Fördertechnik

Gravitationsförderschnecke

Haben Sie das Wort schon mal gehört? Es fiel mir spontan ein als ich das Bild dieser Konstruktion sah. Der wohl richtige Name ist Warenspirale oder Medigliss. Die Rutsche lässt sich zum Beispiel in Apotheken mit automatischem Warenlager einsetzen. Mit ihr lassen sich fast alle Gegenstände nach unten befördern, da ganz einfach die Gravitation hilft. Durch die Auslegung der Schräge und Form der Wendel erfolgt das in angemessener Geschwindigkeit. Also nicht zu schnell und nicht zu langsam, also genau richtig. Die Konstrukteure legten nicht nur Wert auf ein schönes Design sondern auch auf eine gute Möglichkeit die Rutsche in die Höhe zu stapeln, zusätzlich sorgt eine Speziallackierung der Rutschfläche für den kratzfesten Transport metallischer oder harter Gegenstände. Das Standardprodukt ist pro Element 600 mal 600 Millimeter groß und lässt sich unter Berücksichtigung der Statik in fast schon Schwindel erregende Höhen stapeln. Warum also nicht die Newtonschen Gesetze zu Hilfe nehmen und durch die Schwerkraft Gegenstände transportieren lassen? Das spart Kosten. ma

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Matrix-Sorter

Montage modular versorgt

Denipro kommt mit dem Denigrid-System auf die Motek. Dabei handelt es sich um einen Matrix-Sorter, der sich flexibel zur zeit- und sequenzgenauen Montageversorgung und Bereitstellung von Material in der Produktion nutzen lässt.

mehr...

Habasync-Zahnriemen

Zahn um Zahn transportiert

Habasit präsentiert auf der Motek seine Habasync-Zahnriemen in unterschiedlichen Breiten, speziellen Beschichtungen und frei wählbaren Mitnehmerprofilen für das exakte Positionieren von Gütern im Materialfluss. Innovative Endverbindungen sorgen für...

mehr...

Transportsystem bei Herma

Fahrerlos in Filderstadt

Im neuen Haftmaterial-Werk setzt Herma künftig auf ein fahrerloses Schwerlast-Transportsystem, das den Transport von Rohmaterialien, Halbfabrikaten und fertig beschichteten Haftmaterialrollen übernimmt. Die beladenen Wagen haben die Dimensionen...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von komplexen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...