Stapler

Kunststofftechnik im Fluss

Reibungsloser Materialfluss. Die Vogel-Gruppe produziert aus Kunststoffgranulat Innen- und Außenteile wie Konsolen und Schweller für Pkw. Damit der Produktionsfluss nicht abreißt, stehen sechs Treibgasstapler noch zwei Dreirad-Elektrostapler von Mitsubishi rund um die Uhr zur Verfügung.

Während die 1,8-Tonner Treibgasstapler die Versorgung und den Abtransport in der Produktion sicherstellen, sind die 3-Tonner für das Be- und Entladen der LKW zuständig. (Bild: Mitsubishi)

In Neunkirchen am Sand, 30 Kilometer südwestlich von Nürnberg, entstehen bei den Unternehmen der Vogel-Gruppe – „Vogel Formenbau“, „Vogel Kunststofftechnik“ und „ISO Flock“ – aus Kunststoffgranulat Innen- und Außenteile wie Konsolen und Schweller für Pkw.

In der Produktionshalle der Vogel Kunststofftechnik ist zu sehen, wie eine riesige rechteckige Metallkiste (die Form), eingebaut in eine Kunststoffspritzmaschine, sich in der Mitte teilt und das fertige Kunststoffteil hervorbringt. Dann senkt sich von oben ein Entnahmeroboter dazwischen und nimmt es heraus. Der Metallklotz schließt sich wieder, flüssiger Kunststoff wird eingespritzt, und wenige Sekunden später kann der Greifer einen neuen Kunststoffschweller aus der Form heben. Eine solche Form ist ein hochkomplexes Gebilde und wird elektronisch gesteuert. Sie werden in der Fertigungshalle der Vogel Formenbau maßgeschneidert hergestellt.

„Unsere Formen beginnen bei 700 Kilogramm Eigengewicht. Für die Produktion der großen Schweller für Geländewagen wiegt so eine Form auch mal 25 Tonnen“, erklärt Lagerleiter Chris Roland. In der Vogel Kunststofftechnik produzieren 17 Spritzgussmaschinen, verteilt auf zwei Hallen mit 1.800 Quadratmetern, in drei Schichten mit 150 Mitarbeitern hauptsächlich In- und Exterieur für die Autoindustrie. Damit der Produktionsfluss nicht abreißt, stehen sechs Mitsubishi-Treibgasstapler Grendia mit 1,8 und drei Tonnen Einsatzgewicht rund um die Uhr zur Verfügung. Hinzu kommen noch zwei Mitsubishi-Dreirad-Elektrostapler, die im Wechsel hauptsächlich im Regallager für einen reibungslosen Materialfluss sorgen.

Anzeige

Die drei grünen 1,8-Tonnen-Gasstapler werden intensiv gefordert und bringen bei der Bedienung der Produktion im Drei-Schichtbetrieb zuverlässig und unermüdlich ihre Leistung. „Da kommen schnell 300 Stunden pro Stapler und Monat zusammen“, sagt Chris Roland und betont, dass es noch nie größere Probleme mit den Maschinen gab. Dies sei nicht nur den robusten Maschinen geschuldet, sondern auch dem Mitsubishi Gabelstapler Händler – Alexius Fördertechnik –, der dafür sorgt, dass die Stapler bei Vogel niemals lange still stehen. Roland: „Die Beratung und der Service von Alexius sind mehr als gut. Wenn mal ein Problem auftritt, ist sofort ein Techniker zur Stelle und behebt den Mangel.“

Die Auslieferung der fertigen Kunststoffprodukte erfolgt durch Spediteure. Durchschnittlich werden täglich 15 Sattelzüge be- und entladen. Diesen Warenumschlag übernehmen die Drei-Tonnen Treibgasstapler. Dazu sind die Stapler teilweise mit 1,60 Meter langen Gabeln ausgerüstet, um bis zu sechs Paletten gleichzeitig in Blockstapelung aufnehmen zu können. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Logistikterminal

Mit dem Rechner unterwegs

Noax hat ein Logistikterminal speziell für die Bedürfnisse in der Lagerlogistik entwickelt. Auf Basis des Industrie-PC der Serie C12 ist das Terminal so konzipiert, dass es den Anforderungen auf Flurförderfahrzeugen, Gabel- und Seitenstaplern...

mehr...

Transportsystem bei Herma

Fahrerlos in Filderstadt

Im neuen Haftmaterial-Werk setzt Herma künftig auf ein fahrerloses Schwerlast-Transportsystem, das den Transport von Rohmaterialien, Halbfabrikaten und fertig beschichteten Haftmaterialrollen übernimmt. Die beladenen Wagen haben die Dimensionen...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von komplexen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...

Reinigungsroboter

Reinigt von allein

Auf der Motek präsentiert Schöler Fördertechnik einen Teil des Produktportfolios an Automatisierungslösungen. Dazu gehört der Linde L-Matic AC, ein autonomer Hochhubwagen, der Transportaufgaben selbständig übernimmt.

mehr...