handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik

Fast Move130 Millimeter zum Transport

E+K-Fast Move

Mit Fast Move, dem vollautonomen ultraflachen Transportroboter für die Industrie 4.0, will E&K neue Dimensionen in der Transportrobotik erschließen. Das zur Logimat vorgestellte Fahrzeug ist maximal beweglich, individuell skalierbar und transportiert unterschiedlichste Lasten.

…mehr

Routenzugstudie der TU MünchenDer Zug der Zukunft

Der Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss und Logistik der Technischen Universität München hat eine Studie zum Einsatz von Routenzugsystemen veröffentlicht. Sie liefert einen Überblick über die Randbedingungen und Konfigurationen von aktuell eingesetzten Routenzugsystemen. Daneben werden mögliche Zukunftspotenziale aufgezeigt.

sep
sep
sep
sep
Fetra Routenzug

Bei der Auslegung des Routenzugsystems steht der Planer vor der Frage, wie er das System für seinen konkreten Anwendungsfall gestaltet. Drei Aspekte werden aktuell besonders intensiv diskutiert: die Standardisierung der Prozesse und Transportmittel, die Automatisierung der Be- und Entladeprozesse und die Flexibilisierung des Systems gegenüber veränderten Transportbedarfen sowie Störungen. Doch welche Ausprägungen weisen heutige Systeme tatsächlich auf? Welche Bestandteile von Routenzugprozessen sind bereits automatisiert und flexibel gesteuert? Und welche Funktionen benötigen Routenzugsysteme in Zukunft? Diese Fragen wurden vom Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik (fml) der Technischen Universität München an 241 Umfrageteilnehmer aus elf verschiedenen Branchen der Industrie von September bis Dezember 2016 gestellt.

Anzeige

Aktuell niedriger Automatisierungsgrad

Routenzugstudie_Titel

Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass der Trend zum branchenübergreifenden Einsatz von Routenzügen weiter anhält. Dabei sind die Einsatzszenarien und die Ausgestaltung der Routenzugsysteme vielfältig. Trotz einiger Pilotprojekte zur Automatisierung von Routenzügen ist der derzeitige Automatisierungsgrad gering. Lediglich beim Auslagern und Bereitstellen des Materials sowie beim Beladen des Routenzugs treten automatisierte Lösungen in nennenswertem Umfang auf. Touren erfolgen zumeist getaktet auf starren Routen. Zur Flexibilisierung der Produktionsversorgung bieten sich dynamische Steuerungskonzepte an. Erste Anwendungsbeispiele zeigen überwiegend positive Erfahrungen hinsichtlich Effektivität, Effizienz und Transparenz des Systems; die Vorteile werden aber durch einen erhöhten IT-Aufwand erkauft. Systembedingte Schwankungen können durch die Automatisierung des Abrufs sowie durch dynamische Steuerungsalgorithmen abgefangen werden.

Derzeit werden für die Bereitstellung zeitkritischer Aufträge jedoch hauptsächlich Springer und Sonderfahrten eingesetzt. Die Teilnehmer der Studie sind sich mehrheitlich einig, dass Routenzüge auch in Zukunft zur Produktionsversorgung eingesetzt werden. Spannend wird hierbei vor allem die Entwicklung der Steuerungsalgorithmen durch die zunehmende digitale Vernetzung der Prozessinformationen sowie die Automatisierung der Technik. Derzeit gibt es kaum Szenarien, bei denen auf die Flexibilität des Menschen in einem wirtschaftlich sinnvollen Maß verzichtet werden kann. Am Ende der Studie ist eine Vision des Lehrstuhls fml für zukünftige Konzepte der Produktionsversorgung enthalten. as

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Automatisierte Kommissionierung von Bauteilen und Vormontage

Forschungsvorhaben FORoboticsProduktion als Mannschaftssport

Forschungsvorhaben FORobotics: Mehr erreichen im Team. Im Rahmen des Forschungsverbunds „FORobotics“ untersuchen Wissenschaftler, welche Potenziale sich in der Produktion bei einem Einsatz von mobilen Roboterplattformen ergeben.

…mehr
Fottner Johannes geht an die TU München

Prof. Willibald Günthner hat einen NachfolgerJohannes Fottner geht an die TU München

Der bisherige Geschäftsführer der Münchner MIAS Group, Dr. Johannes Fottner (45), wird Professor für Technische Logistik und designierter Nachfolger von Prof. Willibald A. Günthner.

…mehr
Jungheinrich_Lagerstandorte

ErsatzteillogistikJungheinrich wächst in Zentral- und Osteuropa

Kürzere Lieferzeiten und eine höhere Ersatzteilverfügbarkeit – das sind die Vorteile durch den Umzug und die Erweiterung des Jungheinrich-Regionallagers unweit der slowakischen Hauptstadt Bratislava.

…mehr
Still-Nexxt-Fleet

FlottenmanagementIntralogistik auf zwei Säulen

Das Thema Flottenmanagement wird für eine effiziente Lagerlogistik immer wichtiger. Still will auf der Cemat in Hannover auf das Online-Portal nexxt fleet und Dienstleistungsangebote aufmerksam machen.

…mehr
Still-Ausbildung

Still verdoppelt KapazitätenMehr Azubis gegen Fachkräftemangel

Zum Ausbildungsbeginn 2018 verdoppelt der Intralogistik-Anbieter bundesweit die Ausbildungskapazitäten in seinen Niederlassungen: 40 neue Auszubildende machen dort zukünftig jährlich ihren Aufschlag im Berufsbild Mechatronik.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige