Multidirektionale Stapler

Unter Dach und Fach

Für das Handling sehr langer Holzbauteile eignen sich Vier-Wege-Stapler von Combilift. 

Vier-Wege-Stapler im Einsatz bei Opitz in Neuruppin. (Foto: Combilift)

Opitz Holzbau ist ein industrieller Hersteller vorgefertigter Bauteile aus Holz. Dachstühle, Nagelplattenkonstruktionen, Wand-, Dach- und Deckenelementen sowie Sonderbauteile sind Teil des Portfolios. Von der Hauptniederlassung in Neuruppin, Brandenburg, liefert Opitz innerhalb Deutschlands und Europas sowie nach Russland, in die USA und nach Asien. Für die Herstellung der Produkte werden mehr als 40.000 Tonnen Holz im Jahr verwendet. Diverse Größen und die teils außergewöhnlichen Dimensionen von Rohmaterial und Fertigprodukte machen die innerbetriebliche Handhabung der Ladungen zur Herausforderung für konventionelle Flurförderzeuge. Opitz entschied sich daher für multidirektionale Stapler des irischen Spezialherstellers Combilift, die lange und sperrige Lasten bemerkenswert wendig über das 85.000 Quadratmeter große Betriebsgelände bewegen können.

Für Opitz hat die Vier-Wege-Technik Vorteile: Ladungen, die bis 18 Meter lang sein können, lassen sich mit den Combiliftgeräten mühelos durch die Halle oder im Hof manövrieren. Das Be- und Entladen der Lkw geht schneller und einfacher im Vergleich zum Ladungstransport mit Seitenstaplern. Daher hat das Unternehmen im Verlauf der vergangenen Jahre mehrere Combilift-Fahrzeuge mit Tragfähigkeiten von 4,8 bis acht Tonnen angeschafft. Sie. Die zwei größten Geräte sind überwiegend für die Lagerung und Stapelung der langen und bis zu sechs Tonnen schweren Holzpakete in den zwölf Meter hohen Regalanlagen vorgesehen. Dank der schienengeführten Schmalgänge gelangen die Stapler schnell in die Arbeitsgänge zwischen den Regalen und lassen sich präzise fahren. Ferner vermindert dieses System das Unfallrisiko für das Personal und verhindert Aufschlagschäden. Die Gangbreiten sind an die Tiefe des Staplers anpassbar, sodass eine optimale Lagerdichte erreicht wird.

Anzeige

Zwei 4,8-Tonnen-Stapler sind im Einsatz für die Verladung der fertigen Dachbinder auf Lkw. Das Fünf-Tonnen-Gerät ist für allgemeine Transportaufgaben in und um die Produktion zuständig. Alle Stapler sind mit hydraulisch verstellbaren Gabelzinken ausgestattet, die sich von der Kabine aus betätigen lassen.

Der LPG-Antrieb ist umweltfreundlicher als Diesel, und die Combilifts können auf dem Firmengelände schnell aufgetankt werden und sind somit kontinuierlich verfügbar, auch für zwei bis drei Acht-Stunden-Schichten. Die Flexibilität der Triplex-Masten ermöglicht die Durchfahrt durch die Hallentore und auch den Zugang zu den höchsten Regalen; eine Höhenabschaltung sorgt für einen sicheren Betrieb.

Combilift ist nicht nur Spezialist für das Design und die Herstellung von Gabelstaplern, sondern bietet auch komplette Lager- und Logistiklösungen an. Diesen Service nutze Opitz Holzbau schon während der Planungsphase für die 2007 errichtete „Zukunftsfabrik 1“. Nach der Fertigstellung der neuen „Zukunftsfabrik 2“ mit 4.500 Quadratmeter Produktionsfläche im Frühjahr 2017 steht fest, dass die Zusammenarbeit auch künftig weitergeführt wird. pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Flurförderzeuge

Smart Move in Serie

EK Automation bietet automatisierte Serienflurförderzeuge namhafter Hersteller für optimale Materialfluss- und Lagerlösungen an. Mit der Serie Smart Move rüstet der Spezialist ausgewählte Fahrzeuge für den vollautomatischen Betrieb unter...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Neuer Händler

Clark stärkt Vertriebsnetz in Polen

Clark Europe hat mit dem neuen Händler Bintech das Vertriebsnetz in Polen ausgebaut. Bintech mit Sitz in Jelcz-Laskowice übernimmt den Verkauf und Service von Flurförderzeugen in der Region Dolnośląskie und Opolskie im Südwesten von Polen.

mehr...