Turmlager

Lagern im Turm

Speziell für Handwerksbetriebe, Metallbau- und Mechanik-Werkstätten oder KMU-Zulieferunternehmen hat Kasto das Turmlager-Programm Unitower entwickelt. Modular aufgebaut können die Turmlager mit Trägerpaletten für Bleche, Flachprodukte oder andere Güter je nach Auslegung bis zu sieben Meter (Typ C) beziehungsweise bis 25 Meter (Typ B) hoch bauen und nehmen dabei Paletten mit Lasten von einer bis maximal fünf Tonnen auf. Das lagerinterne Handling der Trägerpaletten geschieht mit einer Zieh- und Schiebetechnik, die am robusten und schnellen Regalbediengerät auf der Lasttraverse installiert ist. Die Turmlager gibt es mit Halbautomatik- oder Automatik-Betrieb. Zur Bedienung und Steuerung ist die Kompaktsteuerung BasicControl oder EasyControl installiert. Dabei wird an einem Touch-Panel das Fach mit der gewünschten Palette angewählt. Die Lasttraverse fährt dann dieses Fach an, zieht die Palette heraus, fördert sie nach unten und stellt sie an der Station zur Materialentnahme oder zur Materialbefüllung bereit. Die Turmlagersysteme werden als komplette, betriebsbereite Einheiten geliefert, aufgestellt und in Betrieb genommen. Das kleinste Turmlager kann der Kunde teilweise selbst vor Ort montieren und damit seine Investitionskosten weiter reduzieren. up

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Logimat 2019

Energie im Lager effizient nutzen

Kasto zeigt auf der Logimat ein Konzept zur Energierückspeisung und -speicherung in automatischen Lagersystemen. Betreiber können damit überschüssige Bewegungsenergie in elektrischen Strom umwandeln, zwischenspeichern und nach Bedarf nutzen.

mehr...

Flurförderzeuge

Schrittweise automatisieren

Der Einsatz FTS in Produktionsprozessen nimmt einen immer größeren Stellenwert ein. Hubtex arbeitet seit einigen Jahren an automatisierten Lösungen und legt dabei den Fokus auf die Integration von automatisierten Funktionen und Systemen in...

mehr...
Anzeige

Systemintegration für Mobile Applikationen

ABM Greiffenberger bietet für die Bereiche FTS und Material Handling Lösungen für Fahren, Heben und Lenken. Aus einem flexiblen Baukasten bestehend aus Radnabenantrieben sowie Winkel- und Stirnradgetrieben erhält der Anwender jeweils komfortable Komplettlösungen aus einer Hand. Diese überzeugen hinsichtlich Effizienz, Bauraum und Performance sowie einer hohen Systemintegration.

mehr...
Anzeige

FTF-Komponenten

Modularer Baukasten

Der FTS-Hersteller MLR präsentiert einen modular-standardisierten Baukasten für fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF). Damit lassen sich Fahrzeuge schnell und kostengünstig für die spezifischen Anforderungen der Kunden konzipieren.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Neuer Sequenzwagen für Routenzüge
TENTE stellt auf der LogiMAT (Halle 10, F 15) einen modularen Sequenzwagen für Routenzüge vor. Durch den Verzicht auf die 3. Achse kann er schneller um 90 Grad verschoben werden. Weitere Vorteile: er ist stapelbar, unterfahrbar durch die Anfahrhilfe E-Drive elektrifizierbar und FTS-tauglich.

Zum Highlight der Woche...