Material Handling

Sicher verpackt mit sicheren Maschinen

Automated Packaging bringt Weiterentwicklungen bei Beutelverpackungsmaschinen
ESD – der „Faradayische“ Beutel: Schutz vor elektrostatischer Entladung.
Markt und rechtliche Vorgaben stellen hohe Anforderungen an die Hersteller von Verpackungsmaschinen und Packmitteln. Deswegen gehört die Verpackungsindustrie weltweit zu den innovativsten Branchen.

Der Anbieter mobiler Verpackungstechnik, Automated Packaging Systems (APS), präsentiert zur Logimat und zur Medtec gleich mehrere innovative Lösungen.

Bis zu 80 Beutel pro Minute verpackt eine neue HD (High-Density)-Verpackungsmaschine von APS. Die modular aufgebaute, kompakte Maschine besitzt die technische Ausstattung, um auch Beutel aus starken Folien sicher handhaben zu können. Zur exakten Einhaltung der Siegeltemperatur entwickelten die APS-Techniker eine neue Heizpatrone mit externem PID-Controller. Um die vorgeöffneten Beutel für die Produktbefüllung maximal zu öffnen, wird Luft in die Beutelöffnung geblasen. Die Beutelbefüllung erfolgt über wechselbare Trichter. Die HD-Verpackungsmaschine ist wie alle anderen Autobag-Systeme von APS mit einem Touchscreen zur Bedienung ausgestattet. Durch den Nutzer können bis zu acht individuelle Shortcuts auf dem Hauptbildschirm angelegt werden, die mit individuellen Bezeichnungen versehen, dem schnellen Abruf von Bedien- oder Geräteparametern dienen. Der Wechsel von Produkten und Beutelformaten ist mit wenigen Handgriffen möglich.

Anzeige

Umsetzung der EU-Maschinenrichtlinie

Als einer der ersten Verpackungsmaschinenhersteller realisierte APS an seinen Maschinen vielfältige sicherheitstechnische Veränderungen und Weiterentwicklungen im Sinne der europäischen Maschinenrichtlinie 2006/42/EG. Sie legt vor allem grundlegende Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen fest, um ein einheitliches Schutzniveau zur Unfallverhütung für Maschinen beim Inverkehrbringen innerhalb des europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) zu erhalten. Im Unterschied zu deutschen Richtlinien hat die EU-Richtlinie keinen Normencharakter, sondern ist Gesetz und gilt in der Europäischen Union und in den Efta-Staaten.

Die von APS angebotenen Maschinen sind jetzt mit einem Emergency Stop zum Nothalt der Systeme ausgestattet, der durch den Bediener oder dritte Personen problemlos sicht- und erreichbar betätigt werden kann. Im Beladebereich der Maschinen wurden Sicherheitslichtschranken integriert. Diese führen beim unbeabsichtigten Eingreifen in die Schweißvorrichtung zu einem Sofortstopp der Maschine. Via Touchscreen lassen sich die APS-Verpackungssysteme in Fällen des Notstopps ohne Zeitverlust sofort wieder starten. In allen jetzt angebotenen Verpackungsmaschinen von APS wurden umfangreiche elektrische Abschirmungen realisiert, die zu einer weiteren Verbesserung der elektromagnetischen Verträglichkeit der Systeme führen. Damit bieten die APS-Maschinen auch hinsichtlich der technischen und Arbeitssicherheit beachtenswerte Eigenschaften.

Luftpolsterfolie auf Knopfdruck

Für die Schutzverpackung empfindlicher Produkte bietet APS dem Markt ein innovatives Gerät zur Herstellung von Luftpolstermaterial. Das kompakte, vollelektronische System AirPouch FastWrap produziert erforderliche Luftpolsterfolie und -schläuche bei Bedarf direkt am Verpackungsort. Die mit dem tragbaren Gerät hergestellte Luftpolsterfolie besitzt ausgezeichnete Eigenschaften für die Schutzverpackung, die Polsterung und Fixierung von Produkten während des Transportes. Die Lagerung großvolumiger und sperriger Luftpolsterrollen kann somit entfallen. Das FastWrap verarbeitet flach gefaltete, vorgeformte Folie. Durch das zum Patent angemeldete Wabenmuster kann sich die Luft innerhalb der Kammern verteilen, die Ware wird geschützt. Mit dem System lässt sich im automatischen als auch im halbautomatischen Modus Luftpolstermaterial produzieren. Zur optimalen Befüllung und Versiegelung der Luftpolsterfolie können beim FastWrap Heizung, Luftzufuhr und Laufgeschwindigkeit individuell geregelt werden. Das FastWrap lässt sich als einzelnes Tischsystem oder mit zahlreichem Ausrüstungszubehör kombiniert einsetzen. Eine patentierte Perforation der Folie ermöglicht die problemlose Abtrennung benötigter Luftpolstermengen. Für das FastWrap stehen unterschiedliche Materialien zur Verfügung. AirPouch LLDPE entspricht standardmäßig als lineares 38 µ-PE-Material mit niedriger Dichte den meisten Anwendungsfällen. Darüber liefert APS aber auch robuste co-extrudierte Folie.

Vollständig kompostierbar

APS präsentierte dem Markt vor fast exakt fünfzig Jahren die ersten Rollenbeutel. Diese in der Folge ständig weiter entwickelten „Autobag-Beutel“ stehen heute in verschiedensten Folienmaterialien zur Verfügung. Neben den Beuteln mit Schutzeigenschaften zum Beispiel gegen UV-Strahlung, gegen Korrosion, oder auch mit Barriereverhalten gegen Wasserdampf und Sauerstoff wird APS außer oxibiologisch abbaubarem Beutelmaterial künftig auch kompostierbare „BioBag“ anbieten. Diese Beutel entsprechen der EN-13432 und DIN V-54900. Das transparente Beutelmaterial erfüllt die in den Normen genannten Kriterien für die Geschwindigkeit des biologischen Abbaus, dem Ausschluss einer Schadstoffbildung während der Kompostierung und der zulässigen Rückstände nach der abgeschlossenen Kompostierung. „BioBag“ sind vollständig kompostierbar und biologisch abbaubar. Sie bieten einen sicheren Schutz gegen Bakterien und Viren und können je nach Verwendungszweck mit einer definierten Wasserdampf-Transmissionsrate (WVTR) geliefert werden. Die Beutel lassen sich problemlos auf APS-Maschinen verarbeiten und mit allen üblichen Verfahren bedrucken.

Um elektronische Produkte sicher vor elektrostatischen Entladungen zu schützen, bietet APS ESD (Electro Static Discharge) -Beutel. Der mehrschichtige Kunststoffbeutel ist selbst nur sehr gering elektrostatisch aufladbar und mit einer hochleitfähigen Schicht versehen. Die leitende Schicht des Beutels wirkt dabei wie ein Faradayischer Käfig und leitet schädliche elektrische Spannungen sicher ab. ESD-Beutel von APS besitzen eine hohe Sperrwirkung gegen Luftfeuchtigkeit. ESD-Beutel werden ebenfalls als „Beutel von der Rolle“ angeboten und können mit APS-Maschinen verarbeitet werden. Auch hier ist eine Direktbedruckung der Beutel mit Barcodes, Labels usw. möglich. Interessierte finden die APS-Neuheiten in Stuttgart auf der Logimat Halle 5, Stand 207 und auf der Medtec Halle 8, Stand 8115.

Beutelverpackungsmaschinen
 Kennziffer 243

Automated Packaging Systems, Braunschweig. Tel. 0531/2630-50, Fax 2630-522, http://www.autobag.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Beutelverpackungsmaschinen

Hinein in die Linie

Für die flexible Produktverpackung bietet Automated Packaging Systems (APS) integratiosfähige Beutel-Verpackungssysteme an. Die Systeme verfügen je nach Konfiguration über integrierte Drucker, Zuführungen und Zählgeräte.

mehr...

News

Automated Packaging: Adresse zuerst

Automated Packaging Systems (APS) bietet eine modifizierte und erweiterte Versionen seiner industrieerprobten Maxibeutel-Verpackungsmaschine AB 255 und des High-Speed Verpackungssystems Sprint an.  

mehr...

Verpackungssystem

Schaum im Beutel

Mit dem IntelliPack SmartBagger bietet der Verpackungsspezialist Antalis ein neuartiges Verpackungssystem, das empfindliche Güter vor Transportschäden schützen soll. Dazu wird ein Folienbeutel durch eine Befüllmaschine mit Zweikomponenten-PU-Schaum...

mehr...

Material handling

Vor Ort

Für die bedarfsorientierte Herstellung von Luftpolsterfolie entwickelte APS das Luftpolstergerät AirPouch FastWrap. Das tragbare System produziert bis zu 16 laufende Meter Luftpolsterfolie oder -schlauch direkt am Verpackungsort.

mehr...
Anzeige

Verpackungssysteme

Gut verpackt

Auch Automated Packaging Systems ist wieder in Stuttgart präsent. Das Unternehmen bietet Maschinen, darauf abgestimmte Beutel und Service aus einer Hand an. Zu den spektakulären Neuentwicklungen gehört ein ultrakompaktes Tischverpackungssystem.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

FMB 2018: Innovationen für Maschinenbau und Produktion
Vom 7. bis 9. November 2018
finden Sie auf der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen die neusten Technologien, Produktinnovationen und Automatisierungslösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme.

Zum Highlight der Woche...

Fördertechnik

Fördern mit kurzen Hüben

Traditionell arbeiten Exzenterheber in der Geoskid-Fördertechnik mit Exzenterwellen, die mittels Zahnriemen, Kette oder Gestänge in ihrer Bewegung synchronisiert sind. Der Antrieb erfolgt durch einen zentral angeordneten Elektromotor oder einen...

mehr...