Palettiersystem PS 10

Gefahrlos im Fluss

Individuell palettieren, intelligent absichern
FlexiSoft ist ein leistungsfähiges, platzsparendes und inbetriebnahmefreundliches Sicherheitssystem, das dank der modularen Hardware-Plattform den Entwurf von Sicherheitssystemlösungen wesentlich vereinfacht.
Modularität, Individualität und Qualität kennzeichnen die Palettiersysteme von Grässlin. Zu diesen Handlingslösungen passt ein sicheres Steuerungskonzept: FlexiSoft von Sick. Zusammen mit funktionaler Sicherheitssensorik unterstützt es genau diese Maschinenmerkmale.


Flexibel kombinierbare Funktionsmodule, kompakte Baugröße in jeder Endkonfiguration, softwareunterstützte Logikfunktionen und erweiterte Möglichkeiten zur Feldbusintegration kennzeichnen die Sicherheitssteuerung FlexiSoft. Sie eignet sich gleichermaßen für die Steuerung und Überwachung einer Vielzahl taktiler wie berührungsloser Sicherheitssensoren, Schutztürschalter, Not-Aus-Geräte, Zweihandsteuerungen, testbare Lichtschranken, Lichtvorhänge und Laserscanner sowie für freie Kontakte. Auch Sicherheitssensoren anderer Hersteller können integriert werden, etwa Trittmatten oder Zweihandsteuerungen. FlexiSoft erschließt steuerungstechnische und wirtschaftliche Vorteile: Sie ermöglicht die Konzentration auf jeweils wesentliche Sicherheitsfunktionen und garantiert somit stets eine höchstmögliche Wirtschaftlichkeit. Gegenüber Relaistechnik bietet sie eine Vielzahl von umsetzbaren Zusatzfunktionen – für Grässlin nur einer von vielen Nutzenaspekten.

Sicherheit für alle Fälle

Das Unternehmen in St. Georgen im Schwarzwald ist spezialisiert auf die anwendungsspezifische Beratung, Projektierung, Entwicklung und Herstellung von Lösungen für die automatisierte Palettier- und Transfertechnik. Basierend auf modularer Bauweise in Mechanik, Aktorik und Steuerungstechnik entstehen hier Maschinen für unterschiedliche Aufgabenstellungen in der Materiallogistik. Beispiel ist die zweite Generation des Palettiersystems PS 10: Bei der mechanischen Ausführung kann zwischen verschiedenen Optionen bei der Zuführung von Traystapeln, beim Format und Design der Ladungsträger, beim Automatisierungsgrad der Beschickung oder bei den Greifer- und Handhabungslösungen für Trays und Werkstücke gewählt werden.

Anzeige

Ebenso modular ist die Steuerungsphilosphie. Das zentrale Antriebs- und Steuerungskonzept des PS 10 kann je nach Roboterfunktionalität über die Elau PacDrive bis zu acht Servoachsen für die Tray- und Werkstück-Handhabung ansteuern und unterstützt mittels der Steuerungssoftware die Integration verschiedener Handlingskinematiken, etwa Portal-, Gantry- oder Scara-Typ. Dadurch lässt sich das Palettiersystem individuell auf die jeweilige Funktion optimieren, wodurch bei höchster Genauigkeit auch schnelle Zykluszeiten möglich werden: drei Sekunden für das Pick & Place-Werkstückhandling und sieben Sekunden für den Traywechsel. Das PS 10 ist somit in der Lage, Höchstanforderungen an das Teilehandling unter anderem in der Pharma-, Automobil-, Lebensmittel- und Elektronikindustrie zu erfüllen – weswegen es sicherheitstechnisch entsprechend ausgelegt ist.

Da PS 10-Palettiersysteme mit automatisierten Handlings- und Robotersystemen ausgerüstet sind, ist deren Arbeitsbereich eine mögliche Gefahrenquelle für den Fall, dass eine Person während des laufenden Betriebs in die Maschine eingreift. Aus diesem Grund wird die Zu- und Abführstrecke der Traystapel durch einen Sicherheits-Lichtvorhang C2000 überwacht. Zur Absicherung der Schutztüren im Bereich der Roboterachsen für das Tray- und Werkstückhandling kommen unter anderem berührungslose Sicherheitsschalter RE300 von Sick zum Einsatz. Das automatisierungstechnische Sicherheits-Plus für die PS 10 ist aber die FlexiSoft; die Sicherheitssteuerung verarbeitet die Signale aller Sicherheitssensoren und kommuniziert über das Profibus-Gateway mit der Maschinensteuerung und ist flexibel und modular erweiterbar. Damit ist sie auf alle Maschinenkonzepte des PS 10 adaptierbar.

Individuell und flexibel

FlexiSoft ist ein leistungsfähiges, platzsparendes und inbetriebnahmefreundliches Sicherheitssystem, das dank der modularen Hardware-Plattform den Entwurf von Sicherheitssystemlösungen vereinfacht. Basierend auf 22,5 Millimeter breiten Modulen ermöglicht das System eine individuelle und flexible Ausgestaltung der jeweiligen Sicherheitsanforderung. Die CPU ist das Basismodul der Sicherheitssteuerung. Sie ist auf den Anschluss von zwölf FlexiSoft-Erweiterungsmodulen ausgelegt, womit die Systemgrenze auf maximal 96 Eingänge und 48 Ausgänge gesetzt ist. Durch das seitliche Aufstecken werden die Module mit Spannung versorgt und gleichzeitig an den internen Datenbus der Kleinsteuerung angeschlossen. Zur Verfügung stehen ein E/A-Erweiterungsmodul mit acht Ein- und vier Ausgängen, eine reine Eingangserweiterung mit acht Kanälen, zwei Relaismodule sowie Gateways für die Anbindung an alle gängigen Feldbusse.

Die Hardware-Konfiguration der FlexiSoft erfolgt über eine intuitiv aufgebaute Oberfläche. Die erforderlichen Sensoren und Aktoren können einfach auf zuvor ausgewählte Module im Drag & Drop-Prinzip verdrahtet und parametriert werden. Das spart Zeit bei der Konfiguration der Sicherheitslösung. Außerdem ist eine einmal definierte Lösung beliebig oft kopierbar für funktionsgleiche Maschinen. Die komplette Konfiguration wird auf einem separaten Speicherstecker abgelegt, der im Stil einer Steckblockklemme in den Safety Controller gesteckt wird. Da über diesen Stecker gleichzeitig die Spannungsversorgung geführt wird, kann ein möglicher Gerätetausch ohne jeglichen Verdrahtungsaufwand realisiert werden. Olaf Ophoff, Sick/pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Sensoren

Noch mehr Sicherheit

Sick präsentiert sich auf der Messe als Anbieter innovativer Sensor- und Komplettlösungen für die Intralogistik sowie die Umsetzung von Industrie 4.0. Zu den Produkt-Highlights gehören die High-End-Zeilenkamera ICR890, der Sicherheits-Laserscanner...

mehr...
Anzeige

Den passenden Partner an der Seite

Auf der HMI in Hannover zeigt Dr. TRETTER sein gesamtes Produktspektrum. Dazu gehören Linearsysteme, Kugelbuchsen, Wellen, Gewindetriebe, Kugelrollen und Toleranzhülsen. Zudem unterstützt das Dr. TRETTER-Team Anwender mit Erfahrung, Know-how und Engagement bei der Umsetzung zukunftsweisender und effizienter Lösungen.

mehr...
Anzeige

Hubwagen

Anhänger verbessert die Gerätesicherheit

Mit neuen Anhängern für Hubwagen und elektrische Hubwagen von Brady können Unternehmen die Compliance mit gesetzlichen Vorschriften verbessern, Inspektionen von Hubwagen vereinfachen und die Inspektionsergebnisse direkt an den Geräten anbringen.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Effizienz von Werkzeughilfsmitteln und Vorrichtungen durch den 3D-Druck steigern
Dieses White Paper, zeigt ihnen, dass es oft einen besseren und schnelleren Weg gibt, Werkzeughilfsmittel und Vorrichtungen herzustellen, wodurch Kosten gesenkt und die Effizienz erhöht werden kann.

Zum Highlight der Woche...

Vier Richtungen

Krane heben Stahlrohre automatisch

Beim Stahlrohr-Hersteller Jansen kommen Rohre bündelweise vom Lager ins Tauchbad und wieder heraus. Damit sie sich dabei nicht verbiegen oder herunterfallen, setzt Jansen auf CXT NEO Zweiträger-Brückenkrane mit Steuerung von Konecranes.

mehr...