Bielefeld

Torwegge eröffnet Erlebniswelt in Bielefeld

Knapp zwei Jahre nach dem Baustart hat Torwegge seine neue Erlebniswelt offiziell eingeweiht. Mit dem Ausbau des Standorts bekennt sich der Intralogistikspezialist erneut zu seinem Hauptsitz Bielefeld und will die Möglichkeiten des direkten Kundenkontakts erweitern.

Knapp zwei Jahre nach dem Baustart hat Torwegge seine neue Erlebniswelt offiziell eingeweiht. © Torwegge

„Die Eröffnung unserer Erlebniswelt stellt einen wichtigen Meilenstein für unser Unternehmen dar. Wir bieten unseren Kunden damit eine weitere Anlaufstelle“, sagt Uwe Eschment, CEO von Torwegge, in seiner Eröffnungsrede. Seit Januar 2018 liefen die Arbeiten an dem 300 Quadratmeter großen Anbau am Hauptstandort des Bielefelder Traditionsbetriebs.

Mit dem Ausbau des Standorts bekennt sich der Intralogistikspezialist erneut zu seinem Hauptsitz Bielefeld. © Torwegge

Unter dem Motto „Intralogistik zum Anfassen“ gibt Torwegge einen Einblick in die Welt des Materialflusses. Dabei stellt der Intralogistikspezialist nicht nur die fertigen eigenen Lösungen in den Vordergrund, sondern zeigt bei interaktiven Betriebsführungen auch, wie diese entstehen. Besucher können zum Beispiel das Lager und die Montageabteilung besichtigen und dort selbst Hand anlegen. „Indem wir unsere Produkte erlebbar und greifbar machen, helfen wir unseren Kunden dabei, gezieltere Kaufentscheidungen zu treffen“, erklärt Eschment. Das Konzept der Rundgänge hat Torwegge erst kürzlich entwickelt und im Rahmen der Eröffnung nun umgesetzt. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

US-Firmenzentrale

Clark eröffnet neues Werk in Kentucky

Clark hat die Erweiterung seiner Produktionsstätte in Lexington, Kentucky abgeschlossen. Mit der Fertigstellung hat das Unternehmen die Neuausrichtung seiner Produktionslinie für verbrennungsmotorische Gegengewichtsstapler der S-Series abgeschlossen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sortieranlage

Denisort sortiert 6.000 Schuhe pro Stunde

Eine Denisort-Linie von Ferag übernimmt ab Frühjahr 2020 im neuen Distributionszentrum von Shoebox in Budapest alle relevanten Sortieraufgaben. Die Anlage ist 190 Meter lang und hat 252 Rutschen, die in zwei Reihen übereinander angeordnet sind.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Logistikumbau

SKF macht sich fit für 4.0

Mit einer Investitionssumme von knapp sieben Millionen Euro hat SKF die Logistikstrukturen in Schweinfurt auf den neuesten Stand gebracht. Nach zweijähriger Umbau- und Anlaufphase wurde das System nun offiziell in Betrieb genommen.

mehr...