Dematic-Taschensortiersystem

Zweite Generation zur Retourenabwicklung

Dematic bringt die zweite Generation seines Taschensortiersystems auf den Markt. Mit dem automatisierten Hängesystem auf Rolladaptern lassen sich Hänge- und Liegeware sowie flach verpackte Gegenstände und Kartons lagern, sortieren und zwischenpuffern.

Das Taschensortiersystem eignet sich für den Einsatz in der Retourenbearbeitung und im Fulfillment für Fashion- und E-Commerce-Händler. (Bild: Dematic)

Das System eignet sich für den Einsatz in der Retourenbearbeitung und im Fulfillment bei Unternehmen aus dem E-Commerce. Einen technischen Vorteil biete die Lösung vor allem durch die stabile Systemsicherheit bei geringer Wartungsfrequenz, betont der Hersteller. Auch ist das auf Rollreibung basierende Kunststoff-Kettensystem der zweiten Generation effizienter als herkömmliche Metallketten-Systeme, da verringerte Antriebskräfte notwendig sind. Darüber hinaus ermöglicht die verbesserte Technologie höhere Durchsätze und kürzere Zugriffszeiten.

„Mit dem Dematic-Taschensortiersystemliefern wir unseren Kunden eine prozesssichere und flexible Automatisierungslösung, die ihre Stärken vor allem im Retourenmanagement und in der Sequenzierung von Kundenaufträgen ausspielt“, sagt Winnie Ahrens, Sales Manager bei Dematic. Richten Unternehmen mit dem Taschensorter ein Pufferlager ein, können sie den Aufwand umgehen, alle Rücksendungen wieder zurück ins eigentliche Lager zu bringen. Stattdessen werden die retournierten Artikel manuell oder automatisiert in die Taschen des Sorters gelegt, die so lange im System rotieren, bis der enthaltene Artikel erneut angefordert wird. Auf diese Weise muss nur noch ein Bruchteil der Waren ins Lager rücksortiert werden.

Anzeige
Die zweite Generation des auf Rollreibung basierenden Kunststoff-Kettensystem ist effizienter als herkömmliche Metallketten-Systeme. (Bild: Dematic)

Die Hängetaschen des Systems nehmen Artikel bis zu einer Größe von 500 mal 400 mal 200 Millimetern und einem Gewicht bis zu fünf Kilogramm auf. Das Dematic Taschensortiersystem lässt sich aber auch ohne Taschen verwenden. Dann ist es zum Beispiel möglich, Kleiderbügel direkt einzuhängen.

„Wir haben das Dematic-Taschensortiersystem stark auf die Anforderungen zugeschnitten, mit denen Fashion- und E-Commerce-Händler konfrontiert sind“, sagt Ahrens. Im Gegensatz zum Wettbewerb setzt Dematic bei seinem Taschensortiersystem nicht auf ein Kettensystem aus Metall, sondern hat eines auf Kunststoffbasis entwickelt. Somit können Nutzer auf den Einsatz von Schmierstoffen verzichten. „Besonders beim Handling empfindlicher Waren wie Textilien ist das ein entscheidender Vorteil, weil die Wahrscheinlichkeit einer Verschmutzung dadurch reduziert wird“, betont Ahrens.

Durch den modularen Aufbau ist das Sortiersystem außerdem für unterschiedliche Leistungen skalierbar und lässt sich einfach erweitern. Zudem kann das Kettensystem leicht angehoben werden. Über die Hängevorrichtungen wird die Ware über Kopf befördert und ungenutzter vertikaler Raum kann effizienter genutzt werden. Das System basiert auf einer Reibrollen-Antriebstechnik. „Dieser Aufbau hat den Vorteil, dass er besonders wartungsarm ist, eine hohe Systemsicherheit gewährleistet und leicht erweiterbar ist“, erklärt Ahrens. Die Power & Free-Kettentechnologie ermöglicht Transportleistungen von bis zu 40.000 Taschen pro Stunde. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige