all about automation Friedrichshafen

Teleskophubsäule: Phoenix hebt 2,5 Tonnen

Columbus McKinnon stellt auf der all about automation am 4. und 5. März in Friedrichshafen die Teleskophubsäule Phoenix vor. Sie kann Kräfte von 5.000 bis 25.000 Newton aufbringen und Gewichte bis 2,5 Tonnen bewegen.

Columbus McKinnon stellt in Friedrichshafen die Teleskophubsäule Phoenix vor. © Columbus McKinnon

Die Präzision beim Hubvorgang, der außermittige Lastangriff und die Variabilität in der Einbauweise qualifizieren die Teleskophubsäulen laut Hersteller für verschiedene Aufgaben. Sie können als Einzelantrieb oder Mehrspindelanlage eingesetzt werden. Die Synchronisation erfolgt elektrisch oder mechanisch; mehrere Hubsäulen können mittels Kegelradgetriebe und Gelenkwellen miteinander verbunden und durch einen zentralen Motor angetrieben werden. Das ermöglicht gleichmäßige Verfahrgeschwindigkeiten auch bei ungleicher Lastverteilung.

Ein Produktvideo am Messestand informiert die Besucher über die Vorteile und Einsatzmöglichkeiten der Teleskophubsäule. Neben der Produktpräsentation gibt es am Messestand für die Besucher noch eine sportliche Challenge: Unter dem Motto „Wer am längsten an der Reckstange frei hängen kann, gewinnt!“ können die Standbesucher ihre Ausdauer beweisen und haben Chancen auf attraktive Preise. Dabei wird eine Reckstange von zwei Hubelementen nach EN 1493 in einer Ausführung als Mehrspindelsystem in der Höhe verstellt, wobei das freie Hängen mit dem gesamten Körpergewicht durch die Beweglichkeit der Stange erschwert ist. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Bilanz 2019

Gewinn bleibt bei Interroll auf Rekordniveau

Nach einem Rekordjahr 2018 hat Interroll im Geschäftsjahr 2019 das gute Ergebnis beibehalten: Der Reingewinn des Fördertechnik-Spezialisten stieg um 8,2 Prozent, der Auftragseingang ging allerdings erwartungsgemäß zurück. Trotzdem bleibt das...

mehr...