Lageorientierte Zu- und Abführung

Umlaufsystem verkettet Bearbeitungszentren

Im Fokus steht bei Maschinenbau Kitz das neue taktfähige Kettenumlaufsystem TKU 2040. Es eignet sich insbesondere für eine definierte, lageorientierte Zu- und Abführung und zur festen Verkettung von Bearbeitungszentren.

Taktkettenumlauf TKU 2040 für das Zu- und Abführen von Nockenwellen an einer Messstation (Bild: Maschinenbau Kitz)

Die Taktung nach einem festen Zyklus ist dabei individuell konfigurierbar. Der Bandkörper ist sowohl als Ausführung mit vordefinierter Breite, als auch mit verstellbarer Breite erhältlich und ermöglicht dadurch den flexiblen Einsatz für Werkstücke in unterschiedlichen Größen. Je nach Anforderung können die Werkstückaufnahmen wahlweise Prismen aus POM oder Messing sein, die sich optimal zur Aufnahme von runden Werkstücken eignen.

Alternativ können auch Profil-Werkstückträger zur individuellen Bestückung mit kundenseitigen Werkstückaufnahmen gewählt werden. Das TKU 2040 ermöglicht das getaktete Zuführen und Verketten, beispielsweise in der Werkzeugmaschinen- und Kunststoffindustrie sowie im Automotivesektor. Außerdem zeigt mk das modulare Transfersystem Versamove in der Gewichts- und Größenklasse „standard“, mit neuem kompakten Kurvenmodul (verfügbar ab Oktober) und das staufähige Palettenumlaufsystem SPU 2040. as

Halle 7, Stand 7312

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Meinung

Ein Wettbewerb der Besten …

… liebe Leserinnen und Leser, war auch in diesem Jahr einmal mehr der handling award. Vor wenigen Tagen standen im Rahmen der Motek die Sieger auf der Bühne und nahmen stolz ihre Auszeichnungen entgegen.

mehr...
Anzeige