Fördertechnik

Hygienische Fördertechnik

Vieles dreht sich ums Bewegen
Zum Antrieb der Förderbänder in einem Fleischzentrum entschieden sich die Planer für den Einsatz von speziellen Trommelmotoren. Sie überzeugen durch den platzsparenden und einfachen Einbau sowie durch die guten hygienischen Eigenschaften.

Oft werden Förderbänder entweder durch sekundärangetriebene Vierkantwellen oder über schmale Kettenräder angetrieben, die auf dem Trommelmotor angebracht sind. Beide Lösungen eignen sich nicht für alle Anwenden. Während bei der erstgenannten Konstruktion nur mit Aufwand eine hohe Schutzart zu erlangen ist, führt die andere zwar zu einer hohen Schutzart, ist jedoch aufwändig zu reinigen und nutzt die Glieder der Transportbänder an der Führung stärker ab, was frühere Reparaturen und Investitionen mit sich bringt.

Die hier gezeigte Lösung hat die hohe Schutzart IP66. Die vollflächige Formgummierung der Trommelmotoren ermöglicht es, die Kunststoffförderbänder direkt und vollflächig anzutreiben. Das schont die Förderbandglieder vor Abnutzung und macht die Gesamtlösung hygienisch und wartungsfrei. Durch den über die gesamte Breite gehenden Kontakt des Trommelmotors mit der Kette sind die erwähnten Probleme hier nicht vorhanden. Die Reinigung ist einfacher und die Abnutzung der Förderbänder geringer. Eine konstruktive Besonderheit in der Anlage ist der Ausschleuser. Er ermöglicht das seitliche Wegbringen der Eurokisten selbst aus einer fließenden Stauförderstrecke. Andere Konstruktionen schieben über vor- und rücklaufende Zylinder die Kisten seitlich vom Band. Die neue Lösung arbeitet hingegen mit quer zum Förderstrom laufenden Bändern, an denen eine Art Schieber befestigt ist, der eine Eurokiste ohne Rücklauf selbst aus einer gestauten Gruppe von Behältern ausschleust. Angetrieben wird auch er mit Trommelmotoren der Firma BDL. ma

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Matrix-Sorter

Montage modular versorgt

Denipro kommt mit dem Denigrid-System auf die Motek. Dabei handelt es sich um einen Matrix-Sorter, der sich flexibel zur zeit- und sequenzgenauen Montageversorgung und Bereitstellung von Material in der Produktion nutzen lässt.

mehr...

Habasync-Zahnriemen

Zahn um Zahn transportiert

Habasit präsentiert auf der Motek seine Habasync-Zahnriemen in unterschiedlichen Breiten, speziellen Beschichtungen und frei wählbaren Mitnehmerprofilen für das exakte Positionieren von Gütern im Materialfluss. Innovative Endverbindungen sorgen für...

mehr...

Transportsystem bei Herma

Fahrerlos in Filderstadt

Im neuen Haftmaterial-Werk setzt Herma künftig auf ein fahrerloses Schwerlast-Transportsystem, das den Transport von Rohmaterialien, Halbfabrikaten und fertig beschichteten Haftmaterialrollen übernimmt. Die beladenen Wagen haben die Dimensionen...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...