zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

SSI Schäfer baut Logistikzentrum in Nanjing

Komplettlösung für chinesischen E-Commerce

SSI Schäfer wird für die Suning Commerce Group, eines der größten privaten Einzelhandelsunternehmen Chinas mit 180.000 Mitarbeitern, am Hauptsitz des Konzerns in Nanjing ein hochautomatisiertes E-Commerce-Logistikzentrum ausrüsten und die Inbetriebnahme vor Ort unterstützen.

Vertragsunterzeichnung von Suning Commerce Group und SSI Schäfer in Nanjing. (Foto: SSI Schäfer)

Im letzten Jahr haben beide Partner dazu ein Konzept erarbeitet, das schnelle Auftragsdurchlaufzeiten bei hoher Produktivität und Qualität ermöglicht und dabei parallel sowohl die bestehenden Suning Geschäfte als auch E-Commerce-Kunden aus einem Lager mit einem breiten Artikelspektrum beliefern soll.

Das E-Commerce Picking Center Nanjing wird das erste von mehreren geplanten Logistikzentren von Suning für den stark wachsenden chinesischen E-Commerce-Markt. Das vor 25 Jahren als Elektrofachhandel gestartete Unternehmen bietet seinen Kunden heute eine breite Produktpalette von Elektronik- und Büroartikeln über Kosmetik und Mode bis hin zu Lebensmitteln. Mit seiner Multi-Channel-Expansionsstrategie und dem Aufbau der Logistikkapazitäten erweitert der Konzern nun sein Angebot im Bereich Express- und Mehrwert-Dienstleistungen.

Neben den Lager- und Kommissionierbereichen sollen daher auch eine Hochleistungssortieranlage für Express-Pakete von Drittanbietern sowie ein Retourenzentrum entstehen. Suning hat sich für SSI Schäfer als Lieferanten entschieden, da das Systemhaus in der Lage ist, so eine Anlage nicht nur zu planen und zu entwickeln, sondern auch mit eigenem Produktportfolio zu realisieren und Suning bei der Umsetzung seiner E-Commerce-Strategie zu unterstützen. Dazu werden in den ersten beiden Jahren im Betrieb gemeinsame Teams bestehend aus Mitarbeitern von Suning und SSI Schäfer die Anlage warten.

Anzeige

Zwei Stufen geplant

In der ersten von insgesamt zwei Ausbaustufen soll das Lager Platz für rund eine Million Artikel bieten und die Kommissionierung von mehr als 600.000 Positionen täglich in Spitzenzeiten ermöglichen. In der Endausbaustufe sollen schließlich rund 1,5 Millionen Artikel gelagert und bis zu 1,8 Millionen Positionen pro Tag bearbeitet werden können. Für die Lagerung installiert SSI Schäfer ein MiniLoad System mit rund 500.000 Stellplätzen, ein automatisches Palettenlager mit 20.000 Palettenplätzen und eine Fachboden-Regalanlage mit rund 18.500 Feldern, Darüber hinaus werden mit dem SSI Schnelldrehautomat kürzeste Durchlaufzeiten für A-Artikel realisiert. Für die Kommissionierung der Aufträge kommt das bekannte Schäfer Carousel System (SCS) zum Einsatz, wo bis zu 350.000 Artikel gelagert und kommissioniert werden können. Die Zusammenstellung der Kundenaufträge aus dem SCS erfolgt über Hochleistungs-Pick-to-Tote-Kommissionierstationen. Dadurch wird eine flexible und schnelle Auftragsbearbeitung sowohl für den E-Commerce als auch für den stationären Handel ermöglicht. Eine Originalkarton-Kommissionieranlage im Pick-to-Belt-Verfahren sowie spezielle Lager- und Kommissionierbereiche für Sonderartikel runden das Gesamtsystem ab.

180 Mitarbeiter in der Verpackung

Im groß angelegten Verpackungsbereich sind 180 speziell auf die E-Commerce-Anforderungen entwickelte Arbeitsplätze geplant, um die zusammengestellten Aufträge versandfertig zu machen. Anschließend werden die Sendungen entweder direkt in den Versand befördert oder zur Versandkonsolidierung in einem weiteren SCS-Bereich mit 20 Karussellen zwischengepuffert bevor sie über einen Sorter mit einer Leistung von 18.000 Paketen pro Stunde zu den jeweiligen Versandzielen ausgeschleust und auf Lkw verladen werden. Für den geplanten Express-Paketservice wird ein weiterer Hochleistungssorter einschließlich Cross Docking-Funktion installiert, der in der Endausbaustufe bis zu 32.000 Pakete pro Stunde sortieren kann. Die Retourenbearbeitung soll in einem weiteren Gebäudeabschnitt, der über die automatische Fördertechnik mit dem Lager verbunden ist, mit 46 Arbeitsplätzen erfolgen.

Für die Verwaltung und Lagerführung wird das IT-System SAP sowie auf Steuerungsebene die Logistiksoftware WAMAS von SSI Schäfer zum Einsatz kommen.

Mit diesem Projekt baut SSI Schäfer seine Marktpräsenz in China weiter aus und hat neben der bereits bestehenden Niederlassung in Shanghai nun auch eine eigene Niederlassung in Nanjing aufgebaut. bw

Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Steigtechnik-Serie

Treppe im Baukasten

Beim Sortiment Steigtechnik-Serie von Hymer stehen verschiedene Einsatzmöglichkeiten im Fokus. Die Plattformleiter beispielsweise besteht aus dem Grundmodell Hymer Protect, das mit einem Erweiterungsset zum teleskopischen Modell Protect+ umgebaut...

mehr...

Gebäudeabsicherung

Hey, was tun Sie da?

Einbruch, Diebstahl, Vandalismus – „Alles sicher!“ heißt die selbstbewusste Antwort der Protection-One-Gruppe auf Fragen von Industrie, Verwaltungen, Kommunen und immer mehr Privathaushalten nach effektivem Schutz vor solchen Gefahren.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...

Langgut- und Blechlager

Effizienz auf Lager

Unitower von Kasto für Langgüter und Bleche. Ein Lager sollte wenig wertvollen Platz verbrauchen, sämtliche Waren schnell, effizient und fehlerfrei bereitstellen, sich einfach und intuitiv bedienen und an weitere Prozesse nahtlos anschließen lassen.

mehr...