Habasync-Zahnriemen

Zahn um Zahn transportiert

Habasit präsentiert auf der Motek seine Habasync-Zahnriemen in unterschiedlichen Breiten, speziellen Beschichtungen und frei wählbaren Mitnehmerprofilen für das exakte Positionieren von Gütern im Materialfluss. Innovative Endverbindungen sorgen für einen schnellen Bandwechsel.

Schnelle Wartung und einfacher Wechsel: Habasit präsentiert auf der Motek für den Habasync-Breitzahnriemen die mechanische Endverbindung Hinge Joint. © Habasit

Eine punktgenaue Lieferung ist die Voraussetzung für exakt getaktete Prozesse in der Montage, Handhabung und Automation. Eine wichtige Rolle spielen hier Transportbänder und Zahnriemen. Habasit, Marktführer für Transport- und Prozessbänder, präsentiert auf der Motek unter anderem seine Habasync-Zahnriemen, die sich inzwischen seit vielen Jahren in Anwendungen bewähren. Das Unternehmen verweist dabei auf niedrige Betriebskosten dank langlebiger Materialien und einfacher Wartungsprozesse.

Die Bandbreiten reichen von zehn bis zu 600 Millimetern. Diese breitesten am Markt verfügbaren Zahnriemen haben die Teilung T10 beziehungsweise H und bestehen aus thermoplastischem Polyurethan mit einem Zugkörper aus Aramid. Je nach Einsatzzweck sind individuelle Konfigurationen möglich. Das thermoplastische Polyurethan mit einer Härte von 88 bis 92 Shore A (je nach Art des Grundmaterials) ist gleichzeitig ein Werkstoff, der über hervorragende Eigenschaften in den verschiedensten Bereichen verfügt: Er ist einerseits beständig gegen Öl, Fett oder chemische Mittel, andererseits hydrolysebeständig.

Die mechanische Endverbindung Habasync Hinge Joint ermöglicht einen schnellen und unkomplizierten Zahnriemenwechsel und reduziert Maschinenstillstandzeiten von bis zu acht Stunden auf weniger als 30 Minuten. © Habasit

Maschinenstillstandzeiten reduziert
Die mechanische Endverbindung Habasync Hinge Joint ermöglicht einen schnellen und unkomplizierten Zahnriemenwechsel für Breiten von 25 bis zu 600 Millimetern. Sie reduziert Maschinenstillstandzeiten von bis zu acht Stunden auf weniger als 30 Minuten. Die stabile Scharnierverbindung aus hochfestem Kunststoff ist vollständig in den Zahnriemen integriert und sorgt für einfachste Handhabung beim Riemenwechsel. Im Gegensatz zu anderen mechanischen Endverbindungen ist die Hinge Joint quer- und dehnsteif sowie biegefreudig. Die Geometrie des Riemens wird nicht verändert. Die Abstände bleiben gleich, die Taktung wird nicht beeinträchtigt. Die Montage sei einfach und intuitiv ohne Spezialwerkzeuge möglich, sagt Habasit.

Anzeige

Für die unterschiedlichen Transportanforderungen können außerdem neben der Wahl geeigneter Oberflächen-Beschichtungen auch Mitnehmer in beliebiger Form, Anzahl und Folge auf dem Zahnriemenrücken aufgebracht werden. Das Stanzen von Löchern und Fräsen von Nuten, beispielsweise zum Aufschweißen von Keilleisten ist ebenfalls möglich. Den Varianten sind nahezu keine Grenzen gesetzt.

Die stabile Scharnierverbindung aus hochfestem Kunststoff ist vollständig in den Zahnriemen integriert und sorgt für einfachste Handhabung beim Riemenwechsel. © Habasit

Für besonders schwere Lasten sind die endlos gefertigten Habasync-Flex-Zahnriemen die erste Wahl. Spiralförmig gewickelte Zugträger sorgen für die erhöhte Zugfestigkeit im Vergleich zu Zahnriemen mit einer Endverbindung. Sie können auch für hohe Kraftübertragungen eingesetzt werden, insbesondere wo chemische Beständigkeit und Verschleißfestigkeit von Vorteil sind. as

Halle 4 Stand 4230

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Breitzahnriemen

Extrabreit für den Materialfluss

Habasit hat Breitzahnriemen aus der Habasync-Produktfamilie vorgestellt. Mit einer Breite bis 600 Millimeter sind sie derzeit die breitesten am Markt verfügbaren Zahnriemen und für vielseitige Transportaufgaben geeignet.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Produktionsanlagen effizient und kostenoptimiert automatisieren
Hirata bietet sowohl schlüsselfertige Komplettanlagen als auch die Teilautomatisierung einzelner Produktionsschritte: Palettieren, Montieren, Messen/Prüfen, Kleben/Vergießen, Lasermarkieren usw. Dadurch können unterschiedlichste Aufgabenstellungen sowohl technisch als auch wirtschaftlich optimal gelöst werden. 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

FMB 2018: Innovationen für Maschinenbau und Produktion
Vom 7. bis 9. November 2018
finden Sie auf der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen die neusten Technologien, Produktinnovationen und Automatisierungslösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme.

Zum Highlight der Woche...