Vereinzeler Delta EL

Ohne Pneumatik

Mit Entwicklung der weltweit ersten elektrisch gesteuerten Vereinzeler mit Dämpfung Delta EL hat Wörner nicht nur die Wirtschaftlichkeit von Materialflusssystemen durch Verzicht auf jegliche Pneumatik verbessert, sondern ergänzend zur sanften Dämpfung beim Stoppen von Werkstückträgern erstmals auch deren sanftes Freigeben realisiert. In den Vereinzelern dieser Baureihe übernimmt eine elektrisch angetriebene Kulisse das Heben, Absenken und Ausfahren des Anschlags. Über die Hebelwirkung zum Absenken der Anschlagplatte entsteht sofort ein hohes Moment, das im Verlauf der Abwärtsbewegung nachlässt. So steht im Augenblick der Freigabe eines anstehenden Werkstückträgers - in der Phase, in der sie gebraucht wird - die größte Kraft zur Verfügung. Die neuen elektrischen Vereinzeler entsprechen in ihrer Baugröße den herkömmlichen pneumatischen Geräten. Die Dämpfung zum Stoppen von Werkstückpaletten hat Wörner auch hier mit der patentierten Spezialstoßdämpfung der Delta-Baureihe gelöst. Damit wird jeder Werkstückträger unabhängig vom Grad der Bestückung erschütterungsfrei auf exakte Endposition gedämpft. Als Pendant dazu sorgt eine ausgeklügelte Mechanik erstmals auch für ein sanftes Freigeben der aufgestoppten Werkstückträger. Dazu neigt sich die Anschlagplatte mit einsetzender Abwärtsbewegung leicht nach hinten und gibt auf diese Weise den Werkstückträger sanft statt ruckartig frei. Im Vergleich zu herkömmlichen Vereinzelern reduzieren sich die Beschleunigungskräfte bis 90 Prozent. Dank sanftem Stoppen und Freigeben lassen sich auch für empfindliche Produkte mit maximalen Fördergeschwindigkeiten die Zykluszeiten reduzieren. Die neuen elektrischen Vereinzeler sind nicht nur viel leiser, sondern auch erheblich wirtschaftlicher. Mit ihnen kann in Materialflusssystemen endlich ganz auf Pneumatik verzichtet werden. Im direkten Vergleich der Stromversorgungskosten pro Zyklus zwischen pneumatisch und elektrisch angetriebenen Vereinzelern liegen die Energiekosten des Delta EL bei etwa 40 Prozent, ohne dabei die Abschreibung einer Druckluftanlage, deren Betriebskosten oder gar Leckagen in Pneumatikleitungen zu berücksichtigen. Die Einsparung der Pneumatik hat zugleich eine erhebliche Vereinfachung des Installationsaufwandes zur Folge, weil Pneumatikventile und -leitungen entfallen. Darüber hinaus ist in den kompakten Gehäusen die Sensorik zur Abfrage der oberen und unteren Position des Anschlags bereits integriert. Mit dem Eingangs-/Ausgangsmodul des Herstellers lassen sich die Vereinzeler über verschiedene Bussysteme (Profibus DP, DeviceNet, ProfiNet IO, EtherNet/IP, AS-i) einbinden. Auch die direkte Anbindung über ein Kabel an die dezentralisierte Automatisierungslösung Siemens ET200pro für Profibus DP und Profinet ist ohne Weiteres möglich. PR/pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Materialflusssteuerung

Der sanfte Stopp

Mit Stoppern der PND-Baureihe baut Wörner sein Portfolio an Komponenten für die Materialflusssteuerung aus. Die Stopper halten Werkstückträger an der gewünschten Position sanft an und geben sie nach dem jeweiligen Arbeitsschritt zum Weitertransport...

mehr...

Matrix-Sorter

Montage modular versorgt

Denipro kommt mit dem Denigrid-System auf die Motek. Dabei handelt es sich um einen Matrix-Sorter, der sich flexibel zur zeit- und sequenzgenauen Montageversorgung und Bereitstellung von Material in der Produktion nutzen lässt.

mehr...

Habasync-Zahnriemen

Zahn um Zahn transportiert

Habasit präsentiert auf der Motek seine Habasync-Zahnriemen in unterschiedlichen Breiten, speziellen Beschichtungen und frei wählbaren Mitnehmerprofilen für das exakte Positionieren von Gütern im Materialfluss. Innovative Endverbindungen sorgen für...

mehr...
Anzeige

Transportsystem bei Herma

Fahrerlos in Filderstadt

Im neuen Haftmaterial-Werk setzt Herma künftig auf ein fahrerloses Schwerlast-Transportsystem, das den Transport von Rohmaterialien, Halbfabrikaten und fertig beschichteten Haftmaterialrollen übernimmt. Die beladenen Wagen haben die Dimensionen...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...