Skalierbare Mobilanwendung

MDE in SAP einbinden

GOD BM und der Software-Spezialist Dataprisma kommen mit der neuen Prisma-Term-Suite - einer skalierbaren Middleware, die es erlaubt, beliebige MDE-Anwendungen mit allen gängigen MDE-Geräten bis hin zu Voice-Terminals individuell an bestehende ERP-Systeme, beispielsweise SAP R/3, anzubinden. Die Software unterstützt ab sofort auch Android und Apples iOS. Es handelt sich um eine Lösung zur Integration von MDE-Terminals, Mobilcomputern und Voice-Clients in unternehmensweit vernetzte ERP-Systeme. Egal, ob die Geräte unter Microsoft Windows CE, mit Windows Mobile, mit Android oder mit Apples iOS arbeiten: Das Prisma-Term-Framework unterstützt die Entwicklung von Hardware- und ERP-unabhängigen mobilen Applikationen. Die Stärke der Software liegt in der einfachen Adaptionsfähigkeit, die eine exakte Anpassung der Bedienoberfläche an die individuellen Prozesse des Betriebes erlaubt. Prisma-Term bildet auch komplexe Prozesse ab und unterstützt die Anwender durch eine ergonomische Bedienoberfläche bei der täglichen Arbeit. Es handelt sich um eine integrierte und skalierbare Standard-Middleware zur Realisierung von Enterprise Mobility Lösungen. Die wichtigste Zielsetzung beim Einsatz dieser Software ist die Entwicklung, den Betrieb, die Wartung und die Weiterentwicklung einer unternehmensweiten MDE-Lösung zu vereinheitlichen. Die gesamte anwendungsbezogene Funktionalität des Systems wird dabei auf einem Server zentralisiert. Das mobile Gerät enthält eine Standardapplikation, welche im laufenden Betrieb nicht mehr verändert werden muss. Änderungen, Ergänzungen (zum Beispiel neue Funktionen) und Weiterentwicklungen (beispielsweise neue Releases) betreffen somit nur den zentralen MDE-Server, auf den der Support online Zugriff hat. Hier werden Applikationen, Updates, Benutzer, Berechtigungen und Geräte zentral verwaltet. Die Applikationen sind von Haus aus mehrsprachig und können nahtlos vom Online- in den Offline-Betrieb wechseln (hybrid). bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Elektro-Niederhubwagen

Agil unterwegs auf der Rampe

Still hat auf der Logimat seinen schnellen und schmalen Elektro-Niederhubwagen EXH-SF 20/25 vorgestellt, mit dem Paletten schnell und komfortabel transportiert werden können, und der beim Überfahren der Bodenunebenheiten optimal abzufedert.

mehr...

Abschlussergebnis

Logimat bricht erneut Rekorde

Die Logimat 2019 hat ihre Tore mit einem beeindruckenden Abschlussergebnis geschlossen: Die Intralogistik-Fachmesse konnte deutliche Zuwächse verzeichnen – in den Bereichen Besucherzahl und Internationalisierung sogar im zweistelligen Prozentbereich.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Lagertechnik

Modularer Fördertechnik-Baukasten

LT Fördertechnik fokussiert sich bei ihrem dritten Messeauftritt auf die Lager- und Fördertechnik für Behälter und Kartonnagen und zeigt ihre Neuentwicklungen für effizientes Handling, intelligente Lagerprozesse und automatisierte Transporte in der...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Magnetschilder

Flexibel kennzeichnen im Lager

Auf der LogiMAT veranschaulicht Schallenkammer, wie sich mit magnetischen Kennzeichnungsprodukten intralogistische Prozesse organisieren und optimieren lassen und gibt einen Überblick über einige seiner magnetischen Kennzeichnungssysteme.

mehr...

Kommissioniersysteme

Shuttle der vierten Generation

Besucher können auf der Messe das neue Shuttle Variosprinter der vierten Generation von psb intralogistics in Augenschein nehmen. Mit dem Hochleistungs-Kommissioniersystem rotapick und dem psb Taschensorter als passende Ergänzung präsentiert das...

mehr...

Meinung

Um Material- und Informationsfluss …

… sehr geehrte Leserinnen und Leser, dreht sich auch in diesem Jahr wieder die Logimat, und zwar im großen Stil. Die Internationale Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement deckt das komplette Themenportfolio von der Beschaffung...

mehr...