Schwerlaststapler mit Spezialgreifer

Sanfter Steineschlepper

Spezial-Schwerlaststapler von Konecranes Lifttrucks heben bis zu acht Tonnen für Heidelberger Kalksandstein.

Elektromagnetische Sperrventile verhindern bei den Schwerlaststaplern SMV 12-1200 C, dass der Greifer ins Schwingen kommt. So lassen sich Paletten mit Kalksandstein sicher aufnehmen. © Konecranes Lifttrucks

Mit Kalksandstein lassen sich tragende Wände schon mit einer Materialstärke von nur 11,5 Zentimeter realisieren. Bei Heidelberger Kalksandstein dreht sich alles um dieses vielseitige Material, das unbeschadet am Bau ankommen soll. Dafür braucht es kraftvolle und zugleich feinfühlige Schwerlaststapler und Greifer, die raue Bedingungen aushalten. Konecranes Lifttrucks hat zusammen mit der Firma SH Anbaugeräte zwei Stapler mit Steinstapelgreifern konzipiert, die mit ihrer großen Hubkraft und ihrem sanften Griff für die Kalksandsteinproduktion geeignet sind. Die Kraftpakete mit jeweils acht Tonnen Tragkraft sind bei Heidelberger Kalksandstein schon im Einsatz, ein drittes, baugleiches Gerät wird derzeit bei Konecranes Lifttrucks hergestellt. „Diese drei Geräte sind die ersten Konecranes-Lifttrucks-Stapler mit Steinstapelgreifer in der C-Serie“, erläutert Uwe Höß, Sales Manager Konecranes Lifttrucks Süddeutschland.

Da auf dem Betriebsgelände mit regem Verkehr Sicherheit Vorrang hat, sind die Schwerlaststapler mit einer elektronischen Geschwindigkeitsbegrenzung ausgestattet. Mehr als 20 Kilometer pro Stunde sind nicht möglich, der Begrenzer kann auch bereits bei 15 Kilometer pro Stunde eingestellt werden.

Die Greifer sind mit Druckmessumformer versehen: Er informiert den Fahrer in Echtzeit über den hydraulisch anstehenden Klammerdruck. Ist der Griff zu lose, besteht die Gefahr, dass die Paletten aus dem Greifer herausrutschen. Packt das Gerät zu fest zu, können die Steine beschädigt werden. Der drahtlose Umformer sendet auf einer Frequenz, die weitgehend unempfindlich gegenüber Störeinflüssen ist; so weiß der Fahrer immer, wie sicher er seine schwere Fracht im Griff hat. Ein elektromagnetisches Sperrventil verhindert Pendelbewegungen des Greifers. So können die Stapler auch mehrere Paletten mit Kalksandstein sicher und präzise aufnehmen.

Anzeige

Konecranes Lifttrucks hat bei der Herstellung der Stapler Wert auf Sicherheit und Komfort des Fahrers gelegt und die Optima-Kabine verbaut, die einen übersichtlichen und bequemen Arbeitsplatz bietet. Ausgestattet mit einem luftgefederten Sitz sei die vibrations- und geräuschgedämpfte Kabine auf dem neuesten Stand der Ergonomie. Klimaanlage und Sitzheizung sorgen für eine angenehme Arbeitsatmosphäre, während der Fahrer die Maschine mit Hilfe eines Sieben-Zoll-Touchmonitors kontrolliert. Die Frontscheibe kommt ohne sichtbehindernde Streben aus und bietet einen optimalen Überblick. Der Fahrer steuert den Stapler über einen elektronischen Joystick mit Drehzahlanhebung. Maschine und Hydrauliksystem sind dank Hydrauliköltankanwärmung, Dieselstandheizung und Motorwassererhitzer jederzeit einsatzbereit. Die Stapler SMV 12-1200 C haben einen kurzen Radstand von 3,5 Meter, eine Hubhöhe von gut 6,5 Meter und eine Tragkraft bis acht Tonnen. Dank breiterer Auflagen kann der Steinstapelgreifer je nach deren Größe bis zu fünf Paletten mit Kalksandstein aufnehmen. pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

xetto® transportiert, hebt, verlädt und fährt mit

Die von HOERBIGER entwickelte mobile Ladehilfe xetto® klettert nach der Fahrzeugbeladung aus eigener Kraft auf die Ladefläche. Somit kann eine Person schwere Lasten am Einsatzort allein entladen und bewegen. Neu: xetto® wird als Arbeitsmittel für körperlich beeinträchtigte Menschen vom Integrationsamt gefördert.

mehr...

Transportroboter

Fast Move hat neue Varianten

Mit neuen Dimensionen in die Zukunft – darauf liegt der Fokus von E&K Automation. Auf der Logimat präsentiert das Unternehmen seinen voll automatisierten, ultraflachen Transportroboter Fast Move in verschiedenen neuen Varianten.

mehr...
Anzeige

Gepäckabfertigung von Beumer

Kein Koffer geht verloren

Der Flughafen Paris-Charles de Gaulle setzt auf eine neue Gepäckabfertigungsanlage von Beumer. Sie besteht aus dem behälterbasierten Transport- und Sortiersystem Crisbag und ermöglicht die lückenlose Verfolgung des Gepäcks zwischen Check-in und...

mehr...