Verpackungsoptimierung

Reklamationsquote senken mit neuem Verpackungskonzept

Thimm präsentiert ein neues Verpackungskonzept für Dunstabzugshauben der Marke Miele, dem führenden Anbieter von Premium-Hausgeräten. Mit dem optimierten Konzept reduzieren sich die Verpackungsvielfalt, die Verpackungskosten und die Reklamationsquote.

Das neue Verpackungskonzept bietet einen optimalen Produktschutz, der in Verpackungsprüfungen erfolgreich nachgewiesen wurde. (Bild: Thimm)

Verpackungsoptimierungen durch Thimm Consulting beginnen stets mit einer Analyse der aktuellen Situation vor Ort. Beim Premium-Hausgerätehersteller Miele startete das gemeinsame Projekt in den Standorten Arnsberg und Gütersloh. Jacek Imbrzykowski, Senior Consultant bei Thimm: „Ziel des Projektstarts beim Kunden war es, die Stärken und Schwächen im Verpackungsprozess zu analysieren, um gemeinsam Lösungen herbeizuführen. Bei Miele gab es eine gute Arbeitsplatzorganisation, was sich positiv auf die Produktivität und die Ergonomie auswirkte. Auch interne Qualitätsstandards und Richtlinien wurden gut umgesetzt. Um die Verpackungen zu optimieren, Standards zu implementieren und dadurch Reklamationen zu senken, waren wir als Verpackungsexperten im Einsatz.“

Die Wellpappenverpackungen einer Baureihe beinhalten Styroporpolster und Folienbeutel. Eine unzureichende Polsterung kann schnell zu hohen Reklamationsquoten bei den transportempfindlichen und schweren Dunstabzugshauben führen. Thimm entwickelte eine Polsterlösung aus Styropor und Wellpappe, welche die sensiblen Ecken der Dunstabzugshauben schützt und die Polsterung über Kanten gewährleistet. Dazu reduzierte das Unternehmen die Styroporpolster auf einen Artikel für sämtliche Hauben und implementierte zusätzlich Wellpappenpolster. Außerdem wurde die Vielfalt an Umverpackungen aus Wellpappe auf Standardgrößen verringert.

Anzeige

Zusammenfassend bietet das neue Verpackungskonzept einen optimalen Produktschutz, welcher in Verpackungsprüfungen erfolgreich nachgewiesen wurde. Durch das reduzierte Sortiment konnten zusätzlich die Verpackungskosten um bis zu acht Prozent gesenkt werden. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Arbeitsplatzgestaltung

Wer, wie und wofür?

Die Konstruktion eines ergonomisch optimierten Arbeitsplatzes, der die Gesundheit des Mitarbeiters schützt und gleichzeitig flexibel und optimal in der Produktion eingesetzt werden kann, erfordert Beschäftigung mit dem Thema. Wer soll was wo wie...

mehr...
Anzeige

Gripketten

Folien eingeklemmt

Kettenspezialist Iwis stellt Gripketten in neuen Ausführungen vor. Diese Ketten haben verschleißfeste und korrosionsbeständige Klemmelemente für das sichere Zuführen, Transportieren und Positionieren dünnwandiger, großflächiger Materialien, zum...

mehr...

Mosca-Lernfabrik

Gemeinsam lernen an Kundenaufträgen

Seit Anfang 2018 bietet die neue Lernfabrik von Mosca Auszubildenden und Studierenden Ausbildungsbedingungen mit modernem Equipment und viel Platz. Wichtiger Bestandteil des Konzepts ist die Juniorfabrik, in der Nachwuchskräfte aller Fachbereiche...

mehr...

Retrofit einer Produktionszelle

Picken am laufenden Band

ASA hat für Dr. Schär, einen Lebensmittelspezialisten für besondere diätische Ernährungsbedürfnisse, eine Pickerzelle zur Verpackung von glutfreien Lebensmitteln konzipiert und gebaut, die sich prozesssicher in eine seit zwanzig Jahren bestehende...

mehr...