Mechatronische Antriebslösungen

Betriebskosten senken

Energie intelligent nutzen, dabei Komponenten mit hohem Wirkungsgrad zum Einsatz bringen und beim Bremsen erzeugte generatorische Energie wiederverwenden – mit dieser Drei-Säulen-Strategie senkt Lenze die Betriebskosten in der Intralogistik. Grundlage sind mechatronische Antriebslösungen aus Getriebe, Motor und Frequenz- oder Servo-Umrichter. Präzise ausgelegt erfüllen sie die jeweiligen Anforderungen in punkto Drehzahl, Drehmoment, Bewegungsablauf, Dynamik und Positioniergenauigkeit. Vor allem in der Intralogistik lohnt sich nach Angaben des Unternehmens der Einsatz energiesparender Lösungen. Ein Beispiel sind Frequenzumrichter zur bedarfsgerechten Drehzahlsteuerung von Motoren. Damit lassen sich laut ZVEI rund 30 Prozent der möglichen Einsparungen erschließen. Ob Sorter, Beschleunigungsband, Gurtkurve, Vertikalförderer oder Regalbediengerät: Zu einem mechatronischen Antriebssystem kombiniert sorgen diese Standardprodukte für Tempo und Effizienz im Materialfluss. ah

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Finanzvorstand

Lenze: Dr. Achim Degner wird neuer CFO

Die Lenze-Gruppe hat Dr. Achim Degner (54) als neuen Chief Financial Officer (CFO) gewonnen. Der Finanzexperte wird seine Aufgaben spätestens zum 1. Januar 2019 übernehmen und die Dr. Yorck SchmidGesamtverantwortung für den Bereich Finanzen tragen.

mehr...

Matrix-Sorter

Sequenzgenaue Bereitstellung

Das Schweizer Unternehmen Ferag hat das Denigrid-System vorgestellt. Dieser Matrix-Sorter lässt sich zur Montageversorgung und zur Verladung von Montageteilen für „Just in Sequence“-Auslieferungen nutzen.

mehr...
Anzeige

Deichselstapler

Lasten gut gedeichselt

Combilift hat in den vergangenen Jahren Deichselstapler seinem Programm hinzugefügt und die Modelle dieser Serie erweitert. Für das Handling leichterer Lasten bevorzugen Kunden zunehmend aus Sicherheitsgründen handgeführte Stapler statt Gabelstapler.

mehr...