Material Handling

Kran mit vollautomatischer Präzision

Bayer MaterialScience (BMS) setzt an ihrem Industriestandort in Brunsbüttel ausschließlich auf hochmoderne, effiziente und zukunftsorientierte Technologie. Ein guter Grund, warum BMS beim Neubau ihrer Produktionsanlage für Kohlenmonoxid auf eine maßgeschneiderte Konecranes Lösung setzt: einen vollautomatischen Zweiträgerlaufkran, der gleich vielfachen Mehrwert bietet.

Transport des Kokses

Der Kran-Laufträger

Vollautomatisch, fernsteuerbar, exakt, effizient, erweiterbar und zudem geeignet für eine raue Umgebung - das sind einige der Anforderungen, die Bayer MaterialScience an den Kran für ihre neue Anlage im Bayer Industriepark Brunsbüttel hat. Am hochmodernen Industriestandort direkt an der Elbe wird seit April 2010 Koks zur Herstellung von Kohlenmonoxid verarbeitet. Ein wichtiger Prozess, denn BMS benötigt das Kohlenmonoxid für die Herstellung von Kunststoffvorprodukten. Für den Transport des Kokses in die neue Produktionsanlage sorgt ein Konecranes Kran, der den angelieferten Koks aus dem Tief- in die Hochbunker befördert und bei Bedarf innerhalb des Tiefbunkers umlagert - und das alles vollautomatisch.

Kran-Konfektion nach Maß

Konecranes entwickelte dafür einen Zweiträgerlaufkran mit Greifer. Echte Maßarbeit: Der Kran wurde bereits frühzeitig, Mitte 2009, optimal in die Stahlkonstruktion der neuen Anlage in Brunsbüttel eingepasst und installiert - einschließlich der Verkabelung, die aufgrund der Vollautomatik sehr umfangreich war. Dazu gehörte auch die komplette Steuerungstechnik des Krans in einem eigens aufgestellten Container. Nach der Schulung des Bayer MaterialScience-Personals erfolgte die Inbetriebnahme des Krans im April 2010. Bedient, überwacht sowie gesteuert und visualisiert wird der Zweiträgerlaufkran über die circa 150 Meter entfernte Warte des Produktionsbetriebes. Der Kran arbeitet vollautomatisch, entsprechend effizient und mit hoher Verfügbarkeit. Er ist für eine raue Umgebung konzipiert sowie für Temperaturen von minus 20 bis plus 35 Grad Celsius ausgelegt. Die Kohlenmonoxid-Produktionsanlage von BMS ist in ihrer aktuellen ersten Ausbaustufe mit zwei CO-Generatoren ausgestattet und erweiterbar. Angeliefert wird der Koks direkt vom nahe gelegenen Elbehafen per Lkw und dann in einen Tiefbunker neben der Anlage abgekippt.

Anzeige

Höhenmessung per Laser und Ultraschall

Der zwei Kubikmeter fassende zwei Schalen-Greifer des Krans kann bis zu 15 Tonnen Koks pro Stunde bewältigen. Der Kran ist mit einer Höhenerfassung per Laser und Ultraschall ausgestattet - bei einer Hubhöhe bis maximal 25 Meter. Dadurch ist er besonders exakt. Neben der Fernsteuerung des Krans von der Leitstelle, die bei Bedarf auch auf einen Vor-Ort-Betrieb umgeschaltet werden kann, gibt es noch ein zusätzliches Plus: Die Steuerung ist mit einem Modem ausgestattet, das den Konecranes Experten jederzeit eine Fernwartung sowie Ferndiagnose ermöglicht. Wichtige Voraussetzung für einen umfassenden Konecranes Service, denn zum Auftrag von BMS gehören auch Betreuung und Wartung des vollautomatischen Zweiträgerlaufkrans. pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Automatik-Kransystem

Sanfter Griff zum Tissue

SCA-Rollenlager mit vollautomatisiertem Kransystem für Papierrollen. SCA gehört zu den größten Hygienepapierherstellern der Welt. Für die Modernisierung der Produktion und Prozesse wurde in Mannheim ein neues Lager für Tissuerollen erstellt.

mehr...
Anzeige

Krantechnik

Der Tambourmajor

Zweiträgerbrückenkrane für die Produktion von Hygienepapieren. Zwei Zweiträgerbrückenkrane samt Kranbahn für die neue Halle und Produktionslinie der Fripa Papierfabrik kommen von Konecranes.

mehr...
Anzeige

Hallenkräne

Sparen mit dem V

Mit dem Demag-V-Profilkran bringt Terex Material Handling eine neue Krangeneration auf den Markt, die einen neuen Standard in der Branche setzen soll.

mehr...