Mechatronische Antriebslösungen

Betriebskosten senken

Energie intelligent nutzen, dabei Komponenten mit hohem Wirkungsgrad zum Einsatz bringen und beim Bremsen erzeugte generatorische Energie wiederverwenden – mit dieser Drei-Säulen-Strategie senkt Lenze die Betriebskosten in der Intralogistik. Grundlage sind mechatronische Antriebslösungen aus Getriebe, Motor und Frequenz- oder Servo-Umrichter. Präzise ausgelegt erfüllen sie die jeweiligen Anforderungen in punkto Drehzahl, Drehmoment, Bewegungsablauf, Dynamik und Positioniergenauigkeit. Vor allem in der Intralogistik lohnt sich nach Angaben des Unternehmens der Einsatz energiesparender Lösungen. Ein Beispiel sind Frequenzumrichter zur bedarfsgerechten Drehzahlsteuerung von Motoren. Damit lassen sich laut ZVEI rund 30 Prozent der möglichen Einsparungen erschließen. Ob Sorter, Beschleunigungsband, Gurtkurve, Vertikalförderer oder Regalbediengerät: Zu einem mechatronischen Antriebssystem kombiniert sorgen diese Standardprodukte für Tempo und Effizienz im Materialfluss. ah

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Plug & Produce

Auf dem Weg zur Smart Factory

Plug & Produce aus Industrie-4.0-Konzepten. Mehr Individualisierung, geringere Losgrößen, häufigere Konfigurationswechsel – und zugleich soll die Fertigungslinie kosteneffizient und wettbewerbsfähig sein.

mehr...

Standards

Die Zukunft der Fertigung heißt Plug & Produce

Standards sorgen für mehr Flexibilität und Offenheit in der Produktion. Herstellerübergreifend standardisierte Schnittstellen für Steuerungs-, Rezept- und Produktdaten gibt es bereits, mit dem Konzept von Verwaltungsschale (Administration Shell) und...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige