am Anfang einer neuen Entwicklung steht oft der Spieltrieb.

mehr...
Anzeige

Elektromobilität

Zur Pole-Position

Antriebskompetenz in e-mobile-LösungenElektromobilität wird in den nächsten Jahrzehnten die individuelle Fortbewegung revolutionieren. Aktuelle Projekte, bei denen Wittenstein den Antriebsstrang entwickelt, zeigen, wohin die Reise geht.

mehr...

Movigear

Horizontale Förderung

Mit Movigear entwickelte SEW-Eurodrive ein innovatives, dezentrales mechatronisches Antriebssystem. Es vereint Getriebe, Motor, Frequenzumrichter und Kommunikation in einem kompakten Gehäuse. Das Antriebssystem ist durch gute Vernetzbarkeit...

mehr...