Heben und Bewegen

Qualität fürs AKW

Hebezeuge für kerntechnische Anlagen
Geprüfte Spindelhubelemente von PfaffSilberblau lassen sich jetzt auch in sicherheitstechnischen Reaktorbereichen einsetzen. Für diese „heiße Zone“ in Kernkraftwerken gibt es besondere Prüfanforderungen und Zertifizierungen.

Die Pfaff-silberblau Hebezeugfabrik aus Friedberg/Derching ist mit ihren Spindelhubelementen jetzt auch für sicherheitstechnische Bereiche in Kernkraftwerken zertifiziert. Auslöser für die Zertifizierung nach KTA 1401 (Regel des Kerntechnischen Ausschusses - Qualitätssicherung in Kernkraftwerken) war eine Kundenanfrage an den Antriebsspezialisten für eine Hubanlage zum prozesssicheren Anheben und Absenken von Castorbehältern. Die Ingenieure bei den Hebespezialisten entwickelten für die so genannte „heiße Zone“ eine Anlage mit Hubelementen der Baureihe SHE, Baugröße BG150 (150 Tonnen), in einer der Kundenspezifikation angepassten Sonderausführung.

In der speziellen Ausführung wird die Spindelhubanlage eine maximale Prüflast von 167 Tonnen und eine Betriebslast von insgesamt 130 Tonnen bei 4.000 Millimeter Hub bewegen. Die konzeptionelle Richtigkeit der Lösung und die Leistungsfähigkeit des Systems wurden in einer Testanlage im Modellversuch nachgewiesen. Für die vom Kunden geforderte Zertifizierung nach der Regel des Kerntechnischen Ausschusses war es von Vorteil, dass die Friedberger bereits über langjährige Erfahrung bei der Abwicklung von Aufträgen für die Kerntechnik besitzen. Bislang galt dies jedoch nur für Komponenten, die als „sicherheitstechnisch nicht relevant“ eingestuft waren. Um als Lieferant von Spindelhubelemente für den Einsatz in sicherheitstechnischen Reaktorbereichen zugelassen zu werden, benötigten die Hebezeugspezialisten eine Zertifizierung nach KTA 1401.

Anzeige

Zertifizierung nach KTA

Der Schwerpunkt der KTA 1401-Beurteilung lag im Geschäftsbereich Antriebstechnik, weil dort die geplanten, für das Kernkraftwerk sicherheitstechnisch wichtigen Spindelhubanlagen gefertigt werden. Geprüft wurden im Rahmen des Beurteilungsprogramms die Anwendung und Wirksamkeit der QM-Elemente. Hierbei wurde der Nachweis erbracht, dass die Planung und Auslegung (DIN EN ISO 9001:2000 PB03 01) der Dimensionierung und Nachweisberechnung nach KTA 3902 (Hebezeuge in kerntechnischen Anlagen) entspricht. Die technischen Mitarbeiter wiesen nach, dass alle kundenspezifischen, insbesondere die für Kernkraftwerke spezifischen Forderungen aus den Anfragen oder Aufträgen im Zuge der Vertragsprüfung im Hause technisch wie kaufmännisch auf Erfüllbarkeit geprüft werden. Entsprechende erforderliche Maßnahmen werden vom zuständigen Projektleiter und gegebenenfalls vom Technischen Leiter in den technischen Projektunterlagen festgelegt. Ebenso erfüllten die Innerbetriebliche Organisation (PB01 01), die Beschaffung (PB06 01 und PB06 06), die Fertigung, die Kennzeichnung bis Transport (PB08 01 und PB08 03), die Mess- und Prüfmittel (PB11 01, 11 02, 11 03), die Behandlung fehlerhafter Einheiten, die Korrektur- und Vorbeugungsmaßnahmen sowie die Dokumentation alle relevanten Forderungen der KTA 1401. Im Beurteilungsergebnis wurde den Hebe- und Antriebsspezialisten die Eignung nach Regel KTA 1401 ohne Auflagen bestätigt. Das Zertifikat ist gültig bis 02.08.2008.

Nach der Bestätigung gemäß KTA1401 wurde Pfaff-silberblau in die „Approved Vendor List“ des Auftraggebers aufgenommen. Der Auditbericht und die Bestätigung gehen auch an die Betreiber von Kernkraftwerken, im vorliegenden Fall an den Unternehmensbereich EnBW Kernkraft. Von dort wird das Beurteilungszeugnis in das „VGB Informationssystem für Auftragnehmer“ eingespeist. Damit sind die Derchinger ab sofort auch dort als qualifizierter Lieferant nach Regel KTA1401 geführt.(ma)

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Matrix-Sorter

Montage modular versorgt

Denipro kommt mit dem Denigrid-System auf die Motek. Dabei handelt es sich um einen Matrix-Sorter, der sich flexibel zur zeit- und sequenzgenauen Montageversorgung und Bereitstellung von Material in der Produktion nutzen lässt.

mehr...

Habasync-Zahnriemen

Zahn um Zahn transportiert

Habasit präsentiert auf der Motek seine Habasync-Zahnriemen in unterschiedlichen Breiten, speziellen Beschichtungen und frei wählbaren Mitnehmerprofilen für das exakte Positionieren von Gütern im Materialfluss. Innovative Endverbindungen sorgen für...

mehr...
Anzeige

Transportsystem bei Herma

Fahrerlos in Filderstadt

Im neuen Haftmaterial-Werk setzt Herma künftig auf ein fahrerloses Schwerlast-Transportsystem, das den Transport von Rohmaterialien, Halbfabrikaten und fertig beschichteten Haftmaterialrollen übernimmt. Die beladenen Wagen haben die Dimensionen...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...