Transfersystem TSsolar

Photovoltaikmodule sicher befördert

Auf dem neuen Rexroth-Transfersystem TSsolar lassen sich Photovoltaikmodule sowohl in Dünnschicht- als auch in Siliziumzellentechnik direkt aufliegend befördern. Das TSsolar basiert auf der bewährten Transfertechnik des TS 2plus und wurde als maßgeschneiderte Ausführung eigens für die Solarindustrie entwickelt. Es eignet sich insbesondere für eine standardisierte Serienfertigung mit hoher Ausbringung auf hohem Qualitätsniveau. Der verwendete Zahnriemen ist durch eine geschlossene Oberfläche und spezielle Behandlung besonders abrieb- und verschleißarm. Das TSsolar erfüllt damit die Anforderungen der Reinraumklasse sechs DIN EN ISO 14644-1 und ist durchgängig in ESD-Umgebungen einsetzbar. Da bei Solarkomponenten kein Stau zulässig ist, hat jedes Streckenelement einen eigenen Antrieb. Das speziell bei den empfindlichen Solarprodukten notwendige sanfte Abbremsen beziehungsweise Beschleunigen kann anhand von Frequenzumrichtern erfolgen. Je nach Modulgröße können Anwender die Förderstrecken mit Mehrfachspuren und in Längen bis sechs Metern wählen. Zur Umsetzung der Produkte von Längs- auf Quertransport bietet der Hersteller die passende Hub-/Quereinheit an. Darüber hinaus steht eine Spezialausführung der Förderstrecken zur Verfügung für Hochtemperatur-Anwendungen mit 200 Grad Celsius heißen Glasplatten. Wie alle Transfersysteme des Anbieters aus Lohr lassen sich auch die vormontierten und einbaufertigen TSsolar-Komponenten mit jenen der manuellen Produktionssysteme und des Aluminium-Profilbauskastens frei kombinieren. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Linearmodule

Universell einsetzbar

Die einbaufertigen Funktionsmodule FMB und FMS von Bosch Rexroth erfüllen mit Zahnriemenantrieb oder Kugelgewindetrieb die Anforderungen an die Dynamik und Genauigkeit von bis zu 80 Prozent aller Anwendungen.

mehr...

Kartesische Kinematik

Hier kommt frischer Wind

Handling-Lösung. Bosch Rexroth zeigt ein Lösungspaket für kartesische Kinematik, das eine wirtschaftliche Industriesteuerung mit moderner Webtechnologie und sicherem Teachen per Standard-Tablet kombiniert.

mehr...

Flurförderzeuge

Schrittweise automatisieren

Der Einsatz FTS in Produktionsprozessen nimmt einen immer größeren Stellenwert ein. Hubtex arbeitet seit einigen Jahren an automatisierten Lösungen und legt dabei den Fokus auf die Integration von automatisierten Funktionen und Systemen in...

mehr...
Anzeige

Systemintegration für Mobile Applikationen

ABM Greiffenberger bietet für die Bereiche FTS und Material Handling Lösungen für Fahren, Heben und Lenken. Aus einem flexiblen Baukasten bestehend aus Radnabenantrieben sowie Winkel- und Stirnradgetrieben erhält der Anwender jeweils komfortable Komplettlösungen aus einer Hand. Diese überzeugen hinsichtlich Effizienz, Bauraum und Performance sowie einer hohen Systemintegration.

mehr...
Anzeige

FTF-Komponenten

Modularer Baukasten

Der FTS-Hersteller MLR präsentiert einen modular-standardisierten Baukasten für fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF). Damit lassen sich Fahrzeuge schnell und kostengünstig für die spezifischen Anforderungen der Kunden konzipieren.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Neuer Sequenzwagen für Routenzüge
TENTE stellt auf der LogiMAT (Halle 10, F 15) einen modularen Sequenzwagen für Routenzüge vor. Durch den Verzicht auf die 3. Achse kann er schneller um 90 Grad verschoben werden. Weitere Vorteile: er ist stapelbar, unterfahrbar durch die Anfahrhilfe E-Drive elektrifizierbar und FTS-tauglich.

Zum Highlight der Woche...