Fördertechnik

Gravitationsförderschnecke

Haben Sie das Wort schon mal gehört? Es fiel mir spontan ein als ich das Bild dieser Konstruktion sah. Der wohl richtige Name ist Warenspirale oder Medigliss. Die Rutsche lässt sich zum Beispiel in Apotheken mit automatischem Warenlager einsetzen. Mit ihr lassen sich fast alle Gegenstände nach unten befördern, da ganz einfach die Gravitation hilft. Durch die Auslegung der Schräge und Form der Wendel erfolgt das in angemessener Geschwindigkeit. Also nicht zu schnell und nicht zu langsam, also genau richtig. Die Konstrukteure legten nicht nur Wert auf ein schönes Design sondern auch auf eine gute Möglichkeit die Rutsche in die Höhe zu stapeln, zusätzlich sorgt eine Speziallackierung der Rutschfläche für den kratzfesten Transport metallischer oder harter Gegenstände. Das Standardprodukt ist pro Element 600 mal 600 Millimeter groß und lässt sich unter Berücksichtigung der Statik in fast schon Schwindel erregende Höhen stapeln. Warum also nicht die Newtonschen Gesetze zu Hilfe nehmen und durch die Schwerkraft Gegenstände transportieren lassen? Das spart Kosten. ma

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Ladehilfe

Ende mit der Plackerei

Be- und Entladesysteme Xetto. Hoerbiger hat das multifunktionsfähige Be- und Entladesysteme Xetto verbessert. Eine neue Bedieneinheit und eine neue Auffahrrampe sorgen für Ergonomie und Komfort.

mehr...

Blickle-Heberollen

Mit der richtigen Rolle läuft's

Im Portfolio von Blickle finden sich diverse Lösungen für den innerbetrieblichen Transport, unter anderem Heberollen. Sie sind vielseitig einsetzbar und sorgen dafür, dass mobile Betriebseinrichtungen, Geräte und Maschinen zu stabilen Arbeitsflächen...

mehr...
Anzeige

Flurförderzeuge

Smart Move in Serie

EK Automation bietet automatisierte Serienflurförderzeuge namhafter Hersteller für optimale Materialfluss- und Lagerlösungen an. Mit der Serie Smart Move rüstet der Spezialist ausgewählte Fahrzeuge für den vollautomatischen Betrieb unter...

mehr...
Anzeige