Mehr als Räder und Rollen

Torsten hat sich weiterentwickelt

Torwegge wird auf der Logimat an zwei Ständen vertreten sein. An Stand B39 in Halle 10 wird die neueste Entwicklungsstudie des fahrerlosen Transportsystems Torsten gezeigt. Und gegenüber an Stand B43 informiert das Unternehmen Räder, Rollen, Tragrollen sowie Fördertechnikkomponenten.

Das FTS Torsten unterfährt einen Universal-Fahrrahmen. © Torwegge

Den beiden Geschäftsbereichen Intralogistik und Komponenten will Torwegge in diesem Jahr in Stuttgart jeweils eine eigene Plattform geben. Die beiden Stände liegen einander gegenüber in Halle 10. Auch Torsten ist auf mit von der Partie auf der Logimat: Das FTS wurde nun weiterentwickelt.

Der modular konzipierte Torsten lässt sich durch andere Fördertechnikkomponenten wie Rollen- oder Gurtförderer problemlos erweitern. Dem erhöhten Energiebedarf aufgrund angetriebener Aufbauten, wird Torsten durch sein integriertes, induktives Ladesystem gerecht, welches Ladezyklen im laufenden Betrieb ermöglicht. So erhöht sich die Verfügbarkeit des Systems und ermöglicht längere bis hin zu kontinuierlichen Betriebszeiten. Zudem ermöglicht ein neues Sicherheitskonzept die Beförderung deutlich schwerer Lasten als bisher: Auf Rädern gelagerte Ladungsträger können mithilfe eines Unterfahr-FTS geschleppt werden, sodass nicht das gesamte Gewicht des Ladungsträgers angehoben werden muss. In der Vergangenheit waren die Räder der Ladungsträger aufgrund ihrer Schattenbildung Hindernisse in der Personensicherheit. Heute werden sie hinterleuchtet und können somit überwunden werden. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Transportroboter

Torsten mit Arm

Torsten von Torwegge ist zu einem vielseitig einsetzbaren Transportroboter gereift. „Wir können mit Torsten zunehmend mehr intralogistische Prozesse automatisieren“, sagt Uwe Schildheuer, Geschäftsführer von Torwegge.

mehr...

FTS Torsten

Der Schwarm für Schwergewichte

Das FTS Torsten von Torwegge transportiert bis zu sieben Tonnen schwere Lasten. Durch Schwarmintelligenz kann es mit anderen Maschinen kooperieren und auch in eine Mensch-Maschine-Umgebung integriert werden. Aktuell wird die Funktionalität als...

mehr...
Anzeige

Ein HMI-Meilenstein:

Der High-Performance-Taster

Der neue CANEO series10 von CAPTRON überzeugt durch Sensor Fusion Technology und sein weiterentwickeltes kapazitives Messprinzip. Er ist frei programmierbar (IO-Link) und einzigartig durch sein Design- und Funktionskonzept.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Fördertechnik

Abläufe neu durchdacht

Fördertechnik in der Motorblockherstellung. Für mehr Produktionskapazität hat Finoba Automotive den innerbetrieblichen Materialfluss neu gestaltet. Haro hat die Fördertechnik geplant und installiert.

mehr...
Anzeige

Intralogistik

Der Greifer lernt mit

Ein Kleinroboter aus der Serie KR Agilus von Kuka ist eine Schlüsselkomponente der neuen Item-PiQ-Generation von Swisslog. Der Anbieter von Automatisierungslösungen für Lagerhäuser und Ver-teilzentren ist Teil der Kuka-Gruppe und hat die...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige