Heben und Bewegen

Stark verkürzt

Die Verkürzungsklaue der Firma Thiele bekommt einen Nachfolger. Wie das Wort Rapid sagt und der Hersteller meint: „Die schnelle Art der Verkürzung!“ Er meint, genau darin spiegelt sich die Vereinfachung im Einsatz der neuen Verkürzung wieder. Die Verkürzungsklaue in der Güteklasse Superior XL (10) erlaubt einen direkten Einbau an beliebiger Stelle eines Kettenstrangs im Gehänge ohne zusätzliches Handwerkzeug. Eine gute Abstützung der Rundstahlkette wird durch eine beidseitig kettenschonende, gliedförmig bearbeitete Taschenaufnahme, ohne Tragfähigkeitsverlust geboten. Eine robuste Sperrklinke lässt sich einfach von Hand bedienen, so dass das unbeabsichtigte Lösen der Kette unter Last sowie im unbelasteten Zustand nicht mehr möglich ist. Auch fallen gänzlich die in der Vergangenheit erforderlichen Verbindungselemente wie Verkürzungseinheit oder Drei-Glieder-Kettenenden weg. Die neue Generation der Verkürzungsart spart daher nicht nur Montagezeit, sondern auch Anschaffungskosten und Prüfungskosten. Als Verkürzungsset lassen sich die Verkürzungsklauen universell an mehreren Gehängen untereinander verwenden.

Einen weiteren Vorteil sieht der Hersteller in der mit H4 gekennzeichneten und von der BG zugelassenen Klaue auch in der Ladungssicherung. Hier lässt sich eine Verkürzung auf Aufbauten und Aufliegern gemäß EN12195 Teil 3 unmittelbar vom Boden aus durchführen. Somit wird dem Aufklettern beziehungsweise damit verbundenen Verletzungsgefahren vorgebeugt.ma

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Hebezeug

Maßhaltig heben

Die Europäische Norm EN 818-7 besagt, dass in motorisch betriebenen Hebezeugen sogenannte einsatzgehärtete Hebezeugketten (Ausführung DAT) eingesetzt werden müssen. Marktüblich ist jedoch der Einsatz von vergüteten Hebezeugketten (Ausführung T) in...

mehr...

Zurringe

Sicher verzurren

Täglich stellt die Ladungssicherung bei Polizeikontrollen ein Problem dar. Besonders die so genannten Anschlagpunkte stoßen auf Kritik. Das ZK-Modul von Thiele lässt sich einfach an die Seitenrahmen von Anhängern anpassen und anbringen.

mehr...
Anzeige

Vollautomatische Intralogistik

FTS im ICE-Werk München

Das ICE Werk München Hauptbahnhof erhält von Insystems Automation eine vollautomatische Intralogistik mit einem autonomen Fahrerlosen Transportsystem (FTS). Das neue „proANT AGV 576“ soll für den Transport von Gitterboxen und Europaletten (mit den...

mehr...

Mobile Verladerampe

Mittelachse führt geradeaus

Die mobile Verladerampe BK912 ist eine oft verwendete Verladerampe zur Be- und Entladung von Lkw und Containern. Durch die mittig angeordnete Schwimmachse läßt sich die Rampe optimal verfahren und benötigt während des Rangierens nur wenig Platz.

mehr...