Krantechnik

Modularer und mobiler Schwenkkran

Vetter Krantechnik hat seinen mobilen Schwenkkran "Mobilus" und auf ein neues Konzept umgestellt.

Der Schwenkarmkran "Mobilus" von Vetter Krantechnik wurde komplett überarbeitet und kommt nun als modulares System, © Vetter Krantechnik GmbH

Verschiedene Transportmöglichkeiten und schnelle Inbetriebnahme sind Finessen, die den mobilen Kran zum flexiblen Helfer machen. Die standardmäßige Arretierung des Auslegers gewährleistet dabei einen sicheren Transport. Der Kransockel kann über Staplertaschen mit einem Gabelstapler angehoben werden oder mit einem solchen über ein Deichsel- und Kupplungssystem gezogen werden. Mittels Kranösen kann der Kran auch angeschlagen und mit einem Hallenkran transportiert werden, und natürlich kann er nach wie vor mit dem integrierten Fahrwerk manuell versetzt werden.

Modulares Prinzip
Neuartig an der Konstruktion ist das modulare Prinzip, bei dem der neu entwickelte Kransockel aus Betonringen mit unterschiedlichen Kranvarianten kombiniert werden kann. Je nach Erfordernissen wählt der Kunde den Standardkran mit 360 Grad Schwenkbereich oder entscheidet sich für die 270 Grad Variante mit obenliegendem Ausleger oder leichtem Ausleger aus Aluminiumprofil.

Ebenso steht der "Mobilus" als vielseitiger Handlingskran mit Knickausleger zur Verfügung. So stehen dem Anwender quasi alle Möglichkeiten offen. Sollte sich im Laufe der Jahre der Einsatzfall ändern, so ist innerhalb der Maximal-Parameter der Kransockel um weitere Betonringe erweiterbar und der Kranaufsatz austauschbar. dsc

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Firmenübernahmen

RK Rose+Krieger kauft zu

RK Rose+Krieger übernahm zum 1. Januar die beiden Unternehmen APT Automation & Produktionstechnik sowie LHT Linear- und Handhabungstechnik und verschmolz sie zur RK Antriebs- und Handhabungstechnik GmbH (RK-AHT).

mehr...

Händisches Greiferwechsel-System

Eckig abgerundet

In der kollaborativen Robotik werden neben vollautomatischen Greiferwechsel-Systemen auch händisch betätigte Systeme eingesetzt. Gimatic hat mit dem QC75 einen kollaborativen Handwechsler entwickelt, der auf die Anforderungen von Cobots...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Handhabungstechnik

Noch kollaborativer

Das vakuumgesteuerte End-of-Arm-Tool (EOAT) Picobot von Piab ist jetzt mit einer generischen elektrischen Schnittstelle sowie Optionen für die Abmessungen mechanischer Montageplatten nach der Norm ISO 9409-1 erhältlich, sodass es für die Arbeit mit...

mehr...
Anzeige

Elektrokettenzug

Einphasiger Zuwachs

Ab 2020 erhält die Linie um den EQ Elektrokettenzug von Kito Zuwachs durch den einphasigen EQS. Er ist für eine Stromversorgung von 230 Volt ausgelegt und bietet Traglasten von 500 oder 1.000 Kilogramm. 

mehr...

Schlauchheber

Vakuum statt Muskelkraft

Handling mit Schlauchheber. Pakete unterschiedlicher Größen werden in der innerbetrieblichen Logistik oft noch manuell bewegt. Kräfte zehrende Handlingprozesse können mit Schlauchhebern ergonomisch gestaltet werden.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Zweibacken-Greifer

Jeder Griff ein Nagel

Handhabung an der Maschine. Das Start-up BoKa setzt für seine neueste Entwicklung, eine Blech-Biege-Schweißkonstruktion in Würfelform, auf Zweibacken-Greifer von Röhm. Mit denen greift sich ein Roboter direkt an der Maschine einzelne Werkstücke zum...

mehr...