Luftgleitsystem

Ganz einfach verrückt

Eine 3.000 Tonnen schwere Eisenbahnbrücke am Stück zu verschieben – unmöglich? Mit der richtigen Ausrüstung geht das: Inmitten der grünen Hügel Sachsen-Anhalts fehlten 70 Meter Gleis. Konecranes-Fluidts hat die Lücke mit einer wuchtigen Betonbrücke geschlossen. Die vorgefertigte 66,60 Meter lange und 3.000 Tonnen schwere Konstruktion war um 24 Meter zu verrücken – exakt in die Gleislücke – mit einem unter der Brücke installierten Konecranes-Luftgleitsystem. Mehrere Lastmodule auf orangefarbenen Gleitbahnen hoben die Brücke um zehn Zentimeter an. Gleichzeitig erzeugte das System Stickstoffpolster zwischen den Tragplatten und den Gleitbahnen, um die Last beinahe reibungsfrei horizontal zu bewegen. Bei beachtlichem Tempo: Mit einer Geschwindigkeit von einem Meter pro Minute schob die Hydraulik die Brücke sanft in die Endlage. Nun ist die Strecke bei Klostermansfeld wieder frei für den Zug aus Berlin. Das Einbauen einer kompletten Fertigbrücke mit dem Fluidts-System hat die Unterbrechung des Schienenverkehrs so von mehreren Monaten auf nur wenige Tage verkürzt. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Schwanken verboten

Hoch hinaus mit schwerer Ladung

Für einen Neuauftrag errichtete die Spedition Schmitt eine neue Logistikanlage, in der Bauteile für Achs- und Getriebewerke gelagert und kommissioniert werden. Hierfür lieferte die Schöler Fördertechnik Schubmaststapler mit Linde Dynamic Mast...

mehr...

Für den schnellen Wechsel

Robuster Transfer

Habasit bietet für seine Habasync-Zahnriemen Endverbindungen für den schnellen Wechsel sowie mobile Stanzen und Heizpressen für die Montage von Endlosriemen vor Ort an. Damit lassen sich Wartungsarbeiten schnell umsetzen.

mehr...