zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Material handling

Vakuum im Greifer

Zum Ausstellungsprogramm von Schmalz gehört zum Beispiel der Vakuum-Schlauchheber vom Typ JumboFlex. Dieser ermöglicht das ergonomische, manuelle Umsetzen von Kartons, Papier- und Foliensäcken mit einem Gewicht bis 35 Kilogramm. Der Anwender kann den Schlauchheber mit nur einer Hand bedienen. Damit ist das Gerät eine Alternative zu körperlich belastender Arbeit. Ändern sich Art oder Abmessungen der Werkstücke, lässt sich der Greifer durch den integrierten Schnellwechseladapter werkzeuglos austauschen. Komplettiert wird das Ausstellungsprogramm im Bereich Vakuum-Handhabung durch die Schlauchheber JumboErgo und JumboSprint für schwerere Lasten ab 35 Kilogramm sowie durch die leichtgängigen Alu-Krananlagen von Schmalz. Mit den Vakuum-Flächengreifsystemen FXC und FMC zeigt der Vakuum-Spezialist Lösungen zum automatisierten Palettieren, Depalettieren, Kommissionieren und Sortieren von Gütern verschiedener Abmessungen. Die Greifsysteme handhaben Werkstücke aus unterschiedlichen Materialien wie Karton, Holz, Blech und Kunststoff sowohl mit als auch ohne Aussparungen. Sie sind modular aufgebaut und für den Anschluss an einen Roboter vorkonfiguriert. Bei der FXC-Reihe ist ein Vakuum-Erzeuger direkt an der Wirkstelle im Greifer integriert. Damit erreicht der Anwender eine hohe Effektivität. Die FMC-Baureihe für externe Vakuum-Erzeugung zeichnet sich hingegen durch eine geringe Bauhöhe und ein geringes Gewicht aus, was schnelle Zykluszeiten ermöglicht. In beiden Fällen sorgt das innovative Ventilkonzept für niedrige Energieverbräuche. Das Baukastenprinzip erlaubt es, mehrere Einheiten zu einem Gesamtsystem zu kombinieren und auf individuelle Anforderungen anzupassen. bw

Halle 3, Stand 255

Anzeige
Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Greifer

Wechsel nicht erforderlich

Nicht selten benötigt ein Palettierroboter eigentlich zwei Greifsysteme, um sowohl Packstücke als beispielsweise auch Zwischenlagen aufzunehmen. Roteg setzt hier auf Multifunktionsgreifer, die verschiedene Handlingaufgaben bewältigen können.

mehr...

Greifer

Mechatronik mit IO-Link

Zur SPS IPC Drives erweitert Schunk sein Greiferportfolio um leistungsdichte Mechatronikgreifer, die unmittelbar per IO-Link oder Profinet parametriert und angesteuert werden können.

mehr...
Anzeige

xetto® transportiert, hebt, verlädt und fährt mit

Die von HOERBIGER entwickelte mobile Ladehilfe xetto® klettert nach der Fahrzeugbeladung aus eigener Kraft auf die Ladefläche. Somit kann eine Person schwere Lasten am Einsatzort allein entladen und bewegen. Neu: xetto® wird als Arbeitsmittel für körperlich beeinträchtigte Menschen vom Integrationsamt gefördert.

mehr...
Anzeige

Greifer

Flexibel ohne Kanten

Damit Cobots sich durchsetzen können, müssen sie vielfältig einsetzbar und einfach zu handhaben sein. Eine wesentliche Rolle spielen die End-of-Arm-Tools; gerade beim Anreichen von Teilen für die Verarbeitung durch den Menschen ist das Werkzeug...

mehr...

Greifer

Greifbacken sind technische Fingerkuppen

Greifbacken sind jener Teil eines Klemmgreifers, der den unmittelbaren stereomechanischen Kontakt zum Greifobjekt herstellt. Es ist oft aber kein reines Klemmen, sondern eine Kombination zwischen Kraft- und Formpaarung.

mehr...

Kollaboration

Teamarbeit ist angesagt

Schunk Electronic Solutions zeigt, wie Nutzentrenner für die Elektronikindustrie kollaborationsfähig gemacht werden können. In eine Nutzentrenner-Anlage SAR 1700 ist ein sechsachsiger Roboterarm UR5 integriert, der mit einem Co-act-EGP-C-Greifer...

mehr...