handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik
Home> Intralogistik und Logistik> Material Handling>

Sicheres Lastenhandling in der Höhe mit Fahrerassistenzsystem

Fast Move130 Millimeter zum Transport

E+K-Fast Move

Mit Fast Move, dem vollautonomen ultraflachen Transportroboter für die Industrie 4.0, will E&K neue Dimensionen in der Transportrobotik erschließen. Das zur Logimat vorgestellte Fahrzeug ist maximal beweglich, individuell skalierbar und transportiert unterschiedlichste Lasten.

…mehr

Sicheres LastenhandlingAssistent schützt in der Höhe

Das Linde Load Management Advanced ist ein Fahrerassistenzsystem für Hochhubwagen, dass kritische Situationen und Unfälle bei Ein- und Auslagervorgängen verhindert.

sep
sep
sep
sep
Linde Load Management

Die häufigste Ursache für Fehlbedienungen und Arbeitsunfälle im Intralogistik- Bereich ist der „Faktor Mensch“. Dies gilt umso mehr, als die Belastungen von Staplerfahrern ständig wachsen. Auf mehr als fünf Meter hebt der Mast der Hochhubwagen-Baureihe Linde L14 bis L20 mit 1,4 bis zwei Tonnen Tragfähigkeit die Waren. Verschätzt sich der Bediener bei der Berechnung der Resttragfähigkeit, kann dies schnell zum Sicherheitsrisiko für ihn oder andere Mitarbeiter im Lager werden und das Gerät kann im schlimmsten Fall umkippen. Die gleiche Gefahr besteht, wenn es beim Transportieren oder Rangieren der Last zu Bedienfehlern kommt.

Linde entwickelt daher intelligente Assistenzsysteme, die den Fahrer entlasten und in kritischen Situationen mit Warnhinweisen unterstützen oder aktiv eingreifen. Das Linde Load Management zeigt dem Bediener alle wichtigen Daten an und greift bei sicherheitskritischen Bedienfehlern korrigierend ein. Das große Farbdisplay des neuen Linde-Load-Management-Systems vermittelt dem Staplerfahrer optische und akustische Warnsignale, die das Lasthandling einfacher und sicherer machen. Hier kann er die relevanten Traglast-Informationen ablesen: zum einen das tatsächliche Gewicht auf den Gabelzinken, zum anderen die aktuelle und maximal erlaubte Hubhöhe.

Anzeige

Assistent schaltet Hubfunktion ab

Darüber hinaus warnt ihn das Assistenzsystem, wenn er den Hubmast in die Nähe der Traglastgrenze bewegt. In diesem Fall erscheint ein gelbes Warnsymbol im Display, gleichzeitig fordert ein akustisches Warnsignal erhöhte Aufmerksamkeit. Hebt der Bediener den Mast trotzdem weiter an, wird die Hubfunktion abgeschaltet und damit eine sicherheitskritische Situation verhindert. Im Display erscheint ein entsprechender Warnhinweis, dass die Traglastgrenze überschritten wurde. Der Bediener kann den Hubmast nun nicht weiter anheben, sondern nur noch absenken.

Um aber Fälle auszuschließen, in denen der Hubmast beispielsweise in mehreren Metern Höhe mit Last im Regal feststeckt, besteht die Möglichkeit, die Sperre aufzuheben und die Last doch weiter anzuheben. Dazu muss der Bediener vorher allerdings den Warnhinweis explizit bestätigen. Gleichzeitig wird er über ein jetzt rotes Warnsymbol am Display und einen wiederholten Warnton kontinuierlich daran erinnert, dass er sich oberhalb der Traglastgrenze bewegt.

Die genauen Informationen zu Lastgewicht und Hubhöhe bilden nicht nur die Grundlage für eine fortlaufende Kalkulation der Resttragfähigkeit, sondern dienen auch dazu, die Beschleunigung und Fahrgeschwindigkeit in Abhängigkeit von Lenkwinkel, Lastgewicht und Hubhöhe anzupassen. Damit wird der Bediener davor geschützt, die Deichsel bei erhöhter Geschwindigkeit zu stark einzuschlagen oder mit angehobener Last zu stark zu beschleunigen und damit das Gerät in eine instabile Lage zu bringen.

Mit dem Linde Load Management können Unfälle mit Verletzungen sowie Beschädigungen an Waren und Einrichtung vermieden und der innerbetriebliche Materialfluss noch sicherer und effizienter werden. Die Linde Hochhubwagen L14 – L20 sind die ersten und bisher einzigen Fahrzeuge auf dem Markt, die mit diesem intelligenten Assistenzsystem ausgestattet sind. as

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Linde-Gebrauchtstapler

Gebrauchte Stapler für Mittel- und OsteuropaLinde eröffnet Aufbereitungszentrum für Gebrauchtstapler

Linde Material Handling baut sein Gebrauchtgerätegeschäft aus und hat in Velké Bílovice bei Brünn ein neues Aufbereitungszentrum eröffnet. Das Werk bereitet gebrauchte Flurförderzeuge für die Vertriebsregion Mittel- und Osteuropa auf. 

…mehr
Linde_K_Anwendungen

Palettenhandling im SchmalgangLinde stapelt hoch – ohne Pendelbewegungen

Die neuen K-Geräte von Linde arbeiten in Hubhöhen bis 18 Meter und das mit verbesserter Ergonomie und größerer Sicherheit: Das System „Dynamic Reach Control“ gleicht Pendelbewegungen des Mastes wirksam aus. 

…mehr
Jungheinrich_Lagerstandorte

ErsatzteillogistikJungheinrich wächst in Zentral- und Osteuropa

Kürzere Lieferzeiten und eine höhere Ersatzteilverfügbarkeit – das sind die Vorteile durch den Umzug und die Erweiterung des Jungheinrich-Regionallagers unweit der slowakischen Hauptstadt Bratislava.

…mehr
Still-Nexxt-Fleet

FlottenmanagementIntralogistik auf zwei Säulen

Das Thema Flottenmanagement wird für eine effiziente Lagerlogistik immer wichtiger. Still will auf der Cemat in Hannover auf das Online-Portal nexxt fleet und Dienstleistungsangebote aufmerksam machen.

…mehr
Still-Ausbildung

Still verdoppelt KapazitätenMehr Azubis gegen Fachkräftemangel

Zum Ausbildungsbeginn 2018 verdoppelt der Intralogistik-Anbieter bundesweit die Ausbildungskapazitäten in seinen Niederlassungen: 40 neue Auszubildende machen dort zukünftig jährlich ihren Aufschlag im Berufsbild Mechatronik.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige