zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Stauförderer

Von der Kette gelassen

Klassische Paletten-Stauförderer sind aufgrund ihrer unbestrittenen Prozesssicherheit eine bevorzugte Lösung zum Zustellen von Bauteilen in die Roboterzelle. Kritisch erweist sich hierbei aber die Einlegesituation, bei der der Werker im direkten Zugang zu der automatisch betriebenen Förderstrecke steht. Zudem ist der Sicherheitsaufwand mit Lichtgitter, Trittmatten und Schutzeinhausung erheblich und schränkt gleichzeitig die Zugänglichkeit für den Werker ein. Der LFS-Stauförderer von Tünkers bietet nun ein unabhängiges und gefahrloses Be- und Entladen: Statt einer Kette werden die einzelnen Paletten mit einem Gurt gefördert. Das Anheben der Palette in der Umlenkung erfolgt deshalb nicht wie bei einem Kettenförderer mit Formschluss, sondern mit einem definierten, auf das Palettengewicht abgestimmten Reibschluss. Die Palette kann deshalb in jeder Lage ohne Verletzungsgefahr vom Bediener manuell und leichtgängig angehalten werden. Damit sind zusätzliche Schutzvorkehrungen überflüssig; das Band lässt sich direkt stirnseitig beladen. Die Förderstrecken lassen sich batterieförmig und platzsparend anordnen.    bw

Anzeige
Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Systemintegration für Mobile Applikationen

ABM Greiffenberger bietet für die Bereiche FTS und Material Handling Lösungen für Fahren, Heben und Lenken. Aus einem flexiblen Baukasten bestehend aus Radnabenantrieben sowie Winkel- und Stirnradgetrieben erhält der Anwender jeweils komfortable Komplettlösungen aus einer Hand. Diese überzeugen hinsichtlich Effizienz, Bauraum und Performance sowie einer hohen Systemintegration.

mehr...

Flurförderzeuge

Schrittweise automatisieren

Der Einsatz FTS in Produktionsprozessen nimmt einen immer größeren Stellenwert ein. Hubtex arbeitet seit einigen Jahren an automatisierten Lösungen und legt dabei den Fokus auf die Integration von automatisierten Funktionen und Systemen in...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Neuer Sequenzwagen für Routenzüge
TENTE stellt auf der LogiMAT (Halle 10, F 15) einen modularen Sequenzwagen für Routenzüge vor. Durch den Verzicht auf die 3. Achse kann er schneller um 90 Grad verschoben werden. Weitere Vorteile: er ist stapelbar, unterfahrbar durch die Anfahrhilfe E-Drive elektrifizierbar und FTS-tauglich.

Zum Highlight der Woche...

FTF-Komponenten

Modularer Baukasten

Der FTS-Hersteller MLR präsentiert einen modular-standardisierten Baukasten für fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF). Damit lassen sich Fahrzeuge schnell und kostengünstig für die spezifischen Anforderungen der Kunden konzipieren.

mehr...