Fördertechnik

Erwünschter Stau

Die Staufördersysteme der Serie 55500 von Gura wurden entwickelt, um empfindliche Stückgüter unterschiedlicher Maße und Gewichte auf einem Rollenförderer berührungslos zu puffern und einzeln wieder abzufördern. Damit ist ein schonendes Stauen, Fördern und Vereinzeln sichergestellt. Der Antrieb erfolgt über einen Untergurt, der sich im Staubetrieb löst und die entsprechende Rollensektion kraftschlüssig abbremst. Die Steuerung erfolgt berührungslos über optoelektrische Taster mit integrierter Pneumatik. Förderstrecken bis etwa 40 Meter können mit nur einem Antriebsmotor angefahren werden. Die Staufördersys­teme sind in Nennbreiten von 300 bis 1000 Millimeter erhältlich und arbeiten mit Geschwindigkeiten zwischen 0,1 und 0,8 Meter pro Minute.ho

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Neue Produktserie 40.000

Fördern im Baukasten

Gura aus Lindlar stellt Fördertechnik und Lösungen für verschiedene Industriezweige her. Die Produktserien sind flexibel und individualisierbar und eignen sich für die Strukturen und Anforderungen in modernen Fabriken und der Industrie 4.0.

mehr...

Fördertechnik

Fortschrittliche Ideen

haben schon oft zu überzeugenden praktischen Lösungen geführt. Ein Beispiel ist die Scherenröllchenbahn dieses Herstellers, die eine bewegliche Streckenführung beim innerbetrieblichen Materialfluss ermöglicht.

mehr...

Hebezeuge

Mini mit Ausdauer

Die neue Mini-Serie von J.D. Neuhaus (JDN) ist eine Reihe kompakter Hebezeuge, das laut Hersteller durch einen integrierten NFC-Tag mit Service-App branchenweit wohl einzigartig ist.

mehr...
Anzeige

Wartung und Service

Krane im Kraftwerk online im Blick

Die Grosskraftwerk Mannheim AG produziert Strom und Fernwärme für die Metropolregion Rhein-Neckar. Damit die Krananlagen und Hebezeuge in den Kraftwerken immer einsatzbereit sind, nutzt das GKM das Kundenportal von Konecranes, mit dem der...

mehr...