Linde MH bringt Konzeptfahrzeug mit wechselbaren Anbauten

Beim Hobbybastler abgeschaut

Bei Akku-Schraubern, Bohrmaschinen oder auch Gartengeräten hat sich das System etabliert und bewährt. Verschiedene Aufsätze für ein und denselben Adapter machen beispielsweise aus einem Laubrechen im Handumdrehen eine Doppelhacke oder einen Besen. Dieses praktische System hat Linde Material Handling nun für Lagertechnikfahrzeuge umgesetzt. Als Beispiel der Vielseitigkeit hat Linde MH ein fahrfähiges Konzeptfahrzeug mit der Bezeichnung Epion in die Realität umgesetzt. Die einmalige Investition in eine Antriebseinheit mit Batterie und Steuerung genügt, weitere Investitionen sind nur für die Werkzeuge nötig, nicht für ein weiteres Fahrzeug. Das sichert maximalen Nutzen, vielseitigen Einsatz von Fahrzeugen sowie Batterien und reduziert die Anschaffungskosten. Gleichzeitig steigt die Verfügbarkeit durch kurze Ladezeiten und erhöht sich die Arbeitssicherheit durch die Möglichkeit der Steuerung des Fahrzeugs mittels einer Fernbedienung.

Antrieb im Mittelpunkt

Schlüssel zur Flexibilität: Aus ein und derselben Antriebseinheit werden mit Hilfe eines Schnellwechselsystems verschiedene Lagertechnikgeräte - das fahrfähige Konzeptfahrzeug „Epion“ von Linde

Dreh- und Angelpunkt des Systems ist die Antriebseinheit mit innovativer Steuerschnittstelle. Über diese modulare Lastschnittstelle lassen sich verschiedene Werkzeuge mit der Antriebseinheit verbinden und auf diese Weise unterschiedliche Fahrzeuge kreieren. Gabelzinken machen das Gerät beispielsweise zum Niederhubwagen, im Tausch mit einem Monomast inklusive Initialhub entsteht ein multifunktionaler Hochhubwagen. Wird stattdessen ein Fahrerstand mit Anhängekupplung an die Antriebseinheit gesteckt, entsteht ein Schlepper zum Verziehen von Rollcontainern oder Behältern. Ohne Antriebsmodul lässt sich die Masteinheit des Hochhubwagens obendrein als freistehende Arbeitsstation verwenden.

Anzeige

Batterien mit Schnellwechselsystem

Die Energieversorgung der Antriebseinheit ¿ und über die Steuerschnittstelle auch das jeweils angekoppelte Werkzeug - erfolgt über Lithium-Ionen Batterien mit Schnellwechselsystem. Sowohl Fahr- als auch Hebefunktionen werden zu hundert Prozent elektrisch gesteuert, eine hydraulische Kraftübertragung gibt es nicht. Dirigiert wird das Gerät über einen Multifunktions-Joystick mit intuitiver Ein-Hand-Bedienung, wodurch der Fahrer jederzeit eine ergonomische Körperhaltung einnehmen kann. Verlangt der Einsatz das Einfahren in schmale Regalgänge oder das Manövrieren unter engen Platzverhältnissen, kann der Bediener den Joystick einfach von der Plug & Play-Vorrichtung abnehmen und das Fahrzeug aus sicherer Distanz über die Fernbedienung dirigieren. Angetrieben wird das Fahrzeug über einen in das Antriebsrad integrierten Drehstrommotor. Er sorgt für ein hohes Drehmoment bei geringen Drehzahlen und damit für höchste Leistung. Aufgrund des geringen Gewichts lassen sich die pro Fahrzeug bis zu drei modularen LI-Batteriepakete manuell wechseln. Das Schnell-Wechselsystem sorgt für eine mechanische und gleichzeitig elektrische Verbindung zum ¿Werkzeug¿, eine automatische Erkennung des Werkzeugs und die Zuordnung der Steuerung auf dem Joystick. Dank Schnellwechselsystem lassen sich die Batterien sogar in verschiedenen Antriebseinheiten einsetzen. Abhängig vom jeweiligen Einsatzfall sind die Batterieeinheiten dabei innerhalb von 30 Minuten zu 60 Prozent geladen, nach anderthalb Stunden sind sie voll geladen, was für eine hohe Verfügbarkeit der Fahrzeuge sorgt. bw

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Matrix-Sorter

Sequenzgenaue Bereitstellung

Das Schweizer Unternehmen Ferag hat das Denigrid-System vorgestellt. Dieser Matrix-Sorter lässt sich zur Montageversorgung und zur Verladung von Montageteilen für „Just in Sequence“-Auslieferungen nutzen.

mehr...
Anzeige

Deichselstapler

Lasten gut gedeichselt

Combilift hat in den vergangenen Jahren Deichselstapler seinem Programm hinzugefügt und die Modelle dieser Serie erweitert. Für das Handling leichterer Lasten bevorzugen Kunden zunehmend aus Sicherheitsgründen handgeführte Stapler statt Gabelstapler.

mehr...