LEO750

Alles doppelt im Griff

Die neue Standard-Zwei-Griff-Variante des bewährten Einhandschleppers LEO750 soll sich besser positionieren, einparken und bewegen lassen, heißt es bei Expresso. Je nach Konfiguration lassen sich Lasten bis 1.000 Kilogramm bewegen. Dank der intelligenten Software können beim Schieben jetzt beide Hände genutzt werden. Außerdem kann der Schlepper zielgenau verfahren, exakt manövriert und präzise eingeparkt werden. Die Griffkonstruktion ermöglicht das Ziehen mit nur einer Hand. Der Nutzer kann bequem neben dem Gerät hergehen und es kontrolliert steuern. Der LEO ist als kompakter Zugschlepper konzipiert und verbindet das patentierte Expresso Touch-2-Move Antriebskonzept mit den Prinzipien angetriebener, deichselgelenkter Flurförderzeuge. Er hat zwei Sensorgriffe, aber nur einen Antriebsmotor. Der Anbieter will mit diesem Gerät eine Hantierungslücke schließen, die bislang nur mit großen Transportgeräten wie Gabelstaplern und Elektrogabelhubwagen oder mit menschlicher Kraftanstrengung per Hubwagen abgedeckt werden konnte. kf

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Material handling

Im Materialfluss

Der Leo 2500 von Expresso ist als Zugschlepper konzipiert und verbindet das firmeneigene touch–to-move Antriebskonzept mit dem Prinzip angetriebener, deichselgelenkter Flurförderzeuge. Das Gerät ist mit einem Sensorgriff und einem Antriebsmotor...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Dematic

Automatisiertes Palettenlager aus dem Baukasten

Dematic hat seine Automatisierungslösung für die Lagerung von Paletten optimiert. Das Standardised Automated Pallet Storage ist ein modulares System, das aus einem Regalsystem, Regalbediengeräten mit Lastaufnahmemittel, einer Software und der...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige