Paketöffner entscheidet

Schneiden oder nicht schneiden?

ALS sein Box-Opening-System (BOS) modifiziert. Das System erkennt dank vorgeschalteter Bildverarbeitung zukünftig, ob ein Gebinde (beispielsweise eine Gitterbox) aufgeschnitten werden muss oder nicht.

Das Paketöffnungs-System BOS erkennt dank vorgeschalteter Bildverarbeitung, ob es sich um eine Kartonage oder ein Behältergebinde auf dem Tablar handelt. Nur bei einer Kartonage reagiert das System mit einer Paketöffnung. © ALS

Die Schneidemaschinen von ALS können durch die übergreifenden Möglichkeiten fast jede Anwendung im Wareneingang, Retouren-Eingang, Kommissionierung und Versandoptimierung lösen. Die Kapazität liegt dabei – systemabhängig – zwischen 400 und 1.200 Kartons pro Stunde.

Abhängig von der Paketgröße kann das BOS-Schneidesystem bis zu 600 Sendungen pro Stunde oder 14.000 Einheiten pro Tag öffnen. Dabei sei das Standardsystem in der Lage, Paketgrößen von 160 mal 140 mal 110 Millimeter bis 600 mal 600 mal 400 Millimeter (andere Größen möglich) ohne vorherige Sortierung fünfmal schneller zu öffnen als im manuellen Handling, so das Unternehmen.

BOS erkennt über integrierte Sensoren automatisch die Maße des jeweiligen Packstücks und setzt den Schnitt entsprechend passend an. Ein Sensor verfolgt den Arbeitsablauf und erkennt den jeweiligen Abschluss des Schneidevorgangs, so dass der nächste Karton über die standardisierte Rollenbahn eingefahren werden kann.

Das neue BOS erkennt dank vorgeschalteter Bildverarbeitung zukünftig, ob ein Gebinde (beispielsweise eine Gitterbox) aufgeschnitten werden muss oder nicht. Es entscheidet selbstständig im laufenden Verarbeitungsprozess über das Aufschneiden einer Kartonage beziehungsweise schleust diese gegebenenfalls als Behältergebinde (auch auf Tablar möglich) unbearbeitet an den Messerköpfen vorbei. Der Kunde kann somit alle Gebinde unsortiert und chaotisch auf der Fördertechnik durch das System BOS fahren. as

Anzeige

Halle 4A, Stand 228

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Automatischer Paket-Öffner

Zugriff von vorne

ALS Automatic Logistic Solutions, Hersteller von automatischen Paket-Öffnern, vermeldet die Erweiterung seines Produktspektrums um weitere Systeme auf Roboterbasis. Neben dem - System Wim für den Fensterschnitt- bieten die neuen Modelle weitere...

mehr...

Paket-Öffner

Für jeden ein Fenster

Das Öffnen von Kartons/Paketen bedeutet in der Logistik einen großen Zeit- und Kostenfaktor. Bisher wurden von den Unternehmen Automatisierungsmaßnahmen im Wareneingang und der Retourenannahme noch nicht umfangreich vorgenommen.

mehr...
Anzeige

Regalanlage

Platz für viele Betten

Das Sanitätshaus Müller Betten (SMB) nutzt eine sanierte Halle für die Einlagerung von Krankenhaus-Betten, Matratzen und Einlegerahmen. Von Berger kommt eine doppelstöckige Großfach-Regalanlage mit maßgefertigtem Lasten-Aufzug und drei...

mehr...

Picking

Richtig zugreifen

Eine „Pick-to-light“- und „Put-to-light“-Lösung für Kommissionier- und Montage-Aufgaben in Industrie und Intralogistik stellt Weidmüller vor. Die aufleuchtenden Fachanzeigen führen den Kommissionierer innerhalb eines definierten Arbeitsprozesses...

mehr...

Lagerverwaltungssystem

HRL für Künstlerpapier

Reflex, Hersteller von Spezial- und Künstlerpapier, hat am Standort Düren ein automatisches Hochregallager in Betrieb genommen. In Kombination mit einem Lagerverwaltungssystem (LVS) von S&P Computersysteme ermöglicht dies Reflex in Zukunft neben...

mehr...

Verfahrbare Regalzeilen

Kragarmregale

Für die Lagerung sperriger Güter wird oft mehr Fläche verbraucht, als tatsächlich nötig wäre. Hier bieten sich individuell konzipierte Kragarmregale an zum Beispiel von Lagertechnik Hahn & Groh.

mehr...