Sortiersystem

Mobiler Vertikalsorter sorgt für Flexibilität

Der Vertikalsorter Denisort Compact ist ein mobiles, in seiner Grundausführung sehr kompaktes System des Schweizer Material-Handling-Spezialisten Ferag und eignet sich zum Sortieren von Gütern bis zu einem Gewicht von sieben Kilogramm.

Denisort-Technologie: Die Compact-Variante eignet sich unter anderem für das Sortieren von Postgut. © Ferag

Denisort Compact sei ideal für KEP-Dienste, 3PL und Anwender aus dem Bereich E-Commerce, die nach einer Sortiermaschine für die Durchsatzsteigerung in Spitzenzeiten oder eine Ergänzung für das Ramp-up ihrer Basisanlage suchen, so der Hersteller. Auch für die Abwicklung von Retouren lässt sich das auf einen Durchsatz von bis zu 4.800 Einheiten pro Stunde konfigurierbare System bestens einsetzen.

Basierend auf der Denisort-Technologie, bringt das Compact-System die Vorteile von Kipp- und Rutschschalen-Sortern als integrale Lösung mit sich. Auch die Rutschen der Abgabestellen hat Ferag so konstruiert, dass das Sortiergut sanft und unbeschadet herausgleiten kann. Das heißt: Es lassen sich sogar heikle Produkte wie Elektronikbauteile oder Glasfläschchen für Medikamenten problemlos handhaben. Das gleiche gilt für die Sortierung umreifter und verschnürter Pakete bis sieben Kilogramm, für die die kompakte Anlage prädestiniert ist. Standardmäßig beträgt die Schalengröße 650 mal 450 Millimeter.

Denisort Compact als modulares System.

Flexibel durch Modul-Bauweise
Von Vorteil für den Anwender ist laut Hersteller-Angaben die hohe Flexibilität des Systems, das sich aufgrund der Modulbauweise, des stabilen und selbstragenden Rahmens sowie der mitgelieferten Rollvorrichtung ohne großen Aufwand von einem Standort zum anderen transferieren lässt. Dank des von Ferag konsequent umgesetzten Baukastenprinzip ist zugleich ein Höchstmaß an Skalierbarkeit gegeben: Kunden von denisort compact können von vornherein wählen, wie viel Standardmodule sie haben möchten. Je nach Anforderungen können sie die Sortiermaschine mit zwei, vier oder sechs manuellen Aufgabestationen bestellen. Parallel dazu bieten die Schweizer die Option für bis zu 22 Abgabestellen mit den bereits erwähnten Rutschen. Wächst der Bedarf des Anwenders kann die mobile Anlage auch nachträglich erweitert und die gewünschten Elemente kurzfristig nachgerüstet werden.

Anzeige

Ein weiterer Pluspunkt, den das Compact-System mit sich bringt, ist dessen vergleichsweise kurze Aufbauzeit und schnelle Inbetriebnahme. Für eine einfache, statische Sortierung wird eine Definitionsdatei verwendet und auf die Steuerung geladen. Für dynamische Sortierzuweisungen lässt sich der Vertikalsorter problemlos an eine übergeordnete Systemumgebung (WMS / WHC) anbinden. Die Identifikation des aufgelegten Sortiergutes erfolgt automatisch mittels Lesen eines Barcodes über eine entsprechende Kamera. Standardmäßig ist die Anlage für manuelles Auflegen ausgerichtet. Doch die zu sortierenden Artikel und Pakete können auch über ein automatisches Zuführband in den Tray gelangen. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige