Vereinzeler Delta EL

Eine ganz einfache Lösung

Elektrisch gesteuerte Vereinzeler ohne Pneumatikanschluss
Vereinzeler Delta EL – elektrisch angetriebener Vereinzeler ohne Pneumatikanschluss. (Foto: Hersteller)
In zunehmend mehr Anwendungen der Montage- und Handhabungstechnik werden aus technologischen und Kostengründen pneumatische Komponenten durch elektrisch gesteuerte Lösungen ersetzt. Mit den Delta EL bringt Wörner die ersten elektrisch gesteuerten Vereinzeler mit pneumatischer Dämpfung auf den Markt – ohne Pneumatikanschluss.

Elektrische Antriebe sind flexibel, frei programmierbar und ideal, wenn Kräfte schnell aufgebaut und Positionen präzise angefahren werden müssen. Deshalb geht – spätestens seit Motortechnologien entwickelt wurden, die eine Dynamik bieten, die sonst nur pneumatischen Antrieben zugeschrieben wird – vor allem in Montage- und Handhabungsanwendungen zunehmend die Luft aus. Das hat neben der Technologie und dem Umweltbewusstsein der Anlagenbetreiber auch handfeste wirtschaftliche Gründe. Typischerweise bleiben von der einem Kompressor zugeführten Strommenge nur etwa fünf Prozent an mechanischer Arbeit bei der Nutzung der Druckluft übrig. Bei der neuen EL-Baureihe wird durch die Steigerung der Energieeffizienz ein Wirkungsgrad von etwa 50 Prozent erreicht. Schon deshalb ist der von Nobelpreisträger W. Ostwald bereits 1912 formulierte energetische Imperativ „Vergeude keine Energie, sondern verwerte sie“, mehr denn je Leitbild der industriellen Fertigung. So bleibt es nicht aus, dass in der Montage- und Handhabungstechnik pneumatische Lösungen zunehmend durch elektrisch gesteuerte Lösungen ersetzt werden.

Anzeige

„Die Anfragen nach elektrisch gesteuerten Lösungen häufen sich“, erzählt Sebastian Unterhuber, Prokurist und Leiter des Geschäftsbereichs Automatisierungstechnik bei Wörner. Das Unternehmen mit Sitz in Denkendorf ist bekannt als Entwickler und Lieferant innovativer Systemkomponenten für Transferstraßen. Zur Produktpalette gehören Vereinzeler mit und ohne Dämpfung, Vereinzeler Delta Fi, Eckdämpfer, Indexzylinder, Rücklaufsperren, Positionsabfragen, firmenspezifische Vereinzeler, Sonderlösungen und nun auch die neue Produktgruppe Vereinzeler Delta EL. In allen Bereichen gibt es Standardmodule, die aber auch kundenspezifisch modifiziert als Sonderlösungen hergestellt werden. Der Hersteller hat den Trend im Blick und als erstes Unternehmen die Vereinzeler Delta EL-Baureihe entwickelt; sie sorgt für eine optimale Dämpfung, obwohl keine Druckluftversorgung benötigt wird.

Angetrieben werden die neuen Vereinzeler von einem elektrischen Bauelement, das mittels einer Kulisse den Anschlag hebt, absenkt und nach vorn ausfährt. Die ausgeklügelte Mechanik bewirkt eine Kraftverteilung, mit der über die Hebelwirkung zum Absenken der Anschlagplatte sofort ein hohes Moment entsteht, das im Verlauf der Abwärtsbewegung nachlässt. So steht im Augenblick der Freigabe eines anstehenden Werkstückträgers die größte Kraft zur Verfügung – also dann, wenn sie gebraucht wird. Dank der cleveren Mechanik genügt ein kleines elektrisches Bauelement. Damit entsprechen die neuen elektrisch angetriebenen Vereinzeler in ihrer Baugröße den herkömmlichen pneumatischen Geräten.
Auch ohne externe Pneumatik-Versorgung bieten die neuen Vereinzeler die bewährte Luftdämpfung der Delta-Baureihe. Mit der patentierten Spezialstoßdämpfung wird jeder Werkstückträger, unabhängig vom Grad der Bestückung – ob leer oder maximal beladen – erschütterungsfrei auf exakte Endposition gedämpft. Und das ohne Kraftrückwirkung auf den Werkstückträger, da nach dem Abdämpfen keine Gegenkraft auf den Werkstückträger wirkt. Beim Vorschieben des Anschlags während des Ausfahrens füllt sich gleichzeitig eine Luftkammer mit Umgebungsluft. Die eingesaugte Luft dient als Dämpfer. Dämpfkraft und -geschwindigkeit lassen sich auf der Geräteoberseite einstellen. Zur Dämpfung beim Aufstoppen der Werkstückträger hat der Hersteller sogar ein sanftes Loslassen realisiert. Dazu neigt sich die Anschlagplatte mit einsetzender Abwärtsbewegung leicht nach hinten und gibt den Werkstückträger sanft frei. PR/pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Materialflusssteuerung

Der sanfte Stopp

Mit Stoppern der PND-Baureihe baut Wörner sein Portfolio an Komponenten für die Materialflusssteuerung aus. Die Stopper halten Werkstückträger an der gewünschten Position sanft an und geben sie nach dem jeweiligen Arbeitsschritt zum Weitertransport...

mehr...

Habasync-Zahnriemen

Zahn um Zahn transportiert

Habasit präsentiert auf der Motek seine Habasync-Zahnriemen in unterschiedlichen Breiten, speziellen Beschichtungen und frei wählbaren Mitnehmerprofilen für das exakte Positionieren von Gütern im Materialfluss. Innovative Endverbindungen sorgen für...

mehr...

Transportsystem bei Herma

Fahrerlos in Filderstadt

Im neuen Haftmaterial-Werk setzt Herma künftig auf ein fahrerloses Schwerlast-Transportsystem, das den Transport von Rohmaterialien, Halbfabrikaten und fertig beschichteten Haftmaterialrollen übernimmt. Die beladenen Wagen haben die Dimensionen...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...