Zentrale Materialflusssteuerung Matcontrol

Zentrale Steuerung der Lagertechnik

Die Zentralisierung mehrerer Lagerstandorte der Olympus Europa Gruppe brachte es mit sich, dass in dem neuen European Distribution Center Lagertechnikkomponenten von sechs verschiedenen Herstellern zum Einsatz kommen. Die Komplexität dieses automatischen Kleinteilelagers und der Behälterfördertechnik erforderte eine zentrale Steuerung des Materialflusses. Hierum hat sich Sysmat gekümmert: Die Mainhausener deckten die technischen Anforderungen über ihre Standardsoftware mit dem Namen Matcontrol ab. Deren frei konfigurierbare Schnittstellen und Strategien ermöglichten eine Umsetzung innerhalb kürzester Zeit; fast alle Testläufe waren gleichzeitig Inbetriebnahmen. Neben der bereits bestehenden Fördertechnik waren in dem Lager zusätzliche Fördertechnik, ein zentrales Behälter-Puffer-Lager, ein automatisches Kleinteilelager und eine Consolidation-to-Light-Anlage an die Materialflussrechner-Software anzubinden. Jeder der verschiedenen Fördertechnik-Lieferanten hatte eine eigene Materialflusssteuerung, die die jeweilige Komponente optimal steuern konnte. Doch mit keiner von ihnen ließen sich die anderen Anlagen problemlos mitsteuern. Die zentrale Materialflusslösung aus Mainhausen schuf hier Abhilfe. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Fördertische

Durch Luft befördert

Lasten bis zu 4.000 Kilogramm pro Quadratmeter können auf den Fixgleit-Elementen von Orimair schonend und praktisch reibungsfrei auf einem Luftfilm gefördert werden. Insbesondere bei weichen und empfindlichen Oberflächen sei das ein Vorteil, da die...

mehr...

Transportsystem

Fördert und wird gefördert

Wer Waren schnell von A nach B bewegen muss, hat mit dem Transportsystem Xetto den passenden Partner an der Hand. Wegen der gesundheitsschonenden Bauweise wird die Lösung bei Bedarf als Arbeitsmittel für Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung...

mehr...

Hochhubwagen

Zwei Tonnen im Doppelstock

Der DS 3040 von Crown ergänzt die Doppelstock-Hochhubwagen der DT-Serie. Mit einer Tragfähigkeit von bis zu zwei Tonnen und Hubhöhen von bis zu 2300 Millimetern ist der Stapler für den Einsatz in engen Umgebungen konzipiert.

mehr...
Anzeige

Materialfluss gezielt optimieren

Die Prinzipien der schlanken Produktion, kompakt für Sie zusammengefasst. Informieren Sie sich im kostenfreien Leitfaden von item: Was heißt „lean“? Welche Schritte sind erforderlich? Hierbei liegt der Fokus auf dem Einsatz und Bau kosteneffizienter Betriebsmittel.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Schmal gebaut und direkt auf den Bodenroller
Das neue Palettierer-Modell der AST-Baureihe von Hirata vereint das schmalbauende Gestell der AST-Serie mit den Vorteilen der direkten De-/Palettierung von bzw. auf klassische Bodenroller.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung von Hinterschwepfinger unterstützt Fertigungsunternehmen bei Neuplanung, Modernisierung und Restrukturierung von Standorten - für optimale Flächeneffizienz und Materialflüsse sowie intelligent integrierte Industrie-4.0-Lösungen.

Zum Highlight der Woche...