Flurförderzeuge

Eiskalte Schauer

könnten einem über den Rücken laufen, wenn die Fahrerkabine des Staplers nicht klimatisiert wäre. Die Kälte von minus 28 Grad Celsius macht Mensch und Material zu schaffen. Das allein ist aber nicht alles. Die Unterschiede beim Wechsel vom Tiefkühllager in Bereiche mit normaler Umgebungstemperatur stellt die Technik vor besondere Anforderungen. Trotz der widrigen Umstände erreicht das Fahrzeug die gleichen Hub-, Senk- und Fahrgeschwindigkeiten wie bei normaler Witterung. Das ermöglicht die durchgängig eingesetzte Drehstromtechnik für Fahr- und Hubmotor. Der komplett gekapselte und somit gegen Feuchtigkeit geschützte Antriebsmotor hat sechs Kilowatt und verfügt über zehn Prozent mehr Leistung als sein Vorgänger. Die präzise und ruckfreie Ausführung der Fahr- und Mastfunktionen ist ein weiterer Vorteil dieser Baureihe.ma

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Matrix-Sorter

Montage modular versorgt

Denipro kommt mit dem Denigrid-System auf die Motek. Dabei handelt es sich um einen Matrix-Sorter, der sich flexibel zur zeit- und sequenzgenauen Montageversorgung und Bereitstellung von Material in der Produktion nutzen lässt.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von komplexen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...

Habasync-Zahnriemen

Zahn um Zahn transportiert

Habasit präsentiert auf der Motek seine Habasync-Zahnriemen in unterschiedlichen Breiten, speziellen Beschichtungen und frei wählbaren Mitnehmerprofilen für das exakte Positionieren von Gütern im Materialfluss. Innovative Endverbindungen sorgen für...

mehr...

Transportsystem bei Herma

Fahrerlos in Filderstadt

Im neuen Haftmaterial-Werk setzt Herma künftig auf ein fahrerloses Schwerlast-Transportsystem, das den Transport von Rohmaterialien, Halbfabrikaten und fertig beschichteten Haftmaterialrollen übernimmt. Die beladenen Wagen haben die Dimensionen...

mehr...