Neubau Klinikum Offenbach

Klinik-Großprojekt

Als Generalunternehmer beim Neubau des Klinikums Offenbach (NKO) liefert MLR Ludwigsburg insgesamt 15 freifahrende Unterfahrschlepper in Edelstahl mit wartungs- und gasungsfreien Batterien und passenden Ladegeräten, 55 krankenhaustypische Edelstahlcontainer, eine Containerwaschanlage (CWA), stationäre Fördertechnik zum Speichern, Zu- und Abführen der Container, eine komplette Rohrpostanlage, die umfangreiche Verkabelung sowie Leitstand und Werkstatt für FTF und Container. Das ganze System ist dazu bestimmt, Container mit Essen, Wäsche, Apothekengütern sowie medizinischem Sachbedarf, Sterilgut und Lagerware zum richtigen Zeitpunkt an den richtigen Ort zu bringen und so die Ver- und Entsorgung aller Untersuchungs-, Behandlungs- und Pflegebereiche im Krankenhaus sicherzustellen. Bei derart vielen Quellen und Senken ist ein ausgefeiltes, ausfallsicheres Steuerungs- und Verwaltungssystem, das sieben Tage in der Woche und 52 Wochen im Jahr arbeiten kann, unerlässlich. Für diese Aufgaben hat MLR die Software Logos-Hospital entwickelt, die in Offenbach auf zwei PC im Hot-Standby-Betrieb laufen wird. Die Software übernimmt die Auftragsvergabe an die FTF und die Verkehrsregelung auf der rund 350 Meter langen Strecke über WLAN, steuert die speicherprogrammierbaren Steuerungen (SPS) der Fördertechnik und der acht Aufzüge und verarbeitet die Ident-Informationen (einschließlich die der RFID-Tags an den Containern) aller beteiligten Komponenten und Gewerke. Dazu gehören auch die Brandmelder der Brandschutztüren, normale Türen, Aufzüge und Ladegeräte. Die Ludwigsburger übernehmen auch die Finanzierung der Anlage und werden sie in den nächsten 15 Jahren betreiben. kf

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Unterfahrschlepper

Caesar fährt auch nachts

Mit dem Caesar Hospital II hat MLR einen Unterfahrschlepper für die Intralogistik entwickelt, der kürzer und ein Drittel leichter ist als das Vorgängermodell. Das nur noch 1.423 Millimeter lange Edelstahlfahrzeug kommt mit weniger Platz aus, hat...

mehr...

Reengineering von FTF

Retrofit für frische Milch

Um schnell frische Produkte auszuliefern, achtet die Molkerei Elsa in der Schweiz darauf, ihren hohen Automatisierungsgrad auch in der Intralogistik aufrecht zu erhalten. Deshalb modernisiert der FTS-Spezialist MLR eine Altanlage bei laufendem...

mehr...

Matrix-Sorter

Montage modular versorgt

Denipro kommt mit dem Denigrid-System auf die Motek. Dabei handelt es sich um einen Matrix-Sorter, der sich flexibel zur zeit- und sequenzgenauen Montageversorgung und Bereitstellung von Material in der Produktion nutzen lässt.

mehr...
Anzeige

Habasync-Zahnriemen

Zahn um Zahn transportiert

Habasit präsentiert auf der Motek seine Habasync-Zahnriemen in unterschiedlichen Breiten, speziellen Beschichtungen und frei wählbaren Mitnehmerprofilen für das exakte Positionieren von Gütern im Materialfluss. Innovative Endverbindungen sorgen für...

mehr...

Transportsystem bei Herma

Fahrerlos in Filderstadt

Im neuen Haftmaterial-Werk setzt Herma künftig auf ein fahrerloses Schwerlast-Transportsystem, das den Transport von Rohmaterialien, Halbfabrikaten und fertig beschichteten Haftmaterialrollen übernimmt. Die beladenen Wagen haben die Dimensionen...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...