Smart Cart

Fährt ganz allein

Fährt ganz allein

Es funktioniert wie ein Förderband ohne Band, wie ein Schienenfahrzeug ohne Schiene, und macht, was man ihm vorgibt: Das Smart Cart von Jervis Webb ist ein fahrerloses Transportsystem, das bislang allenfalls in der Automobil-Industrie bekannt gewesen ist. Nun könnten auch andere Industriebereiche Interesse finden an dem batteriegetriebenen Mobil, das brav einer Magnetspur folgt und über WLAN kommuniziert. Die Plattform über dem Fahrgestell, die je nach Modell für unterschiedliche Traglasten vorgesehen ist, ist mit einem Antriebs- und Steuermodul ausgestattet sowie mit einem magnetischen Fühlsensor und einem Transponder. Das Gerät hat einen Überlastschutz und an der Vorderseite eine „Pufferzone“. Über die Windows-PC-basierte Cart Tolls Software lassen sich die Funktionen spezifizieren. Das Transportgerät eignet sich für einfache, wiederholbare Bewegungen zwischen definierten Punkten; es transportiert zum Beispiel Material für die Zuführung an Regalen oder Montageplätzen. Das Smart Cart kann auch mit Gabeln ausgerüstet werden. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Ladehilfe

Ende mit der Plackerei

Be- und Entladesysteme Xetto. Hoerbiger hat das multifunktionsfähige Be- und Entladesysteme Xetto verbessert. Eine neue Bedieneinheit und eine neue Auffahrrampe sorgen für Ergonomie und Komfort.

mehr...

Blickle-Heberollen

Mit der richtigen Rolle läuft's

Im Portfolio von Blickle finden sich diverse Lösungen für den innerbetrieblichen Transport, unter anderem Heberollen. Sie sind vielseitig einsetzbar und sorgen dafür, dass mobile Betriebseinrichtungen, Geräte und Maschinen zu stabilen Arbeitsflächen...

mehr...
Anzeige

Flurförderzeuge

Smart Move in Serie

EK Automation bietet automatisierte Serienflurförderzeuge namhafter Hersteller für optimale Materialfluss- und Lagerlösungen an. Mit der Serie Smart Move rüstet der Spezialist ausgewählte Fahrzeuge für den vollautomatischen Betrieb unter...

mehr...
Anzeige